Regierungen, Lebensmittelhandel

BRÜSSEL - Lebensmittelhersteller sowie Restaurants und Imbissbetriebe müssen von diesem Mittwoch an neue EU-Regeln zur Eindämmung des als krebserregend geltenden Stoffes Acrylamid einhalten.

10.04.2018 - 10:17:25

Krebs durch Pommes und Chips? Neue EU-Regeln gegen Acrylamid starten. Die Vorgaben sehen unter anderem vor, ein übermäßiges Frittieren von Pommes frites zu vermeiden und Brot möglichst hell zu backen. Zudem müssen Produkte künftig bereits so hergestellt werden, dass bei ihrer Zubereitung so wenig Acrylamid wie möglich entstehen kann.

Acrylamid bildet sich unter hohen Temperaturen beim Rösten, Backen, Braten oder Frittieren von stärkehaltigen Lebensmitteln aus der Aminosäure Asparagin und aus Zuckern. Betroffen sind vor allem Produkte auf Kartoffel- oder Getreidebasis sowie Kaffee.

Die neuen Regeln wurden im vergangenen Jahr beschlossen, weil angemahnte freiwillige Maßnahmen zur Reduzierung des Acrylamidgehalts in Lebensmitteln nicht den erhofften Erfolg gebracht hatten. Ein Gutachten der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA) hatte zuvor bestätigt, dass Acrylamid in Lebensmitteln das Krebsrisiko für Verbraucher aller Altersgruppen potenziell erhöht.

Dass die neuen EU-Regeln ordnungsgemäß angewandt werden, müssen nun die deutschen Behörden sicherstellen. Die Kontrolle vor Ort übernehmen dabei in der Regel die lokalen Lebensmittelüberwachungs- oder Veterinärämter. Halten sich Unternehmen nicht an die Regeln, können ihre Produkte aus dem Verkehr gezogen werden. Ob die Verordnung Erfolg hat, soll in den kommenden Jahren anhand von Richtwerten überprüft werden. Sie sollen regelmäßig von der EU-Kommission überprüft werden.

In der deutschen Gastronomie stößt die neue Verordnung vor allem wegen zusätzlichen Nachweis- und Dokumentationspflichten auf Skepsis. Gesundheitsexperten wie der CDU-Europaabgeordnete Peter Liese sind allerdings zufrieden. "Acrylamid ist nicht nur wesentlich gefährlicher als das aus dem Eier-Skandal bekannte Fipronil und das Pflanzenschutzmittel Glyphosat, sondern auch beispielsweise als Stickoxide, die im Moment die Diskussion um die Fahrverbote in Deutschland bestimmen", kommentiert er zum Start der neuen Regeln. Wichtig sei es aber auch, die Bürger besser aufzuklären.

"Ein großer Teil der Acrylamidbelastung entsteht durch selbst zubereitete Speisen", sagt der gesundheitspolitischer Sprecher der EVP-Fraktion. Wer bei der Zubereitung von Toast, Pommes oder Bratkartoffeln bestimmte Regeln beachte, könne auch selbst etwas für seine Gesundheit tun.

Konkrete Tipps dafür haben die Verbraucherzentralen. Sie empfehlen beispielsweise die Frittierzeit von Kartoffelprodukten auf etwa 3,5 Minuten zu begrenzen und die Fritteuse auf höchstens 175 Grad Celsius einzustellen. Bei der Zubereitung im Backofen bestehe im Vergleich zum Frittieren eine größere Gefahr der Acrylamidbildung.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Weißes Haus hofft auf 'Frieden und Wohlstand' in ganz Korea. "Wir sind hoffnungsvoll, dass die Gespräche Fortschritt in Richtung einer Zukunft von Frieden und Wohlstand für die gesamte koreanische Halbinsel erzielen", teilte das Weiße Haus in der Nacht zu Freitag mit. Die USA schätzten die enge Zusammenarbeit mit ihrem engen Verbündeten Südkorea und erwarteten, robuste Diskussionen in Vorbereitung auf das geplante Treffen zwischen US-Präsident Donald Trump und Kim Jong Un in den kommenden Wochen fortzusetzen. WASHINGTON - Die USA setzen große Erwartungen in das historische Gipfeltreffen zwischen Nordkoreas Machthaber Kim Jong Un und Südkoreas Präsident Moon Jae In. (Wirtschaft, 27.04.2018 - 04:54) weiterlesen...

Bilder von Treffen zwischen Pompeo und Kim Jong Un veröffentlicht. Pompeo war am Osterwochenende Anfang April überraschend in das abgeschottete Land gereist und hatte dort Kim getroffen. Der geheime Besuch war der ranghöchste Kontakt zwischen den USA und Nordkorea seit fast zwei Jahrzehnten. Auf den am Donnerstag veröffentlichten Bildern schütteln sich Pompeo und Kim die Hände. Sie lächeln nicht. WASHINGTON - Das Weiße Haus hat Fotos des Treffens zwischen dem damaligen CIA-Chef Mike Pompeo und dem nordkoreanischen Machthaber Kim Jong Un veröffentlicht. (Wirtschaft, 26.04.2018 - 23:18) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP/Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF. (Im letzten Absatz, erster Satz wurde die Währungsangabe korrigiert: US-Dollar.) WDH/ROUNDUP/Monsanto-Deal: Bayer verkauft weitere Geschäfte an BASF (Boerse, 26.04.2018 - 20:19) weiterlesen...

Jugendschutz: EU einigt sich auf striktere Regeln für Youtube und Co.. Der zuständige Ausschuss des Europaparlaments und die EU-Staaten erzielten am Donnerstag einen Durchbruch in den Verhandlungen über die Regeln für audiovisuelle Inhalte, wie Parlament und EU-Kommission mitteilten. "Damit ist der Weg frei für moderne Reglungen für Fernsehen, Videos on-demand und Online-Videos", sagte die medienpolitische Sprecherin der SPD-Europaabgeordneten, Petra Kammerevert. BRÜSSEL - Video-Plattformen wie die Alphabet-Tochter Youtube müssen sich in der EU künftig an striktere Regeln bei Jugendschutz oder Werbung halten. (Boerse, 26.04.2018 - 18:25) weiterlesen...

Gericht: Keine Kündigung von Betriebsrenten-Police wegen Geldbedarfs. Zu diesem Schluss kam das Bundesarbeitsgericht in einem Urteil am Donnerstag in Erfurt. ERFURT - Nur weil ein Arbeitnehmer Geld braucht, kann er von seinem Arbeitgeber nicht die Kündigung einer Versicherung zur betrieblichen Altersvorsorge verlangen. (Boerse, 26.04.2018 - 18:05) weiterlesen...

ILA/ROUNDUP: Vom Kampfjet zum Panzer - Berlin und Paris vertiefen Zusammenarbeit. Vertreter der Verteidigungsministerien beider Länder unterzeichneten am Donnerstag auf der Luftfahrtmesse ILA in Berlin mehrere Vereinbarungen, unter anderem ein Papier zum gemeinsamen Bau eines neuen Kampflugzeugs. Das Dokument beschreibt die grundlegenden militärischen Anforderungen an den neuen Kampfjet. Im Juni soll dann ein Fahrplan für das Rüstungsgroßprojekt folgen. Die Flugzeugbauer Airbus und Dassault hatten zum ILA-Auftakt am Mittwoch bereits eine entsprechende Kooperation beim Kampfjet-Bau vereinbart. BERLIN - Mit mehreren riesigen Rüstungsprojekten wollen Deutschland und Frankreich militärisch enger zusammenrücken. (Boerse, 26.04.2018 - 18:05) weiterlesen...