Alphabet C-Aktie, US02079K1079

CANBERRA - Bei der Bekämpfung von Hetze im Internet will Australiens Regierung soziale Netzwerke stärker in die Pflicht nehmen.

28.11.2021 - 14:38:27

Kampf gegen Hass im Internet: Australien will neue Gesetze einführen. Die Maßnahmen würden sicherstellen, dass die Unternehmen rechtlich als Herausgeber gelten und für verleumderische Kommentare auf ihren Plattformen haftbar gemacht werden können, teilte Premierminister Scott Morrison am Sonntag mit. Entsprechende Gesetzentwürfe sollen kommende Woche veröffentlicht und Anfang nächsten Jahres in das Parlament eingebracht werden.

Die Pläne sehen vor, dass die Plattform-Betreiber ein "schnelles, einfaches und standardisiertes Beschwerdesystem" einrichten müssen. Dieses soll sicherstellen, dass verleumderische Äußerungen entfernt und Internet-Trolle mit deren Zustimmung identifiziert werden können. Außerdem sollen Bundesgerichte die Unternehmen dazu zwingen können, die Identität von Trollen ohne deren Zustimmung gegenüber Betroffenen offenzulegen. Damit soll letzteren ermöglicht werden, rechtliche Schritte einzuleiten.

"Soziale Medien sind allzu oft ein Palast für Feiglinge, in dem diese anonym schikanieren, belästigen und Leben ruinieren dürfen, ohne dass dies Konsequenzen hat", erklärte Morrison. Man könne nicht zulassen, dass die Betreiber keine Verantwortung für die Inhalte auf ihren Plattformen übernehmen. "Sie können sie nicht einfach befördern, verbreiten und dann ihre Hände in Unschuld waschen. Das muss aufhören."

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Parlament findet Position beim Gesetz für digitale Dienste. Das Europaparlament in Straßburg einigte sich am Donnerstag beim Gesetz für digitale Dienste auf eine gemeinsame Position für die anstehenden Verhandlungen mit den EU-Staaten. STRASSBURG - Ein geplantes EU-Gesetz für mehr Gerechtigkeit und Sicherheit im Internet ist einen entscheidenden Schritt weiter. (Boerse, 20.01.2022 - 16:49) weiterlesen...

Test für Rückkehr von 'Fortnite' auf iPhones über Streaming-Umweg. Eine Version von "Fortnite" mit Touchscreen-Steuerung soll von kommender Woche an über den Streamingdienst Geforce Now spielbar werden, wie der Chipspezialist Nvidia als Betreiber am Donnerstag ankündigte. Allerdings wird das Erlebnis zunächst nur wenigen Nutzern vorbehalten bleiben: Anfangs soll es nur einen eingeschränkten Testlauf geben. SANTA CLARA - Das populäre Online-Spiel "Fortnite" steht fast eineinhalb Jahre nach seinem Rauswurf von Apples iPhone vor der Rückkehr über einen Umweg. (Boerse, 14.01.2022 - 06:04) weiterlesen...

Gremium zu Kapitol-Angriff fordert Dokumente sozialer Netzwerken an. Dies betreffe YouTube , Reddit, Twitter und die Plattformen des Facebook-Konzerns Meta , weil diese die gewünschten Informationen auch nach monatelangem Austausch noch nicht freiwillig bereitgestellt hätten, erklärte das Gremium des Repräsentantenhauses am Donnerstag. Die Unternehmen haben nun zwei Wochen, um der Anforderung zu entsprechen. Sollten sie sich weigern, dürften die Fälle wohl bald die Gerichte beschäftigen. WASHINGTON - Der Untersuchungsausschuss zur Erstürmung des US-Kapitols hat von Facebook und anderen sozialen Netzwerken unter Strafandrohung interne Informationen angefordert. (Boerse, 14.01.2022 - 00:09) weiterlesen...