Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Finanzierung, Investitionen

BRÜSSEL - Zur Förderung digitaler Innovation sollen Daten der öffentlichen Hand in der EU einfacher von Firmen verwendet werden können.

22.01.2019 - 22:52:24

Öffentliche Daten in EU für Innovation künftig einfacher zugänglich. Öffentliche Stellen dürfen künftig so gut wie keine Kosten mehr für die Weitergabe ihrer Daten verlangen. Darauf einigten sich Unterhändler der EU-Staaten, des Europaparlaments und der EU-Kommission am Dienstag. Vor allem Start-ups und kleine Unternehmen sollen davon profitieren.

"Daten sind zunehmend das Herzblut der heutigen Wirtschaft. Das Potenzial öffentlicher Daten zu erschließen, kann erheblichen wirtschaftlichen Nutzen mit sich bringen", sagte der für den digitalen Binnenmarkt zuständige EU-Kommissar Adrus Ansip. Es werde erwartet, dass der Gesamtwert der Informationen und Daten der öffentlichen Hand von 52 Milliarden Euro im vergangenen Jahr bis 2030 auf 194 Milliarden Euro wächst. "Mit den neuen Regeln stellen wir sicher, dass wir dieses Wachstum optimal nutzen."

Einen Schwerpunkt legen die neuen Regeln der EU-Kommission zufolge auf Datensätze wie Statistiken oder Geodaten. Diese Daten seien besonders wertvoll und könnten die Entwicklung vieler Produkte beschleunigen. Die EU-Datenschutzregeln würden dabei stets eingehalten.

Parlament und EU-Staaten müssen der Einigung vom Dienstag noch formell zustimmen. Dann haben die einzelnen Länder zwei Jahre Zeit, die neuen Regeln in nationales Recht zu transformieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bundesfinanzhof erklärt neues Reisekostenrecht für rechtens. Aus mehreren am Donnerstag veröffentlichten Urteilen des Bundesfinanzhofs in München geht hervor, dass in solchen Fällen nur die Pendlerpauschale geltend gemacht werden dürfe. Damit erklärten die Richter das Reisekostenrecht von 2014 für verfassungsgemäß. MÜNCHEN - Angestellte mit flexiblen Einsatzorten dürfen für ihre Fahrt zur Arbeitsstelle nur die einfache Fahrt steuerlich absetzen. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 11:41) weiterlesen...

Altmaier kritisiert Schulze für 'Vorpreschen' bei Luftverkehrsabgabe. "Ich glaube nicht, dass es sinnvoll ist, über Einzelmaßnahmen zu diskutieren", sagte Altmaier am Donnerstag in Berlin. Mit einem "Vorpreschen" und einseitigen Positionierungen werde kein Beitrag dazu geleistet, dass eine Einigung in der Bundesregierung über ein Gesamtpaket für mehr Klimaschutz gelinge. Es sei aber notwendig, einen möglichst großen Konsens zu erzielen. BERLIN - Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) hat den Vorstoß von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) zu einer Erhöhung der Luftverkehrsabgabe kritisiert. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 11:06) weiterlesen...

Maas: 'Der Dialog mit Russland bleibt notwendig'. "Ohne Moskau werden wir die dringenden Fragen der Weltpolitik nicht beantworten. Und anhaltenden Frieden in Europa erreichen wir nur, wenn wir zusammenarbeiten", teilte Maas am Donnerstag mit. BERLIN - Unmittelbar vor Beginn des Petersburger Dialogs hat Außenminister Heiko Maas (SPD) die Bedeutung anhaltender Gespräche mit Russland betont. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 06:33) weiterlesen...

Schulze will Fliegen teurer machen. "Ich bin der Meinung, dass auch der Flugverkehr die Kosten der Klimagasemissionen tragen und sich dies in den Flugpreisen abbilden muss", sagte die SPD-Politikerin der "Rheinischen Post" (Donnerstag). BERLIN - Vor einer Sitzung des Klimakabinetts der Bundesregierung hat sich Umweltministerin Svenja Schulze dafür ausgesprochen, Fliegen teurer zu machen. (Boerse, 18.07.2019 - 06:32) weiterlesen...

EU-Innenminister beraten über Flüchtlingsverteilung. Mit Spannung wird dabei vor allem erwartet, ob eine Einigung auf eine Übergangsregelung für die Verteilung Flüchtlingen, die im Mittelmeer aus Seenot gerettet werden, erzielt werden kann. Eine Gruppe von EU-Staaten wollte zu diesem Thema bereits am Mittwoch bei einem Abendessen in der finnischen Hauptstadt beraten. HELSINKI - Die Innenminister der EU-Staaten wollen an diesem Donnerstag bei einem Treffen in Helsinki erneut über die festgefahrene Situation in der Migrationspolitik beraten. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 05:47) weiterlesen...

G7-Finanzminister schließen Treffen in Frankreich ab. Der deutsche Ressortchef Olaf Scholz (SPD) will sich dabei zur Entwicklungspolitik zu Wort melden. Dabei geht es unter anderem um eine von Deutschland koordinierte Initiative, in Afrika bessere Rahmenbedingungen für Investitionen privater Unternehmen zu schaffen. CHANTILLY - Die Finanzminister der großen Industrienationen (G7) schließen am Donnerstag (08.00 Uhr) ihr Treffen in Chantilly nördlich von Paris ab. (Wirtschaft, 18.07.2019 - 05:47) weiterlesen...