Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Computer, Internet

DALLAS - Das erste digitale Smiley ist in den USA für mehr als 200 000 Dollar versteigert worden.

24.09.2021 - 06:10:30

Erstes digitales Smiley für mehr als 200 000 Dollar versteigert. Der zunächst nicht bekannte Meistbietende ersteigerte das Emoji am Donnerstag online für 237 500 Dollar (etwa 200 000 Euro), wie auf der Webseite des Auktionshauses Heritage Auctions im texanischen Dallas zu sehen war.

Die Zeichenkombination ":-)" hatte der Computerwissenschaftler Scott Fahlman von der Universität Pittsburgh am 19. September 1982 erstmals für die Benutzung in diesem Kontext vorgeschlagen - er gilt nun vielen als Urvater des digitalen Smileys.

Das Anfangsgebot für das sogenannte NFT, das die Original-Mitteilung von Fahlman auf einem Online-Universitäts-Mitteilungsbord enthält, lag bei 1000 Dollar. Ein NFT (non-fungible token) ist eine Art digitales Echtheitszertifikat: Es kann zwar beliebig viele identische Kopien des Gegenstands geben, aber nur diese eine kann als das Original gelten.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

STMicro etwas optimistischer für Jahresumsatz. So ist STMicro wie auch Infineon stark bei Chips für die Autoindustrie aufgestellt, deren Nachfrage seit Monaten kaum bedient werden kann. Gebrummt hat zuletzt aber vor allem das Geschäft mit Herstellern von Unterhaltungselektronik und Smartphones. Der Umsatz soll 2021 nun in der Mitte der Spanne um 23,3 Prozent auf 12,6 Milliarden US-Dollar (10,9 Mrd Euro) steigen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Genf mitteilte. Erst zur Jahresmitte hatte STMicro die Prognose auf 12,5 Milliarden, plus oder minus 100 Millionen Dollar, angehoben. GENF - Die weiter boomende Nachfrage nach Computerchips stimmt den Infineon-Rivalen STMicroelectronics noch etwas optimistischer für das laufende Jahr. (Boerse, 28.10.2021 - 10:44) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Apple auf 'Neutral' - Ziel 140 Dollar NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Apple auf "Neutral" mit einem Kursziel von 140 US-Dollar belassen. (Boerse, 28.10.2021 - 09:44) weiterlesen...

Starke Chipnachfrage: STMicro blickt etwas optimistischer auf Jahresumsatz. Der Umsatz soll nun in der Mitte der Spanne um 23,3 Prozent auf 12,6 Milliarden US-Dollar (10,9 Mrd Euro) steigen, wie das Unternehmen am Donnerstag in Genf mitteilte. Erst zur Jahresmitte hatte STMicro die Prognose auf 12,5 Milliarden, plus oder minus 100 Millionen Dollar, angehoben. GENF - Die weiter boomende Nachfrage nach Computerchips stimmt den Infineon -Rivalen STMicroelectronics noch etwas optimistischer für das laufende Jahr. (Boerse, 28.10.2021 - 07:58) weiterlesen...

Nokia steigert trotz Lieferkettenproblemen Umsatz - Vorsicht bei Blick auf 2022. Im dritten Quartal stieg der Erlös im Vergleich zum Vorjahr um zwei Prozent auf 5,4 Milliarden Euro, wie der Konzern am Donnerstag in Espoo mitteilte. Das Plus verdanken die Finnen einem starken Zuwachs in ihrem Netzwerkinfrastruktur-Segment sowie einem zweistelligen Wachstum bei den Cloud-Dienstleistungen. Der operative Gewinn des dritten Quartals stieg unterdessen um 43 Prozent auf 502 Millionen Euro. Umsatz und Ergebnis fielen damit besser als von Experten erwartet aus. ESPOO - Probleme in der Lieferkette und Gegenwind in Nordamerika haben beim finnischen Netzwerkausrüster Nokia nur für ein leichtes Umsatzplus gesorgt. (Boerse, 28.10.2021 - 07:50) weiterlesen...

Apple legt Quartalszahlen vor. Zur Jahresmitte hatte Apple ungewöhnlich starke Zahlen vorgelegt - mit Umsätzen und Gewinnen, wie sie sonst eher in den lukrativen Weihnachtsquartalen üblich sind. Zugleich warnte der Konzern im Juli aber, dass nun auch das iPhone und die iPad-Tablets stärker von der Bauteile-Knappheit betroffen sein würden. CUPERTINO - Frische Quartalszahlen von Apple werden am Donnerstag (ab 22.30 Uhr) zeigen, ob der iPhone-Konzern weiterhin gut durch die globalen Chip-Engpässe kommt. (Boerse, 28.10.2021 - 05:47) weiterlesen...

Samsung Electronics meldet höchsten Gewinn seit drei Jahren. Der Betriebsgewinn stieg in den Monaten Juli bis September um 28 Prozent auf 15,8 Billionen Won (rund 8,6 Mrd Euro), wie der südkoreanische Elektronikkonzern am Donnerstag bekanntgab. Grund dafür ist hauptsächlich das starke Geschäft mit derzeit heiß begehrten Chips, dessen Gewinn um 82 Prozent auf umgerechnet knapp 7,5 Milliarden Euro stieg. SEOUL - Samsung Electronics hat den höchsten Quartalsgewinn seit drei Jahren verbucht. (Boerse, 28.10.2021 - 05:26) weiterlesen...