Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DAIMLER AG, DE0007100000

BRUCHSAL / ESSEN - Der Logistikriese DB Schenker steigt bei dem Flugtaxi-Hersteller Volocopter ein.

21.02.2020 - 12:07:24

Logistikriese DB Schenker steigt bei Volocopter ein. Das gaben die beiden Unternehmen am Freitag bekannt. Volocopter entwickelt autonom fliegende, elektrische Ultraleicht-Fluggeräte - für menschliche Passagiere und für Fracht. Mit der DB-Schenker-Investition soll unter anderem die zweite Generation der Lastdrohne Volodrone zur Marktreife geführt werden. Die hatte das Bruchsaler Unternehmen im Oktober präsentiert, sie befindet sich noch in der Testphase.

Mit wie viel Geld sich Bahn-Logistiktochter Schenker beteiligt, wurde nicht mitgeteilt. An der aktuellen Finanzierungsrunde nahmen noch weitere Investoren teil. Insgesamt hat Volocopter bislang 122 Millionen Euro von verschiedenen Geldgebern eingesammelt.

"Mit der Integration der Volodrone in unsere zukünftigen Lieferketten können wir den Wunsch unserer Kunden nach schneller, emissionsneutraler Auslieferung auch an schlecht erreichbaren Orten bedienen", sagte Jochen Thewes, Vorstandsvorsitzender von DB Schenker. Thewes wird fortan im Beirat von Volocopter sitzen - ebenso wie der frühere Daimler -Vorstandschef Dieter Zetsche. Daimler war schon 2017 - also zu Zetsche-Zeiten - bei Volocopter eingestiegen.

Außerdem soll mit dem Geld die Zertifizierung des Flugtaxis Volocity vorangetrieben werden. Die war im September bei einem unbemannten Testflug über Stuttgart vorgeführt worden.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan senkt Ziel für Daimler auf 29 Euro - 'Overweight'. In einer am Montag vorliegenden Branchenstudie kürzte Analyst Jose Asumendi nun schon zum zweiten Mal im Zuge der Covid-19-Krise seine Gewinnschätzungen für den europäischen Autosektor. NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat das Kursziel für Daimler von 31 auf 29 Euro gesenkt, aber die Einstufung auf "Overweight" belassen. (Boerse, 06.04.2020 - 07:01) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für Daimler auf 39 Euro - 'Outperform'. Analyst Tom Narayan erhöhte in einer am Freitag vorliegenden Studie seine Schätzungen aufgrund einer niedrigeren Fixkosten-Struktur. NEW YORK - Das Analysehaus RBC hat das Kursziel für Daimler von 33 auf 39 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 03.04.2020 - 07:16) weiterlesen...

Adidas braucht in der Corona-Krise frisches Geld. Adidas werde Kredite brauchen, aber keine direkte Staatshilfe, sagte eine Sprecherin am Donnerstag. HERZOGENAURACH - Der von der Corona-Krise hart getroffene Sportartikelhersteller Adidas benötigt frische Liquidität. (Boerse, 02.04.2020 - 20:45) weiterlesen...

Daimler sichert sich in Corona-Krise 12-Milliarden-Kreditlinie. Diese ergänzt eine bestehende Kreditlinie von 11 Milliarden Euro, die bis 2025 läuft. Den neuen Kreditspielraum kann Daimler innerhalb der kommenden 12 Monate anzapfen und gegebenenfalls auch um bis zu insgesamt ein Jahr verlängern. Vergangene Woche hatte die Nachrichtenagentur Bloomberg bereits über entsprechende Gespräche des Konzerns mit Banken berichtet. STUTTGART - Der Auto- und Lkw-Bauer Daimler eine Vereinbarung über eine neue Kreditlinie in Höhe von 12 Milliarden Euro geschlossen, teilten die Stuttgarter am Donnerstag mit. (Boerse, 02.04.2020 - 17:52) weiterlesen...

Daimler-Vorstände verzichten wegen Corona auf Teile ihres Gehalts. Auch den leitenden Führungskräften wird ein Teil ihres Einkommens gekürzt, wie aus einem internen Schreiben vom Mittwoch hervorgeht, das der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Die Vorstände bekommen demnach für die neun Monate bis zum Ende des Jahres eine um 20 Prozent reduzierte Grundvergütung. Die Aufsichtsräte verzichten ebenfalls auf 20 Prozent. Für die Führungskräfte der obersten drei Ebenen habe man sich mit deren Vertretern zudem auf eine Kürzung um zehn Prozent für die kommenden drei Monate verständigt. STUTTGART - Vorstände und Aufsichtsräte des Autobauers Daimler verzichten wegen der Coronavirus-Krise in diesem Jahr auf einen Teil ihres Geldes. (Boerse, 01.04.2020 - 20:04) weiterlesen...