Einzelhandel, Produktion

Corona und Online-Konkurrenz setzen Ikea unter Druck

02.12.2021 - 13:18:30

Corona und Online-Konkurrenz setzen Ikea unter Druck. HOFHEIM - Deutschlands größter Möbelhändler Ikea steht nach fast zwei Jahren Corona-Krise unter dem Druck neuer Online-Konkurrenten. Das Unternehmen hat nach eigenen Angaben im vergangenen Geschäftsjahr 2021 (bis 30. August) auf seinem weltweit wichtigsten Einzelmarkt Umsatz verloren und erstmals seit langem auch Marktanteile abgegeben.

Deutschland-Chef Denis Balslev warnte am Donnerstag vor erneuten Geschäftsschließungen in der Pandemie und warb für Zugangsmöglichkeiten für Geimpfte und Genesene. "2G ist viel besser als erneut zu schließen", sagte er. Ikea sei darauf vorbereitet, die Regeln durchzusetzen.

Im Berichtsjahr waren die 54 blauen Möbelhäuser der Marke aus Schweden fünf Monate lang geschlossen, was trotz höherer Einzel-Bons zu einem Rückgang der stationären Erlöse um rund ein Viertel führte. Der Gesamtumsatz verfehlte mit 5,305 Milliarden Euro die Marke aus dem Rekordjahr 2020 um 3,2 Prozent. Dabei konnten die mehr als verdoppelten Online-Umsätze (plus 102,9 Prozent) die Einnahmelücken aus dem stationären Geschäft nicht vollständig auffangen. Der Marktanteil sank auf 8,09 Prozent, wie Balslev berichtete.

Als Herausforderer sieht Ikea aufstrebende Matratzenversender ebenso wie Otto und Amazon , die ihre Einrichtungsangebote ausgebaut haben. Ikea sei allerdings nicht gewillt, dauerhaft Marktanteile abzugeben, erklärte der Deutschland-Chef. Man habe die Transformation in einen Händler mit allen Kanälen sehr viel schneller bewältigt als gedacht. Seinen Online-Anteil konnte der Platzhirsch innerhalb eines Jahres von 16,2 Prozent auf nun 34,3 Prozent steigern. Dazu hätten auch die neuen Planungsstudios in Berlin beigetragen. Weitere Investitionen insbesondere in die Auslieferung stünden an.

Balslev kündigte auch Preiserhöhungen an. Probleme bereiteten die weltweit gestörten Lieferketten, höhere Transportkosten und die hohen Rohstoffpreise beispielsweise für Holz, Metall und Schaumstoffe. Derzeit beobachte man noch den Wettbewerb und werde auch an dem Ikea-Ziel der Erschwinglichkeit festhalten, meinte der Manager. Im Küchensegment sei Ikea bei den Möbeln zwar lieferfähig, habe aber wie die Wettbewerber große Schwierigkeiten mit den Elektro-Einbaugeräten, der sogenannten weißen Ware. Erneut wies Ikea darauf hin, für seine knapp 20 000 Mitarbeiter keine staatlichen Hilfen in Anspruch genommen zu haben. Man habe sie die ganze Zeit voll selbst bezahlt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

US-Bundesstaat New York wirft Amazon Diskriminierung vor. Der Konzern benachteilige Schwangere und Menschen mit Behinderungen, erklärte New Yorks Gouverneurin Kathy Hochul am Mittwoch. Amazon äußerte sich auf Nachfrage zunächst nicht dazu. Das Unternehmen hat im Bundesstaat laut Regierungsangaben mehr als 39 000 Beschäftigte. ALBANY - Der weltgrößte Online-Versandhändler Amazon ist im US-Bundesstaat New York mit einer Diskriminierungsklage konfrontiert. (Boerse, 18.05.2022 - 23:49) weiterlesen...

home24 SE home24 SE: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 18.05.2022 - 21:13) weiterlesen...

Microsoft verspricht europäischen Cloud-Diensten faireren Wettbewerb. Unter anderem soll es für sie einfacher werden, in ihren Rechenzentren Microsofts Cloud-Angebote wie die Bürosoftware-Apps von Office 365 zu hosten. Auch sollen Kunden in Europa mehr Flexibilität bei den Lizenzbedingungen bekommen, wie Microsoft am Mittwoch mitteilte. BRÜSSEL/REDMOND - Microsoft geht nach Wettbewerbs-Beschwerden auf europäische Cloud-Anbieter zu. (Boerse, 18.05.2022 - 17:39) weiterlesen...

Griechenland hebt Maskenpflicht in Innenräumen auf. ATHEN - Vom 1. Juni an müssen die Menschen in Griechenland in Innenräumen von Geschäften, Gaststätten und Kultureinrichtungen wie Theatern und Museen keine Maske mehr tragen. Lediglich für Betriebe im Gesundheitssektor, etwa Krankenhäuser und Pflegeheime, gelte die Maskenpflicht auch weiterhin, teilte Gesundheitsminister Thanos Plevris am Mittwochnachmittag im Staatsfernsehen mit. Griechenland hebt Maskenpflicht in Innenräumen auf (Boerse, 18.05.2022 - 17:02) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: Nach Walmart stürzen auch Target ab. Nachdem die Aktien von Walmart bereits am Vortag deshalb um mehr als elf Prozent eingebrochen waren, sind nun am Mittwoch Target an der Reihe. NEW YORK - US-Einzelhändler schockieren derzeit die Anleger mit Kürzungen ihrer Prognosen. (Boerse, 18.05.2022 - 16:59) weiterlesen...

TAKKT AG: TAKKT-Hauptversammlung beschließt Dividende von 1,10 Euro je Aktie und wählt neue Mitglieder in den Aufsichtsrat. TAKKT AG: TAKKT-Hauptversammlung beschließt Dividende von 1,10 Euro je Aktie und wählt neue Mitglieder in den Aufsichtsrat TAKKT AG: TAKKT-Hauptversammlung beschließt Dividende von 1,10 Euro je Aktie und wählt neue Mitglieder in den Aufsichtsrat (Boerse, 18.05.2022 - 14:49) weiterlesen...