Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Konsumgüter, Chemie

BRÜSSEL - Plastikgeschirr wird Anfang Juli verboten, doch auch Alternativen wie Bambusgabeln oder Schüsseln aus Pressfasern sind nach einer Untersuchung von Verbraucherschützern teils problematisch.

27.05.2021 - 15:06:27

Verbraucherverband: Alternative zu Plastikbesteck teils problematisch. Zum Teil seien diese Bestecke und Gefäße mit Chemikalien belastet und auch nicht vollständig biologisch abbaubar, kritisierte der europäische Verbraucherverband BEUC am Donnerstag in Brüssel.

Verbraucherschützer in Spanien, Italien, Frankreich und Dänemark hatten insgesamt 57 Produkte wie Wegwerfschüsseln aus Stroh oder Zuckerrohrfasern, Papierhalme oder Besteck aus Palmblättern getestet. Gesucht wurde unter anderem nach sogenannten PFAS, also florierten Verbindungen, die in der Natur praktisch nicht abbaubar sind und als gesundheitsbedenklich gelten. BEUC nennt sie "Ewigkeits-Chemikalien". Daneben ging es um Chlorpropanole und Pestizide.

In gut der Hälfte der Proben, nämlich 53 Prozent, wurden den Angaben zufolge unerwünschte Chemikalien über den empfohlenen Grenzwerten nachgewiesen. Bei weiteren 21 Prozent lagen die gemessenen Werte knapp unter den Limits. Sind nicht abbaubare Chemikalien enthalten, sei ein Hinweis auf Kompostierbarkeit irreführend, kritisierte BEUC.

"Es ist wunderbar, dass die EU endlich Wegwerfplastik ausmistet, aber sie muss auch giftige Chemikalien in den Alternativen loswerden", forderte BEUC-Chefin Monique Goyens. "Dass viele Plastikalternativen mit 'Ewigkeits-Chemikalien' vollgestopft sind, zeigt leider, dass ein schwer abbaubarer Umweltschadstoff durch einen anderen ersetzt wird." Die EU-Regeln für Lebensmittelverpackungen reichten zum Schutz von Verbrauchern nicht aus. Die EU müsse handeln.

Am 3. Juli tritt in der EU das 2019 beschlossene Verbot bestimmter Plastik-Wegwerfartikel in Kraft, darunter auch Plastikbesteck und Plastikteller. Die Umstellung auf Alternativen ist in vollem Gange.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Nordirland-Streit: London wirft EU mangelnden Respekt vor. Manche EU-Politiker versuchten, den Status Nordirlands als Teil des Vereinigten Königreichs zu untergraben, sagte Raab am Sonntag dem Sender Sky News. "Wir haben reihenweise erlebt, wie führende EU-Vertreter über Nordirland sprachen als sei es ein anderes Land", sagte Raab. Das sei beleidigend und führe zu großen Sorgen sowie großer Betroffenheit. CARBIS BAY - Im Streit um Brexit-Regeln für Nordirland hat der britische Außenminister Dominic Raab der EU fehlenden Respekt vorgeworfen. (Wirtschaft, 13.06.2021 - 13:05) weiterlesen...

Merkel mahnt Großbritannien zur Einhaltung der Nordirland-Regeln. Sie habe im Gespräch mit dem britischen Premierminister Boris Johnson deutlich gemacht, dass es der EU um die Kontrolle des Binnenmarktes gehe, ohne dass Grenzkontrollen zwischen Nordirland und dem EU-Mitglied Irland eingeführt werden. Dieser Punkt sei vertraglich geregelt, sagte Merkel am Samstag am Rande des G7-Gipfels im südwestenglischen Carbis Bay. CARBIS BAY - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat Großbritannien zur Einhaltung des Brexit-Vertrags zu Nordirland aufgefordert. (Boerse, 12.06.2021 - 17:55) weiterlesen...

Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein. MÜNCHEN - Der US-Konzern Amazon führt in seinen deutschen Versandzentren einen Einstiegslohn von 12 Euro brutto ein. Im Herbst 2022 soll dieser dann auf 12,50 Euro steigen, wie das auf Mitarbeitersuche befindliche Unternehmen am Freitag in München mitteilte. Lohnerhöhungen soll es zum 1. Juli für sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter geben, so dass das monatliche Bruttogehalt nach zwei Jahren künftig bei mindestens 13,52 Euro liegt. Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein (Boerse, 11.06.2021 - 18:27) weiterlesen...

WDH: Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein. (Berichtigung: Brutto-Stundenlohn statt Monatsgehalt am Ende des ersten Absatzes) WDH: Amazon führt in Versandzentren Grundgehalt von 12 Euro ein (Boerse, 11.06.2021 - 16:17) weiterlesen...

Spielefirma EA von Hacker-Angriff betroffen. Nach der polnischen Firma CD Projekt ("The Witcher") ist nun auch der große Publisher Electronic Arts (EA) Opfer einer Cyberattacke geworden. Die Angreifer hätten "in eingeschränktem Maße" Spiele-Quellcode und dazugehörige Software-Werkzeuge entwendet, bestätigte das Unternehmen unter anderem dem Finanzdienst Bloomberg. REDWOOD CITY - Bekannte Videospieleanbieter haben verstärkt mit Hacker-Angriffen zu kämpfen. (Boerse, 11.06.2021 - 15:24) weiterlesen...

Nordirland-Streit: London sieht EU am Zug. Die Gefahr für den Friedensprozess in der britischen Provinz gehe vom "besonders puristischen Ansatz" der EU aus, sagte der britische Außenminister Dominic Raab am Freitag dem Sender Sky News. Die Regierung in London fordert mehr Flexibilität, die EU beharrt auf dem Brexit-Vertrag, zu dem das sogenannte Nordirland-Protokoll gehört. CARBIS BAY - Im Streit um Brexit-Sonderregeln für Nordirland sieht Großbritannien die Europäische Union am Zug. (Wirtschaft, 11.06.2021 - 12:10) weiterlesen...