Puma SE, DE0006969603

BRAUNSCHWEIG - Der Sportartikelhersteller Puma SE ist mit dem Versuch gescheitert, dem Konkurrenten Adidas den Verkauf eines Sportschuhs zu verbieten.

19.06.2017 - 12:59:24

Gericht: Adidas darf Sportschuhe weiter verkaufen. Das hat das Landesgericht in Braunschweig am Montag entschieden.

Konkret ging es um die Sohle des Modells "Stan Smith Boost", deren Design Puma für sich beansprucht. Man habe auf Form und Aussehen der Sohle zwei Geschmacksmuster angemeldet, hieß es im Unterlassungsantrag von Puma. Dieser Schutz sei durch die Sohle des "Stan Smith Boost" verletzt worden. Das Gericht sah allerdings zu viele optische Unterschiede zwischen den geschützten Mustern und der Sohle des Adidas-Schuhs.

Anders als bei Patenten, die technische Erfindungen schützen, geht es bei Geschmacksmustern um das Design eines Produktes. Puma und Adidas sind seit ihrer Gründung durch die Brüder Adi und Rudolf Dassler rivalisierende Weltunternehmen auf dem Markt für Sportartikel.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Kering weitet Geschäft im ersten Quartal dank Luxusmarke deutlich aus. Der Umsatz im ersten Quartal stieg im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 27,1 Prozent auf 3,1 Milliarden Euro, wie der französische Mode- und Accessoires-Konzern am Dienstag nach Börsenschluss mitteilte. Auf vergleichbarer Basis legten die Umsätze in den Monaten Januar bis März um 36,5 Prozent zu. Die Erwartungen von Analysten übertraf Kering damit deutlich. PARIS - Ein boomendes Geschäft bei der Luxusmarke Gucci hat der Konzernmutter Kering einen guten Start ins neue Jahr verschafft. (Boerse, 24.04.2018 - 18:14) weiterlesen...

Puma steuert mit mehr Gewinn auf baldige Unabhängigkeit zu. Unternehmenschef Björn Gulden zufolge verspürte Puma vor allem aus China eine rege Nachfrage nach Schuhen und Sportbekleidung. "Wir wachsen dort sehr, sehr stark", sagte Gulden, ohne dies näher beziffern zu wollen. Er habe den Eindruck, alle ausländischen Sportartikel-Hersteller gewännen derzeit Marktanteile in China auf Kosten der lokalen Wettbewerber. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma kontrolliert werden wird, am Dienstag in Herzogenaurach mitteilte. (Boerse, 24.04.2018 - 12:31) weiterlesen...

Puma kommt gut aus den Startblöcken. Unternehmenschef Björn Gulden zufolge verspürte Puma vor allem aus China eine rege Nachfrage nach Schuhen und Sportbekleidung. Zweistellige Zuwachsraten habe es aber in allen Regionen gegeben. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma gelistete Unternehmen am Dienstag mitteilte. (Boerse, 24.04.2018 - 08:39) weiterlesen...

Puma legt Zahlen für das erste Quartal vor. Das operative Ergebnis (Ebit) stieg demnach um 60 Prozent auf 112 Millionen Euro. HERZOGENAURACH - Der Sportartikelhersteller Puma seinen Umsatz um zwölf Prozent auf 1,13 Milliarden Euro steigern. (Boerse, 24.04.2018 - 05:47) weiterlesen...