Pharma, Biotechnologie

BREMEN - Nach der erweiterten Empfehlung der Ständigen Impfkommission (Stiko) für Corona-Schutzimpfungen für Kinder hat Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) die Entscheidungshoheit der Eltern betont.

24.05.2022 - 14:14:26

Lauterbach: Kein Druck auf Eltern bei Kinder-Corona-Impfungen. "Die Eltern müssen das frei entscheiden", sagte Lauterbach am Dienstag am Rande des Deutschen Ärztetages in Bremen bei einer Pressekonferenz. Er schließe sich aber der Empfehlung vollumfänglich an und hoffe, dass die Impfung gut angenommen werden. Es dürfe aber kein Druck ausgeübt werden.

Die Stiko empfiehlt in ihrer aktuellen Einschätzung nun auch gesunden Kindern zwischen fünf und elf Jahren eine Corona-Impfung. Sie sollen im Unterschied zum Impfschema bei anderen Gruppen aber zunächst nur eine mRNA-Impfstoffdosis bekommen, hieß es in einer Mitteilung des Gremiums am Dienstag. Lauterbach sprach von einem Fortschritt, der auch Kindern die Möglichkeit gebe, Krankheit und Schulausfall zu verhindern. Dies solle man nutzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Kreise: Johnson will kurz vor Rücktritt neue Minister ernennen. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur am Donnerstag aus Regierungskreisen in London. Kommentatoren werteten die Ankündigung als Zeichen, dass Johnson als Übergangspremier weitermachen wolle, obwohl ihn zahlreiche Parteifreunde zum sofortigen Rückzug aufforderten. Es wurde erwartet, dass der 58-Jährige spätestens am frühen Nachmittag seinen Rücktritt vom Parteiamt verkündet. LONDON - Unmittelbar vor seinem erwarteten Rücktritt als Chef der Konservativen Partei will der britische Premierminister Boris Johnson neue Kabinettsmitglieder ernennen. (Wirtschaft, 07.07.2022 - 12:40) weiterlesen...

Berichte: Widerstand gegen Johnson als Übergangspremier. Britische Journalisten berichteten von zahlreichen konservativen Abgeordneten, die sich für eine unmittelbare Ablösung Johnsons an der Spitze der Regierung aussprechen. LONDON - Britischen Medienberichten zufolge ist es zunehmend unwahrscheinlich, dass Boris Johnson nach seinem erwarteten Rücktritt als Tory-Parteichef bis zur Wahl eines Nachfolgers als Premier im Amt bleibt. (Wirtschaft, 07.07.2022 - 12:34) weiterlesen...

Bundesgericht bestätigt Corona-Impfpflicht für Soldaten. Dies hat der 1. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig am Donnerstag entschieden. Er wies die Beschwerden von zwei Offizieren der Luftwaffe gegen die Aufnahme der Corona-Schutzimpfung in die sogenannte Duldungspflicht zurück. Die Oberstleutnante sahen ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt (Az.: BVerwG 1 WB 2.22, BVerwG 1 WB 5.22). Die Entscheidung ist rechtskräftig. LEIPZIG - Die Corona-Impfpflicht für Soldaten bleibt bestehen. (Boerse, 07.07.2022 - 12:18) weiterlesen...

Ukrainisches Militär: Russland kämpft weiter um Kontrolle von Luhansk. Dazu verlegten die Russen einige ihrer Einheiten, teilte der ukrainische Generalstab am Donnerstag mit. KIEW - Russlands Truppen kämpfen Angaben aus Kiew zufolge weiter um eine vollständige Kontrolle des bereits weitgehend eroberten Gebiets Luhansk im Osten der Ukraine. (Wirtschaft, 07.07.2022 - 11:53) weiterlesen...

Zypern führt Maskenpflicht für Innenräume wieder ein. NIKOSIA - Angesichts steigender Corona-Zahlen führt die Republik Zypern von diesem Freitag an (8. Juli) wieder eine Maskenpflicht für alle Innenräume ein. Das berichtete der staatliche Rundfunk (RIK) unter Berufung auf das Gesundheitsministerium in Nikosia am Donnerstag. Ausgenommen davon seien Kinder unter zwölf Jahren. Die EU-Inselrepublik hatte am 1. Juni die Maskenpflicht abgeschafft. Verstöße gegen die Verordnung würden mit einer Geldstrafe in Höhe von 300 Euro bestraft, berichtete der Staatsrundfunk weiter. Zypern führt Maskenpflicht für Innenräume wieder ein (Boerse, 07.07.2022 - 11:45) weiterlesen...

Bundesgericht bestätigt Corona-Impfpflicht für Soldaten. Dies hat der 1. Wehrdienstsenat des Bundesverwaltungsgerichts in Leipzig entschieden. Er wies am Donnerstag die Beschwerden von zwei Offizieren der Luftwaffe gegen die Aufnahme der Corona-Schutzimpfung in die sogenannte Duldungspflicht zurück. Die Oberstleutnante sahen ihr Grundrecht auf körperliche Unversehrtheit verletzt (Az.: BVerwG 1 WB 2.22, BVerwG 1 WB 5.22). Die Entscheidung ist rechtskräftig. LEIPZIG - Die Impfpflicht für Soldaten bleibt bestehen. (Boerse, 07.07.2022 - 11:24) weiterlesen...