Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

VOLKSWAGEN VORZÜGE, DE0007664039

BRAUNSCHWEIG - Ein einzelner Bürger darf Autoherstellern nicht vorschreiben, wie sie ihre Elektroautos zu bauen haben.

15.07.2020 - 12:42:29

OLG: Einzelner Bürger darf Autoherstellern Bauweise nicht aufzwingen. Das Oberlandesgericht Braunschweig (OLG) bestätigte nach einer Mitteilung vom Mittwoch damit eine Entscheidung des Landgerichts Braunschweig, das den Antrag des Mannes zuvor zurückgewiesen hatte. Dieser wollte Volkswagen durch eine einstweilige Verfügung dazu zwingen, anstelle von Batterien wasserstoffbetriebene Generatoren in den Autos zu verbauen. Seiner Auffassung nach drohten durch die Batterieherstellung große Klima- und Gesundheitsschäden.

Das sah das OLG anders: Zivilrechtlich dürfe der Kläger nicht bestimmen, ob batteriebetriebene Elektrofahrzeuge gebaut und verkauft werden dürften oder nicht. Da diese Entscheidung alle Autohersteller betreffe, falle die Entscheidung in den Zuständigkeitsbereich des Gesetz- und Verordnungsgebers. Zudem sei die Beschwerde des Antragstellers unzulässig, weil er sie ohne Rechtsanwalt eingelegt habe.

Prozesskostenhilfe stehe dem Antragsteller ebenfalls nicht zu. Der Kläger wollte sich das nicht gefallen lassen und wandte sich mit einem weiteren Prozesskostenhilfeantrag an den Bundesgerichtshof, der den Antrag inzwischen zurückgewiesen hat. (Az.: I ZA 5/20)/ngu/DP/eas

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Ombudsstelle im VW-Dieselvergleich: Meiste Streitfälle entschieden. In hunderten weiteren Beschwerdefällen habe VW zudem nach erneuter Prüfung Vergleiche mit den Betroffenen geschlossen. WOLFSBURG - Die im VW AG und dem Bundesverband der Verbraucherzentralen (vzbv) geschaffene Ombudsstelle am Dienstag weiter mit. (Boerse, 29.09.2020 - 17:58) weiterlesen...

Volkswagen prüft Vorwürfe zu Klimaschutztäuschung bei E-Flotte WOLFSBURG - Volkswagen gaukelt den ID-Kunden eine klimaschonende Produktion vor und ignoriert dabei die wirklich großen Schritte zu weniger CO2", sagte Greenpeace-Verkehrsexperte Benjamin Stephan. (Boerse, 29.09.2020 - 11:59) weiterlesen...

VW treibt Elektrifizierung in China mit weiteren Milliarden voran. Der Dax -Konzern will dort zusammen mit seinen Gemeinschaftsunternehmen zwischen den Jahren 2020 und 2024 rund 15 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität investieren, wie der Autobauer am Montag in Peking mitteilte. Der Konzern werde die Transformation weiter vorantreiben, bis 2025 wolle Volkswagen 15 neue elektrifizierte Modelle lokal produzieren, sagte Vorstandschef Herbert Diess am Montag. PEKING - Volkswagen treibt seine Elektromobilitätspläne in China voran und nimmt dafür viel Geld in die Hand. (Boerse, 28.09.2020 - 14:57) weiterlesen...

Volkswagen will Elektrifizierung in China mit Milliardeninvestition vorantreiben. Demnach will der Dax -Konzern dort zusammen mit seinen Gemeinschaftsunternehmen zwischen den Jahren 2020 und 2024 rund 15 Milliarden Euro in den Ausbau der E-Mobilität investieren, wie VW am Montag in Peking mitteilte. Die Summe kommt zu geplanten Investitionen in Höhe von 33 Milliarden Euro hinzu, die der Konzern im Zuge seiner Elektrifizierungsstrategie im selben Zeitraum weltweit ausgeben will, hieß es. China solle nun in großem Maße elektrifiziert werden, bis zum Jahr 2025 soll das dortige Produktportfolio zu rund 35 Prozent aus rein elektrischen Modellen bestehen. PEKING - Der Autobauer Volkswagen treibt seine Elektromobilitätspläne in China voran. (Boerse, 28.09.2020 - 11:07) weiterlesen...

Entwurf für Luftreinhalteplan sieht Fahrverbote in Frankfurt vor. Das geht aus dem Entwurf des Luftreinhalteplans für Hessens größte Stadt hervor, den Umweltministerin Priska Hinz (Grüne) am Montag in Wiesbaden vorstellte. Wenn die Stickoxidwerte im nächsten Frühjahr in Frankfurt über dem Grenzwert liegen, sollen demnach einzelne Straßen insbesondere für ältere Dieselfahrzeuge tabu sein. FRANKFURT - Frankfurt droht weiterhin ein Dieselfahrverbot. (Boerse, 28.09.2020 - 10:06) weiterlesen...

VOLKSWAGEN IM FOKUS: VW und die Konzentration aufs Wesentliche. WOLFSBURG - Der Volkswagen-Konzern hat wie viele Unternehmen mit der Corona-Krise zu kämpfen. Doch das lange Zeit drohende Problem von harten Strafzahlungen wegen zu hoher CO2-Emissionen hat die Pandemie nahezu weggewischt, weil die Nachfrage nach Elektroautos in der Krise auch dank starker Förderung zulegt und ihr Marktanteil rasant steigt. Was bei Volkswagen vor der Hauptversammlung an diesem Mittwoch (30. September) los ist, was Analysten sagen und was der Aktienkurs macht. VOLKSWAGEN IM FOKUS: VW und die Konzentration aufs Wesentliche (Boerse, 28.09.2020 - 08:33) weiterlesen...