Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

Bulgarien schließt Kohlekraftwerke frühestens 2038

14.10.2021 - 15:32:27

Bulgarien schließt Kohlekraftwerke frühestens 2038. SOFIA - Das ärmste EU-Land Bulgarien will nach Protesten von Bergarbeitern seine Kohlekraftwerke erst zwischen 2038 und 2040 schließen. Die Übergangsregierung in Sofia beschloss am Donnerstag diesen Zeitraum im Rahmen des bulgarischen Plans für Wiederaufbau. "Wir bevorzugen 2040", betonte Interims-Regierungschef Stefan Janew. Bergarbeiter aus Südbulgarien hatten am Mittwoch im Zentrum der Hauptstadt für eine späte Schließung von Kohlekraftwerken demonstriert. Der genaue Termin soll vom Parlament nach der Wahl am 14. November festgelegt werden. Das Balkanland hat reichlich vorhandene Kohlevorkommen und daher einen hohen Anteil von Kohlestrom an der Stromversorgung.

Bulgarien will seinen Wiederaufbau-Plan an diesem Freitag der EU-Kommission übergeben. In Sofia wurde der geschäftsführende Vizepräsident der EU-Kommission, Frans Timmermans, erwartet, der für den Grünen Deal der Europäischen Union zuständig ist. Die EU hat sich verpflichtet, bis 2050 Klimaneutralität zu erreichen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

General Electric erhöht Jahresziele nach Gewinnsprung. In den drei Monaten bis Ende September stieg der bereinigte Gewinn im Jahresvergleich um 55 Prozent auf 1,3 Milliarden Dollar (1,1 Mrd Euro), wie GE am Dienstag in Boston mitteilte. Damit wurden die Vorhersagen der meisten Analysten übertroffen. Die Erlöse fielen jedoch um knapp ein Prozent auf 18,4 Milliarden Dollar. BOSTON - Der Siemens-Rivale General Electric (GE) hat seine Jahresziele nach einem besser als erwartet ausgefallenen dritten Quartal angehoben. (Boerse, 26.10.2021 - 13:46) weiterlesen...

3M konkretisiert Jahresprognose und steigert Umsatz deutlich. PAUL - Nach einem weiteren starken Quartal hat der US-Mischkonzern 3M seine Jahresprognose konkretisiert. Der Umsatz des laufenden Jahres solle nun um 9 bis 10 Prozent gegenüber dem Vorjahr wachsen, teilte das für seine gelben Post-It-Zettel bekannte Unternehmen am Dienstag in St. Paul (US-Bundesstaat Minnesota) mit. Zuvor war der Vorstand im schlechtesten Fall von einem Plus von 7 Prozent ausgegangen. Vorbörslich reagierte die Aktie positiv auf die Nachricht und stieg um 2,3 Prozent. ST. (Boerse, 26.10.2021 - 13:45) weiterlesen...

Adler Group will weiteres Immobilienpaket verkaufen. Das Unternehmen habe eine Vereinbarung mit einem Investmentfonds über eine Transaktion von 14 368 Einheiten unterzeichnet, teilte Adler Group am Dienstag in Berlin mit. Die Immobilien würden hauptsächlich in mittelgroßen Städten in Ostdeutschland liegen. Der Immobilienwert betrage mehr als eine Milliarde Euro und liege deutlich über dem zum Halbjahr ausgewiesenen Buchwert. Der nicht namentlich genannte Käufer wolle das Immobilien-Paket prüfen. Die Transaktion soll im ersten Quartal 2022 abgeschlossen sein. Die Aktie legte im Mittagshandel um rund 0,8 Prozent zu. BERLIN/LUXEMBURG - Die jüngst in schwieriges Fahrwasser geratene Adler Group will zum Abbau von Schulden weitere Tausende Wohnungen verkaufen. (Boerse, 26.10.2021 - 13:43) weiterlesen...

Warten bei Kinder-Impfungen auf EMA und Stiko-Empfehlung (mehr Details) (Boerse, 26.10.2021 - 13:33) weiterlesen...

Medienregulierer: Relevanz von Plattformen beim Infokonsum nimmt zu. Zu dieser Einschätzung kommt der Vielfaltsbericht der Landesmedienanstalten, der am Dienstag zum Branchentreffen Medientage München veröffentlicht wurde. Er erschien inzwischen zum fünften Mal. MÜNCHEN - Internetplattformen wie Suchmaschinen spielen in Deutschland beim Konsum von Informationen und für die Meinungsbildung eine zunehmend stärkere Rolle. (Boerse, 26.10.2021 - 13:31) weiterlesen...

Afrika bekommt bis zu 110 Millionen Moderna-Dosen geliefert. Bis Jahresende sollen die ersten 15 Millionen davon ausgeliefert sein. Der Corona-Beauftragte der Afrikanischen Union (AU), Strive Masiyiwa, begrüßte die Ankündigung am Dienstag als großen Schritt vorwärts. JOHANNESBURG - Die Afrikanische Union erhält bis zu 110 Millionen Dosen des Corona-Impfstoffs vom US-Konzern Moderna . (Boerse, 26.10.2021 - 13:25) weiterlesen...