Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

EASYJET, GB00B7KR2P84

BRÜSSEL / WIEN - Ein Zusammenschluss von Aktivisten weltweit hat dazu aufgerufen, dass der coronabedingt eingebrochene Flugverkehr angesichts des Klimawandels nicht wieder auf Vorkrisenniveau ansteigen darf.

08.02.2021 - 10:51:29

Weltweites Aktivistennetzwerk ruft zur drastischen Flugreduktion auf. Sie plädieren dafür, die Anzahl von Flughäfen in Europa zu verringern, Flugwerbung zu verbieten oder Subventionen für die Branche deutlich einzuschränken, wie aus einer am Montag veröffentlichten Schrift des Netzwerks Stay Grounded mit Sitz in Wien hervorgeht. Zu dem Netzwerk gehören eigenen Angaben zufolge knapp 170 Organisationen weltweit, darunter die Globalisierungskritiker von Attac und Umweltschützer von Robin Wood. Auch eine der größten Gewerkschaften des Vereinigten Königreichs, PCS, unterstützt den Aufruf.

Wichtig sei es, den Übergang zur einer klimafreundlicheren Mobilität auch sozial gerecht zu gestalten. "Mitarbeiter*innen von Fluggesellschaften könnten direkt bei der Bahn eingesetzt werden, deren Gesellschaften in vielen Ländern schon jetzt nach Arbeitskräften suchen", schreiben die Aktivisten in ihrem Diskussionspapier. Insbesondere Nachtzüge, Busse sowie moderne Segel- und Solarschiffe sollten gefördert werden, da die nächsten Jahrzehnte keine realistische technische Möglichkeit für umweltfreundliche Linienflüge absehbar sei.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Keine Quarantäne mehr für ungeimpfte Deutsche in Großbritannien. Die britische Regierung stufte unter anderem Deutschland und Österreich in die niedrigste Risikokategorie herab, wie sie in der Nacht zum Donnerstag mitteilte. Die Änderung tritt am Sonntag um 5.00 Uhr (MESZ) in Kraft. LONDON - Ungeimpfte Reisende aus Deutschland und mehreren anderen europäischen Ländern müssen nach Ankunft in Großbritannien nicht mehr in Quarantäne. (Wirtschaft, 05.08.2021 - 10:53) weiterlesen...

Großbritannien setzt Deutschland auf 'grüne Liste': keine Quarantäne. Die Änderung werde am Sonntag um 4 Uhr Ortszeit (5 Uhr deutscher Zeit) in Kraft treten, wie die britische Nachrichtenagentur PA am Mittwoch meldete. Einreisende aus Ländern auf der sogenannten grünen Liste können ohne Quarantäne nach Großbritannien einreisen, müssen jedoch einen negativen Test mitbringen und an Tag Zwei nach der Einreise einen PCR-Test machen. LONDON - Die britische Regierung hat Deutschland und mehrere andere europäische Länder in die niedrigste Risikokategorie herabgestuft. (Boerse, 04.08.2021 - 23:05) weiterlesen...

Keine Quarantäne mehr für geimpfte Reisende in Großbritannien. Nötig ist seit Montag noch ein Corona-Test spätestens am zweiten Tag nach der Einreise. Die Buchungen für Flüge in die USA seien trotz der dortigen Restriktionen seit der Ankündigung um 300 Prozent gestiegen, sagte der Chef des Verbands Airlines UK, Tim Alderslade, dem Sender Times Radio. Er forderte aber zugleich die Regierung auf, mehr Länder auf die "grüne Liste" zu setzen. Wer von dort nach Großbritannien einreist, muss nicht in Quarantäne, auch wenn er nicht geimpft ist. LONDON - Vollständig geimpfte Reisende und Minderjährige aus Deutschland, fast allen EU-Staaten und den USA müssen nach ihrer Ankunft in Großbritannien nicht mehr in Corona-Quarantäne. (Wirtschaft, 02.08.2021 - 09:35) weiterlesen...

Fluggewerkschaften gegen EU-Pläne zu Start- und Landerechten. Die Pläne würden eine "massive zusätzliche Belastung des ohnehin schon stark gebeutelten Luftverkehrs" bedeuten, erklärte der Ufo-Vorsitzende Daniel Kassa Mbuambi am Freitag. FRANKFURT - Die Fluggewerkschaften Ufo und Vereinigung Cockpit haben gegen Pläne der EU-Kommission protestiert, die Start- und Landerechte zum Winterflugplan schärfer zu regulieren. (Boerse, 30.07.2021 - 14:33) weiterlesen...

Studie: Delta-Variante zeigt erste Spuren bei Urlaubsbuchungen. FRANKFURT - Die Ausbreitung der Delta-Variante des Coronavirus hinterlässt erste Spuren bei den Urlaubsbuchungen. Sie dämpft vor allem das Geschäft mit organisierten Reisen nach Spanien, wie aus am Freitag veröffentlichten Daten des Analysehauses Travel Data + Analytics (TDA) hervorgeht. Demnach sank der Umsatzanteil der Buchungen für das westliche Mittelmeer, die maßgeblich von Spanien geprägt sind, in der Woche ab 12. Juli auf 22 Prozent. Zuvor hatte er teilweise bei bis zu rund 40 Prozent gelegen. TDA wertet die Buchungen für organisierte Reisen unter anderem in Reisebüros aus. Studie: Delta-Variante zeigt erste Spuren bei Urlaubsbuchungen (Boerse, 30.07.2021 - 11:41) weiterlesen...