Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Transport, Verkehr

CANBERRA - Die insolvente zweitgrößte australische Fluggesellschaft Virgin Australia wird von der US-Investmentfirma Bain Capital übernommen.

26.06.2020 - 08:25:25

US-Investmentfirma übernimmt insolvente Fluglinie Virgin Australia. Das Unternehmen stimmte dem Verkauf an die Amerikaner am Freitag zu, nachdem die Finanzgesellschaft Cyrus Capital Partners ihr Kaufangebot zurückgezogen hatte. Über die Kaufsumme wurde zunächst nichts bekannt. Virgin Airline hatte im April mit rund 16 000 Beschäftigten Insolvenz angemeldet. Damit will sich das Unternehmen finanziell neu aufstellen und gestärkt aus der Covid-19-Krise kommen.

Zuvor hatte es die Airline nicht geschafft, eine Staatshilfe in Höhe von 1,4 Milliarden Australischen Dollar (857 Mio Euro) zu bekommen. Das Unternehmen, das über 130 Flugzeuge verfügt, hat Schulden in Milliardenhöhe.

Virgin Australia mit Sitz in Brisbane ist neben Qantas eine wichtige Linie für den Kontinent. Auch Qantas hat wie viele in der Branche mit den Folgen der Pandemie und dem stark beschränkten Flugverkehr zu kämpfen, war aber vor der Krise finanziell besser aufgestellt. Am Donnerstag hatte Qantas die Streichung von 6000 Stellen angekündigt. Die Fluglinie begeht im November den 100. Jahrestag ihrer Inbetriebnahme. In Australien sind viele Menschen wegen der großen Entfernungen und des dünnen Zugnetzes auf das Fliegen angewiesen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Mobilität - Segway am Ende: Von der Stehroller-Revolution zum Superflop. Außer Apple-Mitgründer Steve Wozniak, einigen Polizisten und Touristengruppen nutzen den Segway nicht viele. Nun zieht der chinesische Mutterkonzern den Stecker. Es sollte das Fortbewegungsmittel der Zukunft werden, doch der große Plan scheiterte spektakulär. (Wirtschaft, 10.07.2020 - 07:44) weiterlesen...

Berliner Flughafenchef informiert Aufsichtsrat über Finanzsituation. Flughafenchef Engelbert Lütke Daldrup will am Freitag dem Aufsichtsrat ein aktuelles Bild über die Lage vermitteln. Im Anschluss (voraussichtlich 16.00 Uhr) soll auch die Öffentlichkeit informiert werden. Die Corona-Krise hat eine große Finanzlücke ins laufende Geschäft gerissen. Auf rund 300 Millionen Euro bezifferte Lütke Daldrup bislang den Bedarf. BERLIN - Zwar ziehen die Passagierzahlen auch in an den Berliner Flughäfen allmählich wieder an - doch die finanzielle Situation der Betreibergesellschaft bleibt angespannt. (Boerse, 10.07.2020 - 05:47) weiterlesen...

Emirates erwartet weitere Verschiebung von neuer Boeing 777X. Die Fluggesellschaft gehe nicht mehr davon aus, die ersten Modelle im kommenden Jahr zu erhalten, sagte Emirates-Vorstand Adel Al Redha am Donnerstag dem Finanznachrichtendienst Bloomberg. Eigentlich plant Boeing , die Maschinen ab Anfang 2021 auszuliefern, nachdem es zuvor schon einmal zu einer Verschiebung wegen technischer Probleme gekommen war. NEW YORK - Boeings Top-Kunde Emirates rechnet wegen der Corona-Krise mit einer nochmaligen Terminverschiebung beim modernisierten Großraumjet 777X. (Boerse, 09.07.2020 - 19:55) weiterlesen...

Autobahn-Leitsystem soll Staus verringern. In Dresden und Frankfurt am Main entstehen dabei zwei Schaltzentralen für die "intelligente Autobahn", wie Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) am Donnerstag in der sächsischen Landeshauptstadt erklärte. So sollen 189 Autobahnmeistereien und jeweils rund 40 Verkehrsleitzentralen und Außenstellen digital miteinander vernetzt werden. DRESDEN - Ein neues elektronisches Leitsystem soll auf Deutschlands Autobahnen künftig für weniger Staus und mehr Sicherheit sorgen. (Boerse, 09.07.2020 - 17:00) weiterlesen...

Lufthansa gründet neue Plattform 'Ocean' für touristische Flüge. Im Handelsregister Frankfurt wurde die "Ocean GmbH" für Flugbetrieb und damit verbundene Dienstleistungen eingetragen, bestätigte am Donnerstag ein Konzernsprecher Informationen der Tageszeitung "Die Welt". Ocean werde aber nicht als neue Marke auftreten, erläuterte der Sprecher. Es gehe eher darum, bislang im Konzern verstreute Funktionen zu bündeln. FRANKFURT - Der Lufthansa -Konzern hat eine neue Plattform für Ferienflüge gegründet. (Boerse, 09.07.2020 - 16:53) weiterlesen...

Alte Bahn-Strecken wieder ans Netz: Verbände fordern Reaktivierung (Aktualisierung: Mit Aussagen Verkehrsministerium im 6. Absatz.) (Wirtschaft, 09.07.2020 - 16:45) weiterlesen...