Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

BRÜSSEL - Mit Hilfe einer interaktiven Karte können sich Menschen in Europa künftig darüber informieren, welches Obst und Gemüse in ihrem Land gerade Saison hat.

23.03.2021 - 05:43:27

Interaktive Karte zu heimischem Obst und Gemüse gestartet. Das Europäische Informationszentrum für Lebensmittel (Eufic) veröffentlichte die Karte auf seiner Internetseite. Sie ist zunächst auf Englisch mit vielen Bildern verfügbar, soll demnächst jedoch auch unter anderem auf Deutsch online gehen.

Interessierte können sich anzeigen lassen, welches Gemüse in den verschiedenen Monaten in ihrem Land geerntet wird oder aus dem Lager verfügbar ist. Im März sind das in Deutschland laut der interaktiven Karte etwa Rote Bete, Pilze, Weißkohl und Spinat.

Die Karte ist laut Angaben des Eufic die erste ihrer Art in Europa. Sie solle Nutzer dazu animieren, sich gesund und nachhaltig zu ernähren - und dabei möglichst zu regionalen Lebensmitteln zu greifen, sagte die Eufic-Leiterin Laura Fernandez Celemin. "In Europa sind wir es gewohnt, das ganze Jahr über eine sehr große Auswahl an Lebensmitteln zur Verfügung zu haben, was uns oft von der Herkunft der Produkte ablenkt." Berücksichtigt werden bei der Karte 200 heimische Obst- und Gemüsesorten in 24 Ländern und sechs europäischen Klimaregionen.

Das Eufic ist eine gemeinnützige Organisation mit Sitz in Brüssel. Sie wird laut eigenen Angaben von den Unternehmen der europäischen Lebensmittel-Industrie unterstützt und erhält zudem Gelder von der EU-Kommission.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ministerien einigen sich bei Agrarreform auf Öko-Anteil. Wie das Bundeslandwirtschaftsministerium am Montag mitteilte, ist die Ressortabstimmung zu den geplanten Gesetzentwürfen abgeschlossen. An diesem Dienstag sollen die Entwürfe im Kabinett beschlossen werden. Die Ministerien wollen die Details dann vorstellen. BERLIN - Umwelt- und Agrarministerium haben sich nach monatelangem Ringen auf die künftige Verteilung der EU-Agrargelder in Deutschland geeinigt. (Boerse, 12.04.2021 - 16:10) weiterlesen...

'Es schmeckt fantastisch'. Es ist der erste große Schritt auf der von Premierminister Boris Johnson angekündigten "Einbahnstraße in die Freiheit". Herrschte noch vor wenigen Monaten Corona-Chaos, hat sich Großbritannien mittlerweile zum Vorreiter im Kampf gegen die Pandemie gewandelt. LONDON - Dutzende stehen für einen Haarschnitt an oder für Klamotten, andere genießen ein erstes Pint Bier im Regen: Nach Monaten im Corona-Lockdown haben in England wieder Geschäfte, Friseure und Biergärten geöffnet. (Boerse, 12.04.2021 - 15:03) weiterlesen...

Halloumi-Käse aus beiden Teilen Zyperns künftig in der EU geschützt. Nach jahrelanger Vorarbeit hat die EU-Kommission den auf der Mittelmeerinsel produzierten Halloumi (Griechisch) beziehungsweise Hellim (Türkisch) als "geschützte Ursprungsbezeichnung" eingetragen, wie die Brüsseler Behörde am Montag mitteilte. Somit gelten bestimmte Qualitätsansprüche. Das Produkt muss nach bestimmten Verfahren in einem bestimmten Gebiet erzeugt, verarbeitet und hergestellt worden sein. BRÜSSEL - Halloumi-Käse aus beiden Landesteilen Zyperns ist in der EU künftig besonders geschützt. (Boerse, 12.04.2021 - 14:49) weiterlesen...

Mehr Schutz für Kinder vor 'Junkfood'-Werbung - Weiter Kritik (mehr Details) (Boerse, 12.04.2021 - 11:57) weiterlesen...

Schulze: Einigung zur Verteilung der Agrargelder in Deutschland steht. Das Umweltministerium bestätigte am Montag auf dpa-Anfrage einen entsprechenden Bericht der "Neuen Osnabrücker Zeitung". BERLIN - Umwelt- und Agrarministerium haben sich nach Angaben von Bundesumweltministerin Svenja Schulze (SPD) nach monatelangem Ringen auf die künftige Verteilung der EU-Agrargelder in Deutschland geeinigt. (Wirtschaft, 12.04.2021 - 11:13) weiterlesen...

Athen: Griechenland öffnet den Tourismus ab 14. Mai. ATHEN - Urlauber aus den anderen EU-Staaten werden ab 14. Mai ohne Quarantänepflicht nach Griechenland reisen und Urlaub machen können. Dies teilte die griechische Tourismus-Vizeministerin Sofia Zacharaki am Montag mit. Es werde aber Voraussetzungen geben: "Die Urlauber müssen entweder geimpft sein oder einen PCR-Corona-Test vorzeigen", sagte sie dem griechischen Nachrichtensender Skai. Anschließend werden sie frei ihre Ferien in Griechenland machen können, hieß es. Diese Regelung werde auch für einige andere Staaten gelten. Darunter seien auch Serbien und Großbritannien, teilte die Vizeministerin weiter mit. Athen: Griechenland öffnet den Tourismus ab 14. Mai (Wirtschaft, 12.04.2021 - 11:05) weiterlesen...