Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

CLOPPENBURG - Erneut hat es in einem großen Schlachthof in Niedersachsen eine größere Zahl von Corona-Infektionen gegeben.

07.10.2020 - 12:43:30

Erneut Corona-Infektionen von Schlachthof-Mitarbeitern. In dem Betrieb in Emstek (Landkreis Cloppenburg) seien bei Tests unter Mitarbeitern in den vergangenen Tagen insgesamt 63 Fälle bekannt geworden, teilte Landrat Johann Wimberg (CDU) am Mittwoch mit. Der Schwerpunkt der Infektionen sei im Bereich der Grobzerlegung festgestellt worden. Mitarbeiter im Bereich der Schlachtung seien hingegen kaum betroffen. Der Betrieb in dem zum Vion-Konzern gehörende Schlachthof solle zunächst eingeschränkt, aber nicht komplett heruntergefahren werden.

Ob das öffentliche und private Leben wegen der Neuinfektionen flächendeckend im Landkreis eingeschränkt werden muss, stehe noch nicht fest, sagte Wimberg. "Ad hoc sehen wir das nicht." Das Infektionsgeschehen sei bislang auf den Bereich des Schlachthofes eingrenzbar. Er rechne aber damit, dass die Zahl von Neuinfektionen wieder die kritische Marke von 50 Fällen auf 100 000 Einwohnern innerhalb von sieben Tagen überschreiten werde.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Tierbedarfskette Fressnapf erwartet Rekordumsatz. "Ich erwarte, dass wir erstmalig die Marke von 2,5 Milliarden Euro Umsatz knacken", sagte Fressnapf-Eigentümer Torsten Toeller dem "manager magazin". Das wäre ein Plus von mehr als 8 Prozent im Vergleich zum Vorjahr. DÜSSELDORF - Die Tierbedarfskette Fressnapf rechnet für das laufende Geschäftsjahr nach einem deutlichen Wachstumsplus mit einem Rekordumsatz. (Boerse, 25.10.2020 - 15:20) weiterlesen...

EU-Parlament stimmt für Agrar-Kompromiss. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte am Freitag einem Kompromiss zu, der Ergebnis mehrerer Abstimmungsrunden diese Woche war. Bereits am Mittwoch hatten sich die EU-Staaten auf eine Linie verständigt. Somit können beide Seiten in Kürze Verhandlungen miteinander über die Reform aufnehmen. BRÜSSEL - Ungeachtet der Kritik von Umweltaktivisten und Naturschutzverbänden hat das Europaparlament seine Position zur geplanten milliardenschweren EU-Agrarreform verabschiedet. (Wirtschaft, 23.10.2020 - 19:04) weiterlesen...

EU-Parlament stimmt für Reformvorschläge zur EU-Agrarpolitik. Eine Mehrheit der Abgeordneten stimmte dafür, wie am Freitag bekanntgegeben wurde. Umweltaktivisten und Naturschützer hatten die Position im Vorfeld heftig kritisiert. Bereits am Mittwoch hatten sich die EU-Staaten auf eine Linie verständigt. Somit können beide Seiten in Kürze Verhandlungen miteinander aufnehmen. BRÜSSEL - Das Europaparlament hat sich auf eine Position für die geplante milliardenschwere EU-Agrarreform verständigt. (Boerse, 23.10.2020 - 17:22) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: NordLB senkt KWS Saat auf 'Halten' - Ziel runter auf 63 Euro HANNOVER - Die NordLB hat KWS Saat von "Kaufen" auf "Halten" abgestuft und das Kursziel von 64 auf 63 Euro gesenkt. (Boerse, 23.10.2020 - 14:46) weiterlesen...

EU-Parlament lehnt Verbot von Fleisch-Namen für Veggie-Produkte ab (Boerse, 23.10.2020 - 14:34) weiterlesen...

Grüne: Gesetz zu schärferen Regeln für Fleischbranche vorerst vertagt. Die Regierungskoalition aus CDU/CSU und SPD habe das entsprechende Arbeitsschutzkontrollgesetz, das nächste Woche im Bundestag verabschiedet werden sollte, von der Tagesordnung abgesetzt, sagte die Sprecherin für ArbeitnehmerInnenrechte der Grünen-Fraktion, Beate Müller-Gemmeke, am Freitag der Deutschen Presse-Agentur in Berlin. BERLIN - Anders als ursprünglich geplant soll nach Angaben der Grünen vorerst nicht über geplante schärfere Regeln für die Fleischbranche in Deutschland entschieden werden. (Boerse, 23.10.2020 - 14:25) weiterlesen...