Versorger, Spanien

BRÜSSEL - Umweltorganisationen kritisieren einen Vorschlag der EU-Kommission für die Förderung von Energieprojekten - unter anderem mit Gas.

10.11.2021 - 19:05:29

Umweltaktivisten kritisieren EU-Vorschlag für Förderung von Gas. Ein Entwurf für die Liste mit sogenannten Vorhaben von gemeinsamem Interesse (PCI) sei "gefährlich und schmutzig", sagte Colin Roche von der Organisation Friends of the Earth am Mittwoch. "Weiter fossile Brennstoffe zu fördern passt überhaupt nicht zur Realität des Klimanotfalls", so Roche.

Die EU-Kommission will den Vorschlag Europaabgeordneten am Donnerstag präsentieren. Er zirkulierte allerdings schon vorher in Brüssel und lag der Deutschen Presse-Agentur vor. Die Liste ist brisant, da PCIs schneller genehmigt und mit EU-Geldern gefördert werden können. In dem Entwurf stehen unter anderem Projekte für den Ausbau von Stromnetzen und Anlagen für Kohlenstoffspeicher, aber auch von Gasleitungen.

Die EU rede viel über Klima und Führung bei der Weltklimakonferenz in Glasgow, fördere zu Hause aber weiter Projekte mit Erdgas und Öl, sagte Tara Connolly von Global Witness. Auch die Grünen im Europäischen Parlament hatten den Vorschlag zuvor scharf kritisiert: "Das wird das knappe öffentliche Geld in unnachhaltige Projekte versenken", hieß es in einer Mitteilung der Fraktion. Der Europaabgeordnete Markus Pieper (CDU) hingegen begrüßte den Entwurf. Gas habe auf absehbare Zeit eine wichtige Rolle zur Grundsicherung einnehmen und sei dabei klimafreundlicher als Kohle, sagte Pieper. "Nur so gelingt die Energiewende gut und sicher."

Ob der Entwurf noch einmal überarbeiet wird, ist offen. Bis Ende des Jahres will die Kommission Mitgliedstaaten einen richtigen Gesetzesentwurf dazu vorlegen. Die Staaten und das EU-Parlament haben dann zwei Monate Zeit, die Liste anzunehmen oder abzulehnen - ansonsten tritt sie in Kraft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Bund stoppt staatliche Förderung für Hausbauer und sorgt für Proteste. Dabei geht es um Programme für mehr Energieeffizienz. Begründet wurde dies auch mit einer "Fehlsteuerung" beim Klimaschutz. Im Wirtschaftsministerium war intern von einer "Notbremse" die Rede. Der Schritt löste Proteste der Wohnungswirtschaft aus. Der Bund plant nun neue Förderprogramme sowie gesetzliche Neubaustandards. BERLIN - Schlechte Nachrichten für Hausbauer: Die neue Bundesregierung hat angesichts einer Antragsflut und drohender Mehrkosten in Milliardenhöhe staatliche Förderungen für Neubauten gestoppt. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 16:26) weiterlesen...

KORREKTUR: Bahn lässt neuen Batteriezug mit Fahrgästen fahren (Berichtigt wird in der Überschrift und im ersten Absatz, dass es um die erste Passagierfahrt eines neuen Batteriezugs geht. (Boerse, 24.01.2022 - 16:24) weiterlesen...

Kreml: Russland will auch bei Sanktionen Gas nach Europa liefern. "Russland hat in den schwierigsten Momenten der Konfrontation zwischen Ost und West seine Vertragsverpflichtungen tadellos erfüllt", sagte Kremlsprecher Dmitri Peskow am Montag in Moskau der Agentur Interfax zufolge. "Russland hat noch nie einen Grund gegeben, an seiner Zuverlässigkeit zu zweifeln." Moskau betont immer wieder, dass auch im Kalten Krieg in der Konfrontation zwischen Sowjetunion und Bundesrepublik das Gas immer geflossen sei. MOSKAU - Der Kreml hat Befürchtungen auch in Deutschland zurückgewiesen, Russland könnte im Fall von Sanktionen den Gashahn zudrehen. (Wirtschaft, 24.01.2022 - 15:17) weiterlesen...

Seehäfen kritisieren EU-Vorschläge: Nicht nur Landstrom hilft. Es sei zwar richtig, die Emission von klimaschädlichem Kohlendioxid (CO2) zu begrenzen, hieß es in einer gemeinsamen Erklärung der Häfen vom Montag. Ein von der EU gewollter einseitiger Ausbau von Landstromanlagen sei aber nicht zielführend. HAMBURG/OLDENBURG - Die deutschen Seehäfen sehen EU-Pläne zur Verringerung des Schadstoffausstosses von Schiffen im Hafen kritisch. (Boerse, 24.01.2022 - 14:57) weiterlesen...

Gasspeicher-Füllstände: Essens Oberbürgermeister in 'großer Sorge'. Man beobachte mit großer Sorge, dass die deutschen Gasspeicher schon jetzt recht niedrige Füllstände aufwiesen, "und das obwohl die kalten Monate erst noch vor uns liegen", schrieb der CDU-Politiker an Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP). Zuvor hatte die "Westdeutsche Allgemeine Zeitung" (Montag) über den Brief berichtet. Laut einer Übersicht der Speicherbetreiber lag der Füllstand der deutschen Speicher am Samstag bei knapp 42 Prozent und damit unter den Werten der Vorjahre für das gleiche Datum. ESSEN - Angesichts sinkender Gasspeicher-Füllstände hat Essens Oberbürgermeister Thomas Kufen das NRW-Wirtschaftsministerium aufgefordert, sich für Versorgungssicherheit einzusetzen. (Boerse, 24.01.2022 - 13:08) weiterlesen...

Bahn lässt erstmals Batteriezug mit Fahrgästen fahren. Nach einer Leerfahrt sei der Zug mit Kundinnen und Kunden an Bord am Montag innerhalb Baden-Württembergs von Herrenberg nach Eutingen im Gäu gefahren, sagte eine Sprecherin der Bahn. Bisher laufe der Betrieb reibungslos. Der Elektrozug soll demnach 20 Fahrten pro Tag machen. STUTTGART - Die Deutsche Bahn hat erstmals einen Batteriezug mit Fahrgästen auf die Reise geschickt. (Boerse, 24.01.2022 - 13:04) weiterlesen...