Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

BOEING CO, US0970231058

CHICAGO - Das Debakel um den Unglücksjet 737 Max und die Corona-Krise bringen den US-Luftfahrtriesen Boeing weiter unter Druck.

13.10.2020 - 18:03:27

Boeing-Geschäft bricht weiter weg - 737-Max-Stornierungen nehmen zu. Im dritten Quartal lieferte der Airbus -Rivale insgesamt nur 28 Flugzeuge aus, wie er am Dienstag mitteilte. Im entsprechenden Vorjahreszeitraum waren es noch 63 gewesen. Airbus lieferte mit 57 Jets alleine im September mehr als doppelt so viele Jets aus wie Boeing im Quartal.

Insgesamt gingen Boeing von Jahresbeginn bis Ende September unterm Strich bereits 381 Aufträge verloren. Der Konzern leidet besonders unter Stornierungen der 737 Max. Die Modellreihe war im März 2019 nach zwei Abstürzen mit 346 Toten aus dem Verkehr gezogen worden, weil es Probleme mit einer Steuerungssoftware gab. Inzwischen rückt eine Wiederzulassung des Unglücksfliegers aber immer näher.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Boeings Krise nimmt kein Ende. Angesichts der prekären Lage und trüber Aussichten plant Boeing mit dem Abbau zahlreicher weiterer Jobs. Es gibt allerdings auch Hoffnungszeichen. CHICAGO - Neuer Geschäftsbericht, alte Probleme: Der US-Luftfahrtriese Boeing am Mittwoch in Chicago mitteilte. (Boerse, 28.10.2020 - 15:20) weiterlesen...

Kriselnder US-Flugzeugbauer Boeing streicht Tausende weitere Stellen. Vorstandschef Dave Calhoun teilte am Mittwoch in einem Memo an die Belegschaft mit, dass die Mitarbeiterzahl bis Ende 2021 auf rund 130 000 reduziert werden dürfte. Anfang 2020 hatte Boeing noch ungefähr 160 000 Beschäftigte. CHICAGO - Der US-Luftfahrtriese Boeing plant nach einem erneuten Quartal mit roten Zahlen und starken Geschäftseinbußen den Abbau zahlreicher weiterer Jobs. (Boerse, 28.10.2020 - 13:50) weiterlesen...

Boeing-Quartalszahlen: Wann endet die Dauerkrise des Airbus-Rivalen?. Der Airbus -Erzrivale leidet seit über anderthalb Jahren unter dem Dauerdebakel um den Krisenjet 737 Max - dann kam auch noch die Corona-Pandemie hinzu. Entsprechend düster sahen zuletzt die Geschäftsberichte aus. Auch diesmal rechnen Analysten wieder mit roten Zahlen und deutlich weniger Umsatz, ein Ende der Misere scheint nicht in Sicht. CHICAGO - Der US-Luftfahrtriese Boeing legt am Mittwoch (12.30 Uhr MEZ) seine Zahlen für das dritte Quartal vor. (Boerse, 28.10.2020 - 06:34) weiterlesen...

Waffen für Taiwan: China kündigt Sanktionen gegen US-Firmen an. "Wir werden Sanktionen gegen US-Unternehmen verhängen, die an den Waffenverkäufen beteiligt sind", sagte Zhao Lijian, ein Sprecher des Pekinger Außenministeriums, am Montag. Zu diesen Unternehmen gehörten Lockheed Martin, Boeing Defense und Raytheon Technologies. China habe bereits mehrfach darauf hingewiesen, dass die Waffenverkäufe an Taiwan das Ein-China-Prinzip ernsthaft untergraben, so der Sprecher weiter. PEKING - Nach dem Verkauf neuer US-Waffen an Taiwan hat Peking Sanktionen gegen US-Firmen verkündet. (Boerse, 26.10.2020 - 10:35) weiterlesen...

US-Billigflieger Southwest Airlines erleidet Rekordverlust. Unterm Strich büßte das Unternehmen laut Mitteilung vom Donnerstag 1,2 Milliarden Dollar (1,0 Mrd Euro) ein und musste damit seinen bislang höchsten Quartalsverlust verkraften. Zum Vergleich: Vor einem Jahr hatte der Konzern noch einen Gewinn von 659 Millionen Dollar ausgewiesen. DALLAS - Dramatische Geschäftseinbußen aufgrund der Corona-Pandemie haben die US-Fluggesellschaft Southwest Airlines im dritten Quartal tief in die roten Zahlen gebracht. (Boerse, 22.10.2020 - 14:55) weiterlesen...