Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Internet, Software

BRÜSSEL - Mit der Kampagne "HealthyLifestyle4All" will die EU-Kommission einen gesunden Lebensstil in der Europäischen Union fördern.

24.09.2021 - 13:56:25

EU-Kommission startet Kampagne für eine gesunde Lebensweise. Die Initiative (übersetzt: Gesunde Lebensweise für alle) soll bei Menschen jeden Alters mehr Bewusstsein schaffen und den Zugang zu Sport und gesunder Ernährung erleichtern, wie die Brüsseler Behörde am Freitag mitteilte. In verschiedenen EU-Programmen sollen bis 2027 insgesamt gut 750 Millionen Euro bereitgestellt werden.

Zudem ist vorgesehen, eine App für Krebsvorsorge zu entwickeln, eine Datenbank für Lebensmittelzutaten aufzubauen und eine verpflichtende Nährwertkennzeichnung auf Verpackungsvorderseiten zu unterstützen. "Das Bewusstsein der Menschen um die Bedeutung von Sport und Fitness für eine gesunde Lebensweise hat sich im Laufe der Jahre geschärft, nicht zuletzt aufgrund der Pandemie. Wir müssen diese Dynamik aufrechterhalten", sagte die für Bildung und Jugend zuständige EU-Kommissarin Marija Gabriel.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

EU-Kommission will Digital-Paket für 'Metaverse' nicht aufschnüren. Das kündigte die für Digitales zuständige EU-Kommissionsvizepräsidentin Margrethe Vestager am Dienstag auf einer Pressekonferenz in Berlin an. "Lieber 80 Prozent jetzt als 100 Prozent niemals", sagte Vestager. "Ich weiß, das klingt wie ein Werbeslogan. BERLIN - Die EU-Kommission will die beiden anstehenden großen Gesetzesvorhaben für eine Regulierung des digitalen Raums nicht kurzfristig um Bestimmungen für die von Facebook geplante virtuelle Welt "Metaverse" erweitern. (Boerse, 26.10.2021 - 23:58) weiterlesen...

US-Börsen - Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren Mit einem Gewinn von fast 19 Milliarden Dollar kann Google-Mutter Alphabet auf ein erfolgreiches Quartal zurückblicken - die Corona-Pandemie spielt dem US-Konzern weiterhin in die Karten. (Wirtschaft, 26.10.2021 - 23:46) weiterlesen...

Starkes Wachstum der Werbeerlöse bei Twitter. Im vergangenen Quartal stiegen die Anzeigenerlöse um 41 Prozent auf 1,14 Milliarden Dollar, wie der Kurznachrichtendienst am Dienstag mitteilte. Der gesamte Konzernumsatz rückte um 37 Prozent auf 1,28 Milliarden Dollar (1,1 Mrd Euro) vor. SAN FRANCISCO - Das Geschäftsmodell von Twitter, Geld mit Werbung wie bezahlten Tweets zu verdienen, funktioniert immer besser. (Boerse, 26.10.2021 - 23:10) weiterlesen...

Googles Werbegeschäft läuft auf Hochtouren. Im vergangenen Quartal stieg der Umsatz des Internet-Konzerns im Jahresvergleich um 41 Prozent auf gut 65,1 Milliarden Dollar (56,1 Mrd Euro). Beim Gewinn gab es einen Sprung von 11,2 auf 18,9 Milliarden Dollar, wie Alphabet nach US-Börsenschluss am Dienstag mitteilte. MOUNTAIN VIEW - Die Google -Mutter Alphabet profitiert weiterhin massiv von der Digitalisierung des Lebens in der Corona-Pandemie. (Boerse, 26.10.2021 - 22:48) weiterlesen...

Cloud-Boom verhilft Microsoft zu kräftigem Gewinnsprung. Der Nettogewinn kletterte in den drei Monaten bis Ende September im Jahresvergleich um 48 Prozent auf 20,5 Milliarden Dollar (17,7 Mrd Euro), wie der Konzern am Dienstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Der starke Anstieg war aber auch einer milliardenschweren Steuergutschrift geschuldet. Die Erlöse des Unternehmens wuchsen um 22 Prozent auf 45,3 Milliarden Dollar. Die Zahlen übertrafen die Erwartungen, die Aktie legte nachbörslich zunächst leicht zu. REDMOND - Der Software-Riese Microsoft hat im vergangenen Geschäftsquartal dank seiner florierenden Cloud-Dienste prächtig verdient. (Boerse, 26.10.2021 - 22:45) weiterlesen...

Umfrage: Vorbehalte gegen Künstliche Intelligenz gehen zurück. 14 Prozent der Menschen in Deutschland verbinden mit dem Begriff etwas eher oder sehr Negatives, wie die repräsentative Befragung im Auftrag des Tüv-Verbands ergab. Bei der vorherigen Ausgabe vor zwei Jahren waren es 28 Prozent gewesen. Der Anteil derer, die Künstliche Intelligenz eher oder sehr positiv sehen, stieg im selben Zeitraum von 46 Prozent auf 51 Prozent. Vor allem bei Frauen habe die Skepsis nachgelassen, teilte der Verband am Dienstag mit. BERLIN - Vorbehalte gegen Künstliche Intelligenz gehen in der Bevölkerung einer Umfrage zufolge zurück. (Boerse, 26.10.2021 - 14:09) weiterlesen...