Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BUDAPEST - Die zügig erfolgte Notzulassung eines russischen Impfstoffs durch die Arzneimittelbehörde OGyEI hat in Ungarn Bedenken auf den Plan gerufen.

27.01.2021 - 12:34:31

Presse: Bedenken gegen Zulassung von russischem Impfstoff in Ungarn. Das in der Dokumentation der klinischen Versuche beschriebene Mittel stimme mit dem zur Auslieferung bestimmten Präparat Sputnik V nicht vollständig überein, berichtete die Budapester Tageszeitung "Nepszava" (Mittwoch). Das oppositionelle Blatt berief sich auf ungenannte Experten, die die Behörde im Genehmigungsverfahren als externe Gutachter beigezogen hatte.

Die Behörde nahm zu den Vorwürfen nicht Stellung. Der rechtsnationale Ministerpräsident Viktor Orban hatte in den letzten Tagen die Europäische Union (EU) mehrfach dafür kritisiert, dass sie die Anschaffung westlicher Impfstoffe im Namen der Mitgliedsländer schlecht vorbereitet habe und es deshalb zu wenig Impfstoff gebe. Zugleich übte Orban politischen Druck auf die Behörden seines Landes aus, russischen und chinesischen Impfstoffen die Notzulassung zu erteilen.

Am vergangenen Freitag hatte Ungarn als erstes EU-Land mit Russland den Ankauf von zwei Millionen Dosen des Präparats Sputnik V vereinbart. Die ungarische Behörde OGyEI hatte dem Impfstoff zwei Tage zuvor die Notzulassung erteilt. Allerdings muss noch ein zweites Amt, das Zentrum für Nationale Volksgesundheit (NNK), seine Zustimmung geben, damit Sputnik V in Ungarn verabreicht werden kann.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Söder: Nach Löbel sollte auch Nüßlein Mandat sofort abgeben. "Ich bin der festen Auffassung, dass ein klarer Schnitt besser ist als ein Verlängern", sagte Söder am Montag in München. Der Weg des CDU-Bundestagsabgeordneten Nikolas Löbel, der sein Mandat am Mittag nun doch mit sofortiger Wirkung niedergelegt hatte, sei der eindeutig bessere. "Ich fände eine Mandatsaufgabe jetzt besser." Söder fügte aber hinzu, die CSU habe in der Situation keine rechtliche Handhabe. MÜNCHEN - In der Affäre um Geschäfte mit Corona-Schutzmasken hat CSU-Chef Markus Söder seinen Parteikollegen Georg Nüßlein erneut zur sofortigen Aufgabe des Bundestagsmandats aufgefordert. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 13:27) weiterlesen...

UNHCR: Pandemie 'lebensbedrohlich' für geflüchtete Frauen. Zunehmende Berichte über Gewalt, Zwangsheirat, Kinderarbeit und Teenager-Schwangerschaften seien "extrem besorgniserregend", sagte Flüchtlingshochkommissar Filippo Grandi aus Anlass des Weltfrauentags am Montag in Genf. "Die beispiellosen sozialen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie sind für viele lebensbedrohlich", warnte er. GENF - Covid-19 raubt vielen geflüchteten Frauen aus Sicht des UN-Flüchtlingshilfswerks (UNHCR) ihre Existenz und ihre Zukunft. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 13:13) weiterlesen...

Opposition in Österreich schockiert über neue Epidemiegesetz-Pläne. Die liberalen Neos sehen im neuen Entwurf zum Epidemiegesetz einen "ungeheuerlichen Angriff auf die Grund- und Freiheitsrechte". So sollen künftig auch Treffen zweier Familien bis zu vier Personen als Veranstaltungen gelten und untersagt oder einer Bewilligung unterworfen werden können. Obendrein wolle die Regierung Ausgangssperren nicht erst bei einem drohenden Zusammenbruch des Gesundheitssystems verhängen dürfen, kritisierte Neos-Chefin Beate Meinl-Reisinger am Montag in Wien. Auch andere Oppositionsparteien äußerten sich scharf ablehnend. WIEN - Die Opposition in Österreich zeigt sich schockiert über die geplanten neuen Möglichkeiten des Staates bei der Pandemie-Bekämpfung. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 12:49) weiterlesen...

Frankreich will bei Corona-Impfungen schneller werden. Fast vier Millionen Menschen hätten bisher mindestens eine erste Impfung erhalten, sagte Regierungssprecher Gabriel Attal der Zeitung "Le Parisien". "Aber das ist offensichtlich nicht zufriedenstellend für viele Franzosen, die immer noch keinen Termin haben." Frankreich mit seinen rund 67 Millionen Einwohnern ist schwer von der Pandemie getroffen. Das größte Hindernis bei Impfungen seien die Dosen, sagte Attal. "Wir haben nicht genug Dosen, um alle zu impfen. PARIS - Frankreich will bei den Impfungen gegen Covid-19 das Tempo anziehen. (Boerse, 08.03.2021 - 12:44) weiterlesen...

CDU-Politiker Löbel legt unter starkem Druck sein Mandat nieder. "Um weiteren Schaden von meiner Partei abzuwenden, lege ich mein Bundestagsmandat mit sofortiger Wirkung nieder", teilte er am Montag mit. MANNHEIM - Der unter Druck geratene Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel zieht weitere Konsequenzen aus der Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken und gibt sein Bundestagsmandat sofort zurück. (Boerse, 08.03.2021 - 12:38) weiterlesen...

Abgeordneter Löbel legt Mandat wegen Maskenaffäre sofort nieder. "Um weiteren Schaden von meiner Partei abzuwenden, lege ich mein Bundestagsmandat mit sofortiger Wirkung nieder", teilte er am Montag mit. STUTTGART - Der unter Druck geratene Bundestagsabgeordnete Nikolas Löbel legt wegen der Affäre um Geschäfte mit Corona-Masken sein Bundestagsmandat sofort nieder. (Wirtschaft, 08.03.2021 - 12:26) weiterlesen...