Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Produktion, Absatz

BRÜSSEL - Von Mittwoch an gibt es für weitere Elektrogeräte neue EU-Energielabels.

31.08.2021 - 13:32:31

Neue EU-Energielabel für Leuchtmittel ab Mittwoch. Nachdem Anfang März bereits etwa für Geschirrspüler, Waschmaschinen und Fernseher Klassifizierungen wie "A++" nach und nach ersetzt wurden, sind nun Glühbirnen und andere Leuchtmittel an der Reihe. Das geht aus einer Mitteilung der EU-Kommission hervor.

Es wird weiterhin eine Skala von rot bis grün geben, anhand derer die Energieeffizienz eines Gerätes erkannt werden kann. Künftig soll aber auch bei Leuchtmitteln die Klassifizierung anhand der Buchstaben "A" für besonders sparsame Geräte bis "G" für sehr energieintensive Lampen erfolgen. Für Geschäfte ist eine Übergangszeit von 18 Monaten vorgesehen, im Onlinehandel müssen die Etiketten innerhalb von 14 Tagen ersetzt werden.

Die Aktualisierung werde es den Verbrauchern erleichtern, zu erkennen, welche Produkte die besten ihrer Klasse seien und so dazu beitragen, Energie und Geld zu sparen, teilte die zuständige EU-Kommissarin Kadri Simson am Dienstag mit. Die energieeffizientesten Produkte auf dem Markt würden meistens in C und D eingruppiert, da die Vorgaben strenger geworden seien.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

BDI: Lockerung der US-Einreisebeschränkungen überfällig. Deutsche Unternehmen und die Wirtschaft in den USA könnten aufatmen, erklärte Wolfgang Niedermark, Mitglied der BDI-Hauptgeschäftsführung, am Dienstag. "Verzögerungen in der Produktion, Lieferung und Durchführung strategischer Projekte gehören ab November hoffentlich der Vergangenheit an." Ab November können Ausländer mit einer Corona-Impfung wieder in die USA einreisen. BERLIN - Der Bundesverband der Deutschen Industrie hat die geplante Lockerung der Einreisebeschränkungen in die USA als überfällig bezeichnet. (Boerse, 21.09.2021 - 12:54) weiterlesen...

Klimaschutz: Umwelthilfe reicht Klage gegen BMW und Mercedes-Benz ein. Am Montag habe der Verein erstmals Klimaklagen gegen deutsche Unternehmen erhoben, teilte die DUH am Dienstag mit. Die Klageschriften wurden demnach bei den zuständigen Landgerichten in München und Stuttgart eingereicht. Der Verein fordert von BMW und der Daimler -Tochter Mercedes-Benz "den klimagerechten Umbau ihrer Unternehmen insbesondere durch eine drastische Reduzierung der CO2-Emissionen ihrer Fahrzeuge im Einklang mit den verbindlichen Regelungen des Pariser Klimaschutzabkommens und des deutschen Klimaschutzgesetzes". Die beiden Autobauer sollen dazu unter anderem bis 2030 den Verkauf klimaschädlicher Verbrenner-Pkw stoppen. BERLIN - Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will mit einer Klage die Autobauer BMW und Mercedes-Benz zum Verbrennerausstieg bis 2030 zwingen. (Boerse, 21.09.2021 - 12:54) weiterlesen...

Weitere Verteidiger attackieren Anklage im Diesel-Betrugsprozess. "Das Bild, das die Anklage zeichnet, ist falsch", sagte der Anwalt eines ehemals hohen VW -Entwicklers am Dienstag beim zweiten Termin vor dem Braunschweiger Landgericht. Die Vorwürfe der Strafverfolger litten "an einem fehlenden Verständnis der Entwicklung des EA189" - gemeint ist der Motor, der im Zentrum der Abgasaffäre stand. BRAUNSCHWEIG - Im Diesel-Betrugsprozess gegen vier frühere Manager und Ingenieure von Volkswagen haben weitere Verteidiger die Darstellung und Argumentation der Staatsanwaltschaft angegriffen. (Boerse, 21.09.2021 - 12:52) weiterlesen...

Arbeitskampf bei Alitalia spitzt sich zu - Streik am Freitag. In der Nacht zum Dienstag besetzten Arbeitnehmervertreter symbolisch die Verhandlungsbüros in Rom, nachdem Gespräche abgebrochen worden waren. Für Freitag haben die Gewerkschaften schon länger zum Streik aufgerufen. ROM - Der Streit der Fluggesellschaft Alitalia und ihrer Nachfolgerin Ita mit den Gewerkschaften über die Zukunft Tausender Angestellter spitzt sich zu. (Boerse, 21.09.2021 - 12:52) weiterlesen...

Daimler Truck will von Anteil von Verbrennermotoren eindämmen. "2030 wollen wir in Europa mehr elektrische Lkw verkaufen als nicht-elektrische", sagte Vorstandsmitglied Karin Rådström am Dienstag bei einer Online-Veranstaltung mit Blick auf Mercedes-Benz-Lkw. Der Hersteller setzt beim Übergang auf batterie-elektrische und wasserstoffbetriebene Nutzfahrzeuge. Es gebe noch viel zu tun, sagte die Managerin, und nannte dabei die Infrastruktur und "verlässliche gesetzliche Rahmenbedingungen". STUTTGART - Der Lastwagenhersteller Daimler Truck dämmt zum Senken von klimaschädlichen CO2-Emissionen den Anteil von herkömmlichen Verbrennermotoren stark ein. (Boerse, 21.09.2021 - 11:56) weiterlesen...

KORREKTUR: Cosco steigt als Partner bei HHLA-Terminal Tollerort ein (Im zweiten Satz wurde der Hinweis auf den Index SDax gestrichen. (Boerse, 21.09.2021 - 11:46) weiterlesen...