Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

BRÜSSEL - Der scheidende EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker glaubt einem Bericht zufolge nicht, dass US-Präsident Donald Trump in der kommenden Woche neue Autozölle erhebt.

08.11.2019 - 05:19:25

Juncker erwartet keine Autozölle von Trump. "Trump wird ein bisschen rummäkeln, aber es wird keine Automobilzölle geben", sagte Juncker der "Süddeutschen Zeitung" (Freitag). Juncker gab sich dem Bericht zufolge sehr sicher.

Brüssel und Washington bemühen sich um den Abschluss eines Handelsabkommens und erstreben eine Einigung bis Mitte November. Für den Fall eines Scheiterns der Verhandlungen hat Trump mit Strafzöllen auf importierte Autos gedroht. Das würde deutsche Autohersteller besonders treffen, denn die USA sind für sie ein wichtiger Markt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Audi-Finanzvorstand Seitz wechselt zur Marke Volkswagen Pkw. WOLFSBURG - Im Management von Volkswagen am Mittwochabend in Wolfsburg mit. Außerdem bestätigte VW, dass der Einkaufschef von BMW für Nordamerika, Murat Aksel (47), zum 1. Juli 2020 Beschaffungsvorstand von VW Pkw werden wird. Darüber hatte das "Manager-Magazin" bereits vor einem Monat berichtet. Audi-Finanzvorstand Seitz wechselt zur Marke Volkswagen Pkw (Boerse, 20.11.2019 - 20:13) weiterlesen...

KORREKTUR: Bonn will von VW Geld für Dieselautos - Gespräche über Vergleich (Korrektur: Im vorletzten Satz des ersten Absatzes wurde ergänzt, dass neben Bonn auch Baden-Baden auf Schadenersatz klagt. (Boerse, 20.11.2019 - 17:11) weiterlesen...

Verurteilter Volkswagen-Ingenieur Liang zurück in Deutschland. Wie das niedersächsische Landeskriminalamt am Mittwoch in Hannover bestätigte, holten Beamte Liang kürzlich in New York ab und brachten ihn in die Bundesrepublik. Er war der erste langjährige Volkswagen -Mitarbeiter, der aufgrund der Diesel-Affäre in den Vereinigten Staaten zu einer Haftstrafe verurteilt worden war. Zuvor hatten NDR, WDR und "Süddeutsche Zeitung" darüber berichtet. HANNOVER - Der in den USA wegen des Abgas-Skandals verurteilte Ex-VW -Ingenieur James Liang ist zurück in Deutschland und könnte nach Einschätzung seines Anwalts seine Reststrafe erlassen bekommen. (Boerse, 20.11.2019 - 17:05) weiterlesen...

Bonn will von VW Geld für Dieselautos - Gespräche über Vergleich. BONN - Die Stadt Bonn verlangt von Volkswagen den Kaufpreis für 27 Dieselfahrzeuge wegen manipulierter Abgaswerte zurück. Es geht um fast 700 000 Euro, abzüglich einer Nutzungsentschädigung für die Fahrzeuge. Am Mittwoch wurde vor dem Bonner Landgericht verhandelt, eine Entscheidung bei dem Gütetermin gab es nicht. Beide Seiten wollen in den kommenden vier Wochen über einen Vergleich nachdenken. Kommt es nicht dazu, wird die Kammer am 5. Februar ein Urteil fällen. Den Anwälten von Volkswagen ist bislang keine Schadenersatzklage einer anderen deutschen Kommune bekannt. Bonn will von VW Geld für Dieselautos - Gespräche über Vergleich (Boerse, 20.11.2019 - 16:49) weiterlesen...

'Hohe Komplexität' sorgt für Liefer-Verzögerung beim Porsche Taycan. Aufgrund der "hohen Komplexität" gehe man von einer Verschiebung der Liefertermine um acht bis zehn Wochen aus, bestätigte Porsche am Mittwoch. Zuvor hatte das Online-Magazin "Tek.no" von einer entsprechenden Information des Herstellers an Kunden in Norwegen berichtet. "Der Wagen ist ein von Grund auf neu entwickeltes Produkt, das in einer komplett neuen Fabrik produziert wird", teilte Porsche weiter mit. Man bedauere die Verzögerung sehr und setze alles daran, sie so gering wie möglich zu halten. STUTTGART - Die ersten Käufer des Porsche-Elektrosportwagens Taycan werden einige Wochen länger auf ihre neuen Autos warten müssen als ursprünglich gedacht. (Boerse, 20.11.2019 - 15:35) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP/Zukunft des Neckarsulmer Audi-Werks: BR kompromissbereit (Im 1. Absatz, letzter Satz, miss es korrekt heißen: etwa 2025 rpt 2025) (Boerse, 19.11.2019 - 17:49) weiterlesen...