Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telekommunikation, Festnetz

Brexit: Britischer Mobilfunkanbieter erhebt wieder Roaminggebühren

24.06.2021 - 16:13:29

Brexit: Britischer Mobilfunkanbieter erhebt wieder Roaminggebühren. LONDON - Eigentlich waren sie bereits abgeschafft, doch der Brexit bringt sie wieder zurück: Der britische Mobilfunkanbieter EE führt wieder Roaminggebühren ein. Wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte, fallen für Verträge, die vom 7. Juli an geschlossen werden, künftig Gebühren für Telefonate, SMS und Datennutzung im europäischen Ausland an. Ab Januar 2022 müssen betroffene britische EE-Kunden dann pro Tag zwei Pfund (2,33 Euro) zahlen, wenn sie ihr Mobiltelefon in EU-Staaten und einigen anderen europäischen Ländern nutzen wollen. EE ist damit der erste britische Mobilfunkanbieter, der die Gebühren wieder einführt.

Innerhalb der EU waren die Roaming-Gebühren 2017 abgeschafft worden. Seitdem können europäische Handynutzer weitgehend unbesorgt im Urlaub telefonieren oder surfen. Das galt bis vor Kurzem auch für das Vereinigte Königreich, das bis zu Beginn dieses Jahres de facto noch den Regeln des Staatenverbunds folgte. Doch damit ist nun Schluss. Bislang hatte es so ausgesehen, als würden die die großen Mobilfunkanbieter im Königreich weiter freiwillig auf die Gebühren verzichten. Ob andere Anbieter dem Vorbild von EE folgen, ist unklar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

T-Mobile US erhöht nach Gewinnsprung Prognosen. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 978 Millionen US-Dollar (823 Mio Euro), wie es am späten Donnerstagabend nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit fiel der Überschuss fast achtmal so hoch aus wie vor einem Jahr, als die Bilanz unter hohen Kosten wegen der Fusion mit dem US-Rivalen Sprint und der Corona-Krise litt. Die Erlöse steigerte der Mobilfunker nun um 13 Prozent auf 20 Milliarden Dollar. Wie fast schon üblich hob das Management um Mike Sievert die Jahresprognosen mit den Zahlen in kleinem Rahmen an. BELLEVUE - Die Deutsche-Telekom-Tochter T-Mobile US hat im zweiten Quartal viele neue Kunden hinzugewonnen und den Gewinn kräftig gesteigert. (Boerse, 30.07.2021 - 09:56) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Bernstein hebt Ziel für T-Mobile US auf 175 Dollar - 'Outperform'. Die starke Entwicklung der Kundenzahlen der US-Tochter der Deutschen Telekom treibe die Umsatz- und Gewinnentwicklung an, schrieb Analyst Peter Supino in einer am Freitag vorliegenden Studie. NEW YORK - Das US-Analysehaus Bernstein Research hat das Kursziel für T-Mobile US von 172 auf 175 US-Dollar angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 30.07.2021 - 06:34) weiterlesen...

Quartalszahlen - T-Mobile US meldet Gewinnsprung und starkes Kundenwachstum. Trotzdem fiel die Aktie nachbörslich zunächst. T-Mobile US hat gute Quartalszahlen präsentiert, die die Erwartungen der Wall Street übertrafen. (Wirtschaft, 30.07.2021 - 01:46) weiterlesen...

T-Mobile US meldet Gewinnsprung und starkes Kundenwachstum. Unter dem Strich verdiente das Unternehmen 978 Millionen Dollar (823 Mio Euro), wie es am Donnerstag nach US-Börsenschluss mitteilte. Damit fiel der Überschuss fast achtmal so hoch aus wie vor einem Jahr, als die Bilanz unter hohen Kosten wegen der Fusion mit dem US-Rivalen Sprint und der Corona-Krise litt. Die Erlöse steigerte der Mobilfunker nun um 13 Prozent auf 20 Milliarden Dollar. BELLEVUE - Die Telekom-Tochter T-Mobile US hat im zweiten Quartal viele neue Kunden hinzugewonnen und den Gewinn kräftig erhöht. (Boerse, 29.07.2021 - 23:05) weiterlesen...

Netzwerkausrüster Nokia erhöht Ausblick - Aktie auf Mehrjahreshoch. Nokia-Chef Pekka Lundmark rechnet nun mit mehr Umsatz und Gewinn. Das Unternehmen hatte bereits Mitte Juli angekündigt, dass die Ziele erhöht werden, ohne dabei konkret zu werden. Die Nachfrage nach Netzwerkinfrastruktur und lukrative Deals bescherten dem Konzern zudem ein unerwartet gutes zweites Quartal. Die Aktie zog deutlich an. ESPOO - Der finnische Netzwerkausrüster Nokia hat die Prognosen für das laufende Jahr angehoben. (Boerse, 29.07.2021 - 11:07) weiterlesen...

Telekom-Beteiligung BT Group erlöst etwas weniger wegen Corona-Folgen. Nach wie vor habe das Unternehmen mit herausfordernden Marktbedingungen infolge der Corona-Pandemie zu kämpfen. Zusätzlich belasteten ungünstige Wechselkurse. LONDON - Aufgeschobene Investitionen und geringere Aktivitäten im Geschäft mit ausländischen Unternehmen haben den Quartalserlös des britischen Telekommunikationskonzerns BT Group seit dem Verkauf einer Sparte zwölf Prozent hält, am Donnerstag in London mitteilte. (Boerse, 29.07.2021 - 09:21) weiterlesen...