Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

ProSiebenSat.1, DE000PSM7770

COLOGNO MONZESE / MÜNCHEN - Die italienische Privatsendergruppe Mediaset noch eine Komplettübernahme.

15.11.2019 - 15:09:23

Mediaset will ProSiebenSat.1-Anteil nicht erhöhen - Keine Übernahmepläne. Es gebe keine Pläne, die derzeitige Beteiligung weiter zu erhöhen, sagte Finanzchef Marco Giordani am Freitag auf einer Branchenkonferenz in Barcelona. "Wenn es notwendig wäre, hätten wir die Möglichkeit, auf bis zu 20 Prozent zu gehen", sagte er weiter. Abgesehen davon stehe ein Übernahmeangebot aber nicht im Raum. An der Börse gab die ProSiebenSat.1-Aktie am frühen Nachmittag leicht um 0,61 Prozent nach.

Die Italiener waren Ende Mai mit einer Beteiligung von 9,6 Prozent bei dem Medienkonzern aus Unterföhring eingestiegen, was die schon vorher kursierenden Gerüchte über eine Übernahme von ProSiebenSat.1 befeuert hatte. Vor Kurzem erhöhte der von Italiens Ex-Regierungschef Silvio Berlusconi kontrollierte Medienkonzern dann seinen Anteil auf 15,1 Prozent. ProSiebenSat.1-Chef Max Conze hatte das Engagement der Italiener als willkommenes Finanzinvestment begrüßt, sich aber auch gegen eine Fusion gewandt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

WDH/Quoten: 'Polizeiruf' deutlich vorn - RTL-Dschungelshow bleibt stabil (Schreibweise Charly Hübner im zweiten Satz berichtigt) (Boerse, 20.01.2020 - 14:12) weiterlesen...

Quoten: 'Polizeiruf' deutlich vorn - RTL-Dschungelshow bleibt stabil. Zur besten Sendezeit um 20.15 Uhr kam der TV-Krimi mit dem grummeligen Kommissar Alexander Bukow (Charlie Hübner) und seiner Kollegin Katrin König (Anneke Kim Sarnau) auf einen Marktanteil von 24,5 Prozent . BERLIN - Klassisches Bild am Sonntagabend: Mit 8,79 Millionen Zuschauern entscheidet der Rostocker "Polizeiruf 110" im Ersten das Quotenrennen für sich. (Boerse, 20.01.2020 - 12:29) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Citigroup hebt ProSiebenSat.1 auf 'Buy' - Ziel 15,50 Euro. Anleger mieden die Aktie wegen struktureller, finanzieller und zyklischer Risiken, schrieb Analystin Catherine O'Neill in einer am Montag vorliegenden Studie. Vom Medienkonzern adressiert werden müsse nun vor allem die Verschuldung. Sie sieht in diesem Zusammenhang die Chance auf eine wertschaffende Anpassung des Aktivitätenportfolios. LONDON - Die US-Bank Citigroup hat ProSiebenSat.1 von "Neutral" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 14 auf 15,50 Euro angehoben. (Boerse, 20.01.2020 - 11:28) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Citi-Kaufempfehlung treibt ProSiebenSat.1 bei L&S an. Der Broker Lang & Schwarz (L&S) taxierte sie am Morgen auf 13,43 Euro und damit rund zweieinhalb Prozent über ihrem Xetra-Schluss vom Freitag. Damit würden sie auf Xetra die 200-Tage-Linie zurückerobern, die als Indikator für den längerfristigen Trend gilt. Die Citi-Analysten schraubten ihr Kursziel auf 15,50 Euro nach oben, was einem Potenzial von mehr als 18 Prozent entspricht. Entsprechend stuften sie die Papiere des MDax-Konzerns von "Neutral" auf "Kaufen" hoch. FRANKFURT - Eine Kaufempfehlung der Citigroup hat die Aktien des Medienkonzerns ProSiebenSat.1 am Montagmorgen angeschoben. (Boerse, 20.01.2020 - 07:49) weiterlesen...

'FAZ': Kartellamt will Änderung bei TV-Ausschreibung für Bundesliga. Darauf besteht das Bundeskartellamt nach Angaben der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Samstag). Die Behörde habe die Deutsche Fußball Liga (DFL) aufgefordert, ihre Ausschreibung für die Medienrechte der Spielzeiten 2021/22 bis 2024/25 zu ändern. BERLIN - Beim Verkauf der Medienrechte soll weder ein Pay-TV-Sender noch ein Streamingdienst alle vier Bezahl-Pakete der Fußball-Bundesliga exklusiv erwerben können. (Boerse, 19.01.2020 - 15:10) weiterlesen...