Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Tourismus, Medien

Bundesliga-Auftakt vor bis zu 18 000 Zuschauern in Gladbach

28.06.2021 - 13:53:28

Bundesliga-Auftakt vor bis zu 18 000 Zuschauern in Gladbach. MÖNCHENGLADBACH - Das Saison-Eröffnungsspiel der Fußball-Bundesliga zwischen Borussia Mönchengladbach und dem FC Bayern München am 13. August soll vor bis zu 18 000 Zuschauern ausgetragen werden. Das teilte die Borussia am Montag mit. Dies entspricht einem Drittel der Gesamtkapazität des Borussia-Parks und damit der Zuschauerzahl, die aktuell zugelassen ist.

Die derzeitige Coronaschutzverordnung Nordrhein-Westfalens ermöglicht es den Gladbachern auch, das Testspiel gegen den FC Groningen am 31. Juli vor bis zu 18 000 Zuschauern austragen zu können. Der Verein hofft auf weitere Lockerungen und eine Erhöhung der Zuschauer-Kapazität schon im Herbst.

Auch bei den ersten Trainingseinheiten des neuen Chefcoaches Adi Hütter am Samstag und Sonntag (jeweils 10.30 Uhr) sind Zuschauer zugelassen. Die Borussia lässt ihre Profis und den neuen Trainer eigens dafür im Borussia-Park trainieren.

Voraussetzung für den Stadion-Besuch ist eine vollständige Impfung, die Genesung von einer Corona-Erkrankung oder ein negativer Corona-Test.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Sonderzahlung beschert Fraport in der Corona-Krise Quartalsgewinn. (Berichtigt wird im zweiten Absatz, dass sich die Sonderzahlung erst ab den Gewinnkennzahlen auswirkte.) KORREKTUR: Sonderzahlung beschert Fraport in der Corona-Krise Quartalsgewinn (Boerse, 03.08.2021 - 08:18) weiterlesen...

Sonderzahlung beschert Fraport in der Corona-Krise Quartalsgewinn. Vorstandschef Stefan Schulte hält deshalb jetzt auch im Gesamtjahr einen kleinen Gewinn für möglich. Die Aussichten für das Passagiergeschäft an Deutschlands größtem Airport haben sich nach seiner Einschätzung aber nicht verbessert: Er rechnet für das laufende Jahr weiterhin mit unter 20 Millionen bis maximal 25 Millionen Fluggästen. FRANKFURT - Der Frankfurter Flughafenbetreiber Fraport gelistete Unternehmen am Dienstag in Frankfurt mitteilte. (Boerse, 03.08.2021 - 07:36) weiterlesen...

Lockdowns in Australien: Airline Qantas stellt 2500 Mitarbeiter frei. Die Maßnahme betreffe sowohl Piloten und Flugbegleiter als auch Bodenpersonal von Qantas und der Tochtergesellschaft Jetstar, teilte das Unternehmen am Dienstag mit. Die Mitarbeiter würden noch zwei Wochen bezahlt, bis die Beurlaubung Mitte August in Kraft trete. Die Maßnahme solle zunächst für zwei Monate gelten. Stellenstreichungen seien aber nicht geplant. SYDNEY - Wegen der anhaltenden Corona-Lockdowns in Teilen Australiens und der inneraustralischen Grenzschließungen stellt die nationale Fluggesellschaft Qantas 2500 Mitarbeiter vorübergehend frei. (Boerse, 03.08.2021 - 06:01) weiterlesen...

Campingplätze erwarten etwas weniger Besucher. Der Bundesverband der Campingwirtschaft in Deutschland (BVCD) rechnet mit 33,5 Millionen. Im Vorjahr waren es rund 34 Millionen Übernachtungen gewesen. Ein Grund für den abermaligen Rückgang sind die Beherbergungsverbote in der Corona-Krise, wie der Verband am Montag mitteilte. Außerdem fahren wieder mehr Camper ins Ausland. Starkregen und Hochwasser erschweren derzeit zusätzlich das Geschäft. BERLIN - Auf Campingplätzen in Deutschland wird es nach Erwartung der Betreiber in diesem Jahr weniger Übernachtungen geben als im Vorjahr. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 15:01) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Tui auf 'Underweight' - Ziel runter auf 250 Pence. Die Urlaubs-Hochsaison laufe langsam aus und die komplizierten Reiseeinschränkungen hätten für Unsicherheit gesorgt, schrieb Analyst James Rowland Clark in einer am Montag vorliegenden Studie. Die Liquiditätssorgen bei Tui hätten zwar etwas nachgelassen. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Tui von "Equal Weight" auf "Underweight" abgestuft und das Kursziel von 300 auf 250 Pence gesenkt. (Boerse, 02.08.2021 - 14:19) weiterlesen...

Weinlese in Italien startet früher. Die warme Witterung habe die Trauben schneller reifen lassen, schrieb der Landwirtschaftsverband Coldiretti am Montag auf Twitter. Die Coldiretti-Experten gehen landesweit von einem Rückgang um fünf bis zehn Prozent bei der Wein-Produktion im Vergleich zum Vorjahr aus. Neben der Hitzewelle der vergangenen Wochen hatte es im Norden zuletzt immer wieder starke Regenunwetter gegeben. ROM - Die Winzer in Italien haben eine Woche früher mit der Weinlese begonnen als im vergangenen Jahr. (Boerse, 02.08.2021 - 14:00) weiterlesen...