Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Chemie

BRÜSSEL - Die milliardenschweren EU-Agrarhilfen tragen aus Sicht des Europäischen Rechnungshofs zu wenig zum erklärten Ziel bei, das Aussterben von Insekten, Vögeln und anderen Arten zu stoppen.

05.06.2020 - 13:59:42

Rechnungsprüfer: EU-Maßnahmen für biologische Vielfalt unzureichend. Ausgaben würden nicht zuverlässig verfolgt und ein Großteil des Geldes habe kaum positive Auswirkungen auf die Artenvielfalt, sagte ein Vertreter des Rechnungshof zu einem am Freitag veröffentlichten Bericht.

In Europa seien Bestand und Vielfalt der Arten auf landwirtschaftlich genutzten Flächen seit vielen Jahren rückläufig, die Agrarpolitik habe daran nichts geändert - obwohl die Biodiversitätsstrategie der Union das vorsehe. Intensive Landwirtschaft bleibe die Hauptursache für den Verlust. Dabei könne die EU großen Einfluss auf die biologische Vielfalt nehmen, weil sie Umweltstandards festlege und die meisten Agrarausgaben der Mitgliedstaaten mitfinanziere, hieß es. Häufig würden die Möglichkeiten von Kommission und Mitgliedstaaten schlichtweg nicht ausgeschöpft.

In der sogenannten Biodiversitätsstrategie der EU für 2020 seien außerdem keine messbaren Zielvorgaben vereinbart, Fortschritte und Leistungen könnten so nur schwer gemessen werden, Ausgaben würden nicht ausreichend verfolgt und evaluiert. Die Prüfer forderten, die Unzulänglichkeiten in der Biodiversitätsstrategie 2030 zu vermeiden.

Die Umweltorganisation WWF schloss sich der Kritik an und nannte die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der Union stark verbesserungswürdig. "Der kürzlich vorgestellte Entwurf der neuen Biodiversitätsstrategie macht hier bereits Fortschritte gegenüber der alten Strategie", teilte der WWF mit. Entscheidend sei nun, ob die Ziele der neuen Strategie auch in die GAP integriert würden.

Die EU-Staaten und die EU-Kommission hatten 2011 eine Strategie festgelegt, um das global vereinbarte Ziel zur Sicherung der biologischen Vielfalt umzusetzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

New Yorks Gouverneur kritisiert Trump in Corona-Krise erneut scharf. Indem er in der Öffentlichkeit keine Maske trage und die von der Pandemie ausgehende Gefahr nicht anerkenne, "ermögliche" und "ermächtige" Trump die Verbreitung des Virus, sagte Cuomo bei einer Pressekonferenz am Montag. NEW YORK - New Yorks Gouverneur Andrew Cuomo hat US-Präsident Donald Trump in der Corona-Krise erneut scharf kritisiert. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 23:08) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Gericht hebt Corona-Einschränkungen im Kreis Gütersloh auf (Im 2. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 22:14) weiterlesen...

Top-Experte Fauci warnt: Corona-Situation in den USA 'nicht gut'. Die gegenwärtige Lage sei "wirklich nicht gut" und erfordere "sofortiges" Handeln, sagte der Immunologe Anthony Fauci am Montag in einem Live-Chat. Die USA hätten die Pandemie nie unter Kontrolle gebracht und steckten daher immer noch tief in der ersten Welle des Virus, sagte Fauci. Die Wiederöffnung der Wirtschaft und die nötigen Maßnahmen zur Eindämmung des Virus dürften nicht als Widerspruch gesehen werden, mahnte er. WASHINGTON - Einer der führenden Gesundheitsexperten der USA hat sich angesichts des raschen Anstiegs der Corona-Neuinfektionen im Süden und Westen des Landes besorgt gezeigt. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 22:12) weiterlesen...

Macron wechselt mehrere Minister aus - Innenminister Castaner geht. Neuer Innenminister sei der 37-jährige Gérald Darmanin, teilte der Generalsekretär des Élyséepalastes, Alexis Kohler, am Montagabend in Paris mit. Darmanin war vorher Haushaltsminister. Für Umwelt ist künftig die 45-jährige Barbara Pompili zuständig - sie kommt ursprünglich von den Grünen. Mit dem neuen Team will Macron Frankreich aus der Coronakrise führen - ein deutlicher Kurswechsel bleibt mit dem neuen Kabinett aber aus. PARIS - Frankreichs Präsident Emmanuel Macron hat nach dem Rücktritt der Regierung seinen Innenminister und seine Umweltministerin ausgetauscht. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 20:44) weiterlesen...

New York City startet dritte Phase der Corona-Lockerungen. Sie bringt allerdings nur wenige Änderungen mit sich und erlaubt beispielsweise Nagelsalons und Massage-Anbietern den Betrieb bei maximal halber Auslastung der Räume. Außerdem sind Treffen von 25 statt von nur von zehn Menschen erlaubt. NEW YORK - In der Millionenmetropole New York hat am Montag die nächste Phase von Corona-Lockerungen begonnen. (Boerse, 06.07.2020 - 19:55) weiterlesen...

Macron ernennt neue Regierung - Darmanin wird neuer Innenminister. Neuer Innenminister sei der 37-jährige Gérald Darmanin, teilte der Generalsekretär des Élyséepalastes, Alexis Kohler, am Montagabend in Paris mit. Darmanin war zuvor Haushaltsminister. Neue Umweltministerin wird Barbara Pompili. Die 45-jährige war von 2016 bis 2017 Staatssekretärin für Biodiversität. PARIS - Nach dem Rücktritt der französischen Regierung hat Präsident Emmanuel Macron zentrale Ministerinnen und Minister ausgetauscht. (Wirtschaft, 06.07.2020 - 19:38) weiterlesen...