Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Moderna, US60770K1079

Bund und Länder verschieben Impfgipfel

16.03.2021 - 10:01:29

und Johnson & Johnson, wie zugesagt kommen und Hausärzte frühestmöglich mitimpfen.

CSU-Chef Markus Söder glaubt nach eigenen Worten nicht, dass die Astrazeneca-Impfungen generell ausgesetzt bleiben. Es würden nach der Prüfung der Vorfälle noch viele Gruppen damit geimpft werden können, sagte er in der ARD. "Ich würde mich auch sofort hinstellen." Er riet, die Zweitimpfung weiter hinauszuschieben, die Ärzte frühzeitig einzubinden und die festgelegte Impfreihenfolge zu lockern.

Der SPD-Vorsitzende Norbert Walter-Borjans warf Spahn vor, sich nach den dänischen Vorfällen noch an die Einschätzung der EMA gehalten zu haben und nun umgeschwenkt zu sein. "Hals über Kopf eine Woche vorher zu sagen, die Risiken sind kleiner als der Nutzen, und dann ein paar Tage später, wenn sich alle darauf einstellen, dass jetzt geimpft wird, zu sagen: "Na ja, das ist mir jetzt zu heiß", zeugt auch nicht von einer besonnenen, überschauenden Politik", sagte er im ZDF.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aussicht auf Corona-Impfungen für alle im Juni (erweiterte Fassung) (Wirtschaft, 22.04.2021 - 17:59) weiterlesen...

Impfstoff von Johnson & Johnson soll rasch zum Einsatz kommen. "Nach der Entscheidung der EMA werden wir den JJ-Impfstoff jetzt zeitnah an die Länder ausliefern, ab übernächster Woche auch an die Praxen", sagte ein Sprecher des Gesundheitsministeriums der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (Donnerstag). BERLIN - Nachdem die EU-Arzneimittelbehörde (EMA) nach einer erneuten Überprüfung grünes Licht für den Corona-Impfstoff des US-Herstellers Johnson & Johnson gegeben hat, soll er rasch auch in Deutschland zum Einsatz kommen. (Boerse, 21.04.2021 - 15:21) weiterlesen...

Virologin Ciesek: Gefahr durch Impfung wird überschätzt. Das gelte auch für die Sinusvenenthrombosen nach einer Impfung mit Astrazeneca - selbst für junge Menschen, die nur selten schwer an Covid-19 erkrankten. FRANKFURT/HAMBURG - Die Gefahr von Impfnebenwirkungen wird nach Ansicht der Frankfurter Virologin Sandra Ciesek in der Bevölkerung überschätzt. (Wirtschaft, 20.04.2021 - 19:36) weiterlesen...

Palästinensische Autonomiebehörde bestellt 4,5 Millionen Impfdosen. Es handele sich dabei um das russische Präparat Sputnik V und den Biontech /Pfizer-Impfstoff, sagte Gesundheitsministerin Mai Al-Kaileh am Dienstag dem palästinensischen Rundfunk. Wann die Lieferungen eintreffen würden, sei unklar. Es werde aber in Bälde damit gerechnet. Die Gesamtkosten beliefen sich demnach auf 27 Millionen Dollar (umgerechnet rund 22,4 Millionen Euro). RAMALLAH/TEL AVIV - Die Palästinensische Autonomiebehörde (PA) hat 4,5 Millionen Dosen von Coronavirus-Impfstoffen bestellt. (Boerse, 20.04.2021 - 10:35) weiterlesen...

Betriebsärzte sollen ab Juni mitimpfen - Neuer Impfgipfel. "Wie angekündigt, gewinnt die Impfkampagne im zweiten Quartal deutlich an Geschwindigkeit", sagte Bundesgesundheitsminister Jens Spahn (CDU) am Montag mit Blick auf Lieferzusagen der Hersteller Biontech und Johnson & Johnson. Arztpraxen und Länder erhielten so mehr Planungssicherheit für Mai und Juni. "Und das ermöglicht uns, bereits im Juni auch die Betriebsärzte in die Impfkampagne zu integrieren." Bund und Länder planen für die nächste Woche außerdem erneut einen Impfgipfel. BERLIN - Für mehr Tempo bei den Corona-Impfungen sollen neben Zehntausenden Hausarztpraxen ab Juni auch Betriebsärzte eingebunden werden. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 18:58) weiterlesen...

Betriebsärzte sollen ab Juni in Corona-Impfungen einsteigen. "Wie angekündigt, gewinnt die Impfkampagne im zweiten Quartal deutlich an Geschwindigkeit", sagte der CDU-Politiker am Montag mit Blick auf aktuellen Lieferzusagen der Hersteller Biontech und Johnson & Johnson kommen. "Damit erhalten Arztpraxen und Länder mehr Planungssicherheit für Mai und Juni. BERLIN - In die Corona-Impfungen sollen nach Plänen von Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ab Juni auch Betriebsärzte einsteigen. (Wirtschaft, 19.04.2021 - 15:32) weiterlesen...