Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

Co-Chefin verlässt den Stuttgarter Flughafen

02.08.2021 - 11:36:26

Co-Chefin verlässt den Stuttgarter Flughafen. STUTTGART - Der Stuttgarter Flughafen verliert Ende des Jahres seine Co-Chefin Arina Freitag. Die 50-Jährige, die den größten Flughafen des Landes in einer Doppelspitze zusammen mit Walter Schoefer führt, wechselt zum 1. Januar zum niederländischen Stromnetzbetreiber Tennet, wie am Montag aus Mitteilungen des alten und neuen Arbeitgebers hervorging.

Freitag ist seit September 2017 Teil der Flughafen-Geschäftsführung und dort für die Bereiche Finanzen, Luftverkehr und Controlling zuständig. Ihr Vertrag wäre regulär noch bis September 2022 gelaufen, wird nun aber zum Jahresende aufgelöst. Schoefer verantwortet unter anderem die Bereiche Nicht-Luftverkehr, Immobilien und Infrastruktur. Er ist als Sprecher der Geschäftsführung formal etwas höhergestellt als Freitag.

Zur Nachfolge äußerte sich der Flughafen zunächst nicht näher. Das sei Aufgabengebiet der Gesellschafter, hieß es nur. Der Flughafen gehört zu 65 Prozent Baden-Württemberg und zu 35 Prozent der Stadt Stuttgart. Verkehrsminister Winfried Hermann, der das Land im Aufsichtsrat vertritt, sagte, er bedauere, dass sich Freitag anderen Aufgaben widme.

Bei Tennet soll Freitag als Finanzvorständin anfangen. Der staatlich kontrollierte Konzern ist abseits des Heimatmarktes über eine Tochtergesellschaft auch als Übertragungsnetzbetreiber in Deutschland tätig.

Der Stuttgarter Flughafen hat wie die ganze Branche unter den Folgen der Pandemie zu leiden. Weil die Passagierzahlen und Flugbewegungen einbrachen, schrieb er im vergangenen Jahr fast 100 Millionen Euro Verlust. Auch die Schulden stiegen rasant.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesregierung schafft Förderung für Palmöl im Verkehr ab. Das geht aus einer geänderten Verordnung hervor, die das Bundeskabinett an diesem Mittwoch beschlossen hat. Anstelle des Palmöls fördert der Bund demnach künftig nur noch fortschrittliche Biokraftstoffe aus Abfall- und Reststoffen wie etwa Gülle oder Stroh. BERLIN - Die Bundesregierung schafft ab 2023 die Förderung für Biokraftstoffe aus Palmöl ab. (Boerse, 22.09.2021 - 19:29) weiterlesen...

Streik am Freitag: Alitalia streicht mehr als 170 Flüge. Das teilte das kriselnde Unternehmen, das Mitte Oktober seinen Betrieb einstellen und von der Nachfolgegesellschaft Ita ersetzt wird, mit. Bis Mittwochnachmittag standen 175 Verbindungen auf der Streichliste, darunter vor allem Flüge am Freitag, aber auch einige am Donnerstag und Samstag. Auch Routen nach München und Frankfurt am Main waren betroffen. ROM - Die Fluglinie Alitalia streicht wegen eines Streiks der Beschäftigten an diesem Freitag mehr als 170 inneritalienische und internationale Flüge. (Boerse, 22.09.2021 - 16:34) weiterlesen...

WHO empfiehlt deutlich strengere Grenzwerte für Luftschadstoffe (Technische Wiederholung) (Boerse, 22.09.2021 - 16:12) weiterlesen...

Airbus sieht sich mit Wasserstoffantrieb auf richtigem Weg TOULOUSE - Airbus-Chef aus den USA namentlich zu nennen. (Boerse, 22.09.2021 - 16:05) weiterlesen...

Bürgerbahn geht in Frankreich an den Start. Das Umweltministerium in Paris erteilte der Bahngesellschaft Railcoop die Betriebserlaubnis, wie am Mittwoch bekanntgegeben wurde. Grundlage ist die im Dezember 2020 erfolgte Öffnung des innerfranzösischen Personenzugverkehrs für die Konkurrenz. Als erste Verbindung möchte Railcoop ab Juni nächsten Jahres wieder direkte Züge auf der Querverbindung zwischen Lyon und Bordeaux anbieten, die von der SNCF 2014 eingestellt wurden. Weitere Verbindungen von Thionville nach Lyon und von Rennes nach Toulouse sind bereits in Planung. PARIS - In Frankreich geht eine als Kooperative organisierte Bürgerbahn an den Start, die von der Staatsbahn SCNCF vernachlässigte Regionen mit eigenen Zügen verbinden möchte. (Wirtschaft, 22.09.2021 - 14:06) weiterlesen...

Airbus-Chef: Wasserstoffantrieb dürfte sich durchsetzen TOULOUSE - Airbus-Chef aus den USA namentlich zu nennen. (Boerse, 22.09.2021 - 13:44) weiterlesen...