Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Einzelhandel, Produktion

BURGWEDEL - Deutschlands zweitgrößte Drogeriemarktkette Rossmann ist auch im Corona-Jahr 2020 weiter gewachsen.

22.04.2021 - 15:10:28

Rossmann steigert Umsatz im Corona-Jahr 2020. Insgesamt steigerte das Familienunternehmen seinen Umsatz um 3,5 Prozent auf 10,35 Milliarden Euro, wie es am Donnerstag mitteilte. Der Ertrag habe sich "ebenfalls positiv entwickelt", hieß es. Genaue Zahlen zum Ergebnis nannte Rossmann aber nicht.

Gut liefen die Geschäfte vor allem in Deutschland, wo die Drogeriemärkte als systemrelevant eingeschätzt wurden und deshalb auch im Lockdown geöffnet blieben. Hier wuchsen die Umsätze um rund 4,7 Prozent auf 7,33 Milliarden Euro. Bereinigt um die Effekte der Mehrwertsteuersenkung lag das Wachstum sogar bei mehr als 6 Prozent. Dabei verlagerten sich allerdings die Umsätze spürbar. Gute Geschäfte machten in der Pandemie vor allem Filialen in Fachmarktzentren außerhalb der Städte, während Filialen in Fußgängerzonen und an Bahnhöfen unter Besucherschwund litten.

Nicht ganz so gut lief es im Ausland. Ein härterer Lockdown in Osteuropa schwächte hier das Wachstum deutlich ab. Insgesamt stiegen die Umsätze in Polen, Ungarn, Tschechien, der Türkei, Albanien, Kosovo und Spanien um 2 Prozent auf 3,06 Milliarden Euro.

Auch im laufenden Jahr will Rossmann auf Wachstumskurs bleiben. Dazu beitragen soll die Eröffnung von 195 neuen Drogeriemärkten im In- und Ausland, davon 75 in Deutschland. Rossmann betreibt in acht europäischen Ländern insgesamt 4244 Märkte und beschäftigt 56 300 Mitarbeiter. Der Rossmann-Marktanteil bei Drogeriewaren im deutschen Lebensmitteleinzelhandel liegt nach Unternehmensangaben aktuell bei 15,7 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Hallhuber: Zustimmung zu Insolvenzplan - Jetzt Neustart. Wie das Unternehmen am Dienstagabend in München mitteilte, haben die Gläubiger der Hallhuber GmbH einstimmig für die Umsetzung des Insolvenzplans gestimmt. Dadurch könne das Unternehmen das Insolvenzverfahren verlassen und sich "tiefgreifend restrukturiert auf den Neustart fokussieren". Damit sei der Fortbestand von etwa 1100 Arbeitsplätzen gesichert. MÜNCHEN - Der Modehändler Hallhuber will nach einem Insolvenzverfahren neu durchstarten. (Boerse, 11.05.2021 - 20:01) weiterlesen...

Niederlande kündigen weitere Lockerungen an. Voraussetzung sei allerdings, dass die Patientenzahlen in Krankenhäusern weiter deutlich sinken, sagte der Premier am Dienstag in Den Haag. Sollte das der Fall sein, dürfen Gaststätten draußen länger geöffnet sein und Fitnessclubs wieder öffnen. Die Regierung hält auch Sommerurlaub im Ausland für möglich. DEN HAAG - Der niederländische Premier Mark Rutte hat weitere Lockerungen der Corona-Restriktionen in Aussicht gestellt. (Boerse, 11.05.2021 - 19:48) weiterlesen...

Corona-Beschränkungen lassen Ergebnis von Deutsche Euroshop einbrechen. Um rund ein Fünftel auf 22,3 Millionen Euro ist das Ergebnis des SDax -Unternehmens zusammengeschmolzen, wie das Unternehmen am Dienstagabend in Hamburg mitteilte. Der Gewinn vor Zinsen und Steuern (Ebit) ging mit minus 35 Prozent auf 31,4 Millionen Euro noch stärker zurück. Der Umsatz sank um rund 9 Prozent auf knapp 52 Millionen Euro. HAMBURG - Der auf Einkaufszentren spezialisierte Immobilienkonzern Deutsche Euroshop muss im ersten Quartal einen Gewinneinbruch verkraften. (Boerse, 11.05.2021 - 18:31) weiterlesen...

IPO/ROUNDUP: MeinAuto verschiebt Börsengang - 'Ungünstige Marktbedingungen'. Die Emission werde verschoben. "Grund dafür sind die derzeit ungünstigen Marktbedingungen für wachstumsstarke Unternehmen", teilte MeinAuto am Dienstag in Oberhaching mit. Die Entscheidung hätten das Unternehmen und der britische Finanzinvestor Hg gemeinsam getroffen. MeinAuto und Hg strebten weiter einen Börsengang an, "sobald sich die Marktbedingungen normalisieren". OBERHACHING/MÜNCHEN - Der Online-Neuwagenhändler MeinAuto Group hat seinen für diesen Mittwoch geplanten Börsengang überraschend abgesagt. (Boerse, 11.05.2021 - 18:23) weiterlesen...

IPO: Reizwäsche-Label 'Victoria's Secret' soll eigenständig an die Börse. Auf diese Weise dürfte die Trennung von der Tochter mehr Geld für Aktionäre einspielen als ein Verkauf, teilte L Brands am Dienstag mit. Zum erwarteten Erlös machte der Konzern zunächst keine konkreten Angaben. Einem Bericht der "New York Times" zufolge rechnet das Unternehmen mit einer Bewertung zwischen fünf und sieben Milliarden Dollar. COLUMBUS - Nachdem ein Verkauf von "Victoria's Secret" in der Pandemie platzte, will der Mutterkonzern L Brands das Dessous-Label nun als eigenständiges Unternehmen an die Börse bringen. (Boerse, 11.05.2021 - 16:51) weiterlesen...

BDI bekräftigt Forderung nach Öffnungsperspektiven für die Wirtschaft. Es brauche eine konsequente Öffnungsstrategie, die die Wirtschaft gänzlich einbeziehe, sagte BDI-Präsident Siegfried Russwurm am Dienstag laut einer Mitteilung. Nur so könnten das Wirtschaftswachstum angekurbelt und Existenzen gesichert werden. BERLIN - Der Industrieverband BDI fordert in der Corona-Pandemie Öffnungsperspektiven auch für die Wirtschaft. (Boerse, 11.05.2021 - 15:46) weiterlesen...