Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

BRAUNSCHWEIG - Gegen die Freisprüche im Untreue-Prozess um die jahrelange Genehmigung hoher Gehälter für leitende Betriebsräte bei Volkswagen hat die Staatsanwaltschaft Braunschweig Revision eingelegt.

29.09.2021 - 18:43:28

Staatsanwaltschaft legt Revision nach Freispruch für VW-Manager ein. Das Landgericht Braunschweig hatte die vier angeklagten Personalmanager in dem Strafverfahren am Dienstag freigesprochen. "Vor einer Revisionsbegründung warten wir zunächst die schriftlichen Urteilsgründe ab, die voraussichtlich in etwa zwei Monaten vorliegen dürften", hieß es in einer Mitteilung der Staatsanwaltschaft am Mittwochabend.

Die zuständige Kammer urteilte, den Managern sei kein strafbares Verhalten nachzuweisen. Sie folgte damit nicht der Linie der Staatsanwaltschaft, die in ihrem Plädoyer Bewährungsstrafen und Geldauflagen für die Führungskräfte gefordert hatte.

Es ging um die Frage, ob drei ehemalige und ein noch heute amtierender Manager zwischen 2011 und 2016 unangemessen hohe Bezüge für besonders einflussreiche Mitglieder der VW -Belegschaftsvertretung freigegeben hatten (Az.: 16 KLs 85/19). Juristisch gesehen lautete der Vorwurf der Ankläger auf Untreue, teils im besonders schweren Fall. Ein Teil des Gewinns sei durch die überzogenen Gehälter vermindert worden, wodurch VW auch weniger Steuern gezahlt habe.

Den Schaden für den größten europäischen Autobauer bezifferte die Anklage im Verfahren auf mehr als 5 Millionen Euro. Für Kritiker des Konzerns stand zudem der Verdacht im Raum, die Führung könnte versucht haben, sich die Gewogenheit des Betriebsrates über finanzielle Zuwendungen vor schwierigen Entscheidungen zu sichern. In der Hauptverhandlung war es auch um die Bezüge des langjährigen Ex-Chefs der Belegschaftsvertretung, Bernd Osterloh, gegangen. Er kam in bonusstarken Jahren auf Gesamtvergütungen von bis zu einer Dreiviertelmillion Euro.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Volkswagen-Konzern senkt Auslieferungsprognose - Chipmangel bremst WOLFSBURG - Beim Volkswagen-Konzern am Donnerstag in Wolfsburg mitteilte. (Boerse, 28.10.2021 - 07:45) weiterlesen...

Volkswagen-Geschäftszahlen dürften Chip-Misere deutlich machen. Doch im dritten Quartal schlug der Mangel an elektronischen Halbleitern und weiteren Teilen voll durch: Massenweise konnten Autos nicht wie geplant gebaut werden, viele Beschäftigte sind immer wieder in Kurzarbeit. WOLFSBURG - Der Volkswagen -Konzern hat im ersten Halbjahr bei seinen Finanzzahlen kräftig von der Erholung aus der Corona-Krise profitiert. (Boerse, 28.10.2021 - 05:48) weiterlesen...

USA-Reise abgesagt: VW-Chef Diess bleibt nach Kritik in Wolfsburg. Eine eigentlich für kommende Woche geplante Reise in die USA ist abgesagt, wie ein Unternehmenssprecher am Mittwoch auf Anfrage bestätigte. Die neue Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo hatte zuvor das Fernbleiben des Konzernchefs von der Unternehmensversammlung öffentlich kritisiert. WOLFSBURG - Nach deutlicher Kritik aus dem Betriebsrat wird Volkswagen -Chef Herbert Diess doch an der Betriebsversammlung Anfang November in Wolfsburg teilnehmen. (Boerse, 27.10.2021 - 18:17) weiterlesen...

Audi baut Batterie-Kompetenzzentrum in Neckarsulm. Dabei solle bis 2022 ein Multifunktionsgebäude mit Werkstätten, Prüfanlagen und Büros entstehen, wie die Volkswagen -Tochter am Mittwoch mitteilte. Spätestens 2023 sollten dort Prototypen für neue Akkus erforscht und erprobt werden. Zuerst hatte die "Heilbronner Stimme" darüber berichtet. NECKARSULM - Audi will in Neckarsulm (Kreis Heilbronn) ein Kompetenzzentrum für Elektroauto-Batterien aufbauen. (Boerse, 27.10.2021 - 11:19) weiterlesen...

Scharfe Kritik von Betriebsrat an Volkswagen-Chef Diess. "Herbert Diess zieht die Investoren an der Wall Street der eigenen Belegschaft vor", schrieb Cavallo in einem Statement vom Dienstagabend. Dieses Verhalten sei in der Geschichte des Konzerns beispiellos und zeige, dass Diess selbst in dieser Krise weder Empathie noch Gespür für die Situation der Belegschaft habe. "Diese Provokation zeigt uns, dass Herr Dr. WOLFSBURG - Die neue Volkswagen -Betriebsratsvorsitzende Daniela Cavallo hat das geplante Fernbleiben des Konzernchefs bei einer Unternehmensversammlung scharf kritisiert. (Boerse, 27.10.2021 - 10:12) weiterlesen...

VOLKSWAGEN IM FOKUS: Probleme mit Chips und im Elektrohochlauf. WOLFSBURG - Das erste Halbjahr war wie von VW -Konzernchef Herbert Diess gemalt: Die Verkäufe legten stark zu gegenüber dem vom Lockdown belasteten Vorjahr, die Gewinne sprudelten trotz Lieferengpässen bei Elektronikchips. Hinzu kamen große Pläne rund um die Elektrostrategie der Wolfsburger samt Batteriezellwerken und schnellem Hochlauf des Verkaufs von Batterieautos, welche die Aktie in lange nicht gekannte Höhen trieben. Doch nun stockt es: An allen Ecken und Enden fehlt es an Teilen, und auch in China kommen die Elektroverkäufe nur langsam in Gang. Ob VW den Einfluss der Probleme auf die Bilanz auch diesmal weitgehend im Rahmen halten konnte, werden die Quartalszahlen an diesem Donnerstag (28. Oktober) zeigen. VOLKSWAGEN IM FOKUS: Probleme mit Chips und im Elektrohochlauf (Boerse, 27.10.2021 - 08:33) weiterlesen...