Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Regierungen, Versorger

BRASÍLIA - Der kolumbianische Präsident Iván Duque und Brasiliens Staatschef Jair Bolsonaro wollen bei der Weltklimakonferenz COP26 bei Maßnahmen im Kampf gegen den Klimawandel und zum Schutz des Amazonasgebiets an einem Strang ziehen.

20.10.2021 - 07:51:30

Brasilien und Kolumbien wollen gemeinsam für Amazonasgebiet eintreten. "Mit Sicherheit werden wir vereint in Glasgow eintreffen, um ein sehr wichtiges Thema zu behandeln, das uns allen am Herzen liegt: unser geliebtes, reiches und begehrtes Amazonasgebiet", sagte Bolsonaro am Dienstag (Ortszeit) nach einem Treffen mit Duque in Brasília. Bolsonaro und sein kolumbianischer Amtskollege pochten zugleich auf die Souveränität des Amazonasgebiets und seiner Anrainer.

Man teile die Idee, mit der unmissverständlichen Botschaft, das Amazonasgebiet zu schützen, nach Glasgow zu kommen und setze sich dort nicht nur für die Energiewende und das Verringern der Emissionen ein, sondern auch für das Erreichen der Kohlenstoffneutralität, sagte Bolsonaro.

Das Amazonasbecken erstreckt sich über neun Länder Südamerikas und eine Entfernung wie von Berlin bis Bagdad. Ein großer Teil des Gebiets, das als CO2-Speicher gilt, liegt in Brasilien. Das Land hat somit eine Schlüsselrolle beim Klimaschutz. Bolsonaro sieht in dem Amazonasgebiet jedoch vor allem sein ungenutztes wirtschaftliches Potenzial. Ihm wird etwa vorgeworfen, eine Stimmung geschaffen zu haben, die Farmer immer stärker zur landwirtschaftlichen Nutzung des Gebiets ermutigt. Das brasilianische Amazonasgebiet verzeichnet die schlimmste Abholzung und die schlimmsten Brände seit Jahren. Die Weltklimakonferenz, die als entscheidend für den Kampf gegen die Erderwärmung gilt, ist vom 31. Oktober bis 12. November angesetzt.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Familien sollen bis zu 2000 Euro Bonus für Haushaltshilfe bekommen. "Wir führen für Familien ein System der Alltagshelfer ein. Der Staat gibt Familien in Form von Gutscheinen einen Zuschuss, damit sie sich legale Hilfe im Haushalt leisten können", sagte der geschäftsführende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) der "Bild am Sonntag". BERLIN - Die künftige Ampel-Regierung will Familien mit staatlichen Gutscheinen für Haushaltshilfen entlasten. (Wirtschaft, 28.11.2021 - 15:01) weiterlesen...

Kampf gegen Hass im Internet: Australien will neue Gesetze einführen. Die Maßnahmen würden sicherstellen, dass die Unternehmen rechtlich als Herausgeber gelten und für verleumderische Kommentare auf ihren Plattformen haftbar gemacht werden können, teilte Premierminister Scott Morrison am Sonntag mit. Entsprechende Gesetzentwürfe sollen kommende Woche veröffentlicht und Anfang nächsten Jahres in das Parlament eingebracht werden. CANBERRA - Bei der Bekämpfung von Hetze im Internet will Australiens Regierung soziale Netzwerke stärker in die Pflicht nehmen. (Boerse, 28.11.2021 - 14:38) weiterlesen...

Taipeh: 27 Flugzeuge dringen in Taiwans Luftverteidigungszone ein. Wie das Verteidigungsministerium in Taipeh am Sonntag mitteilte, waren unter den Flugzeugen auch fünf atomfähige Bomber des Typs H-6. Die Luftverteidigungszone ist nicht identisch mit dem Luftraum eines Staates. TAIPEH - 27 Flugzeuge aus China sind nach Angaben Taiwans in die Identifikationszone für die Luftverteidigung (ADIZ) des Inselstaats eingedrungen. (Wirtschaft, 28.11.2021 - 14:28) weiterlesen...

Schweizer wollen 3G-Zertifikat laut Hochrechnung beibehalten. Laut der Rechnung des öffentlich-rechtlichen Senders SRF unterstützten am Sonntag 63 Prozent der Wählerinnen und Wähler den 3G-Nachweis, der in der Gastronomie, bei Veranstaltungen und in Freizeiteinrichtungen vorgezeigt werden muss. BERN - Bei einer Volksabstimmung über das Schweizer Covid-Zertifikat haben Corona-Maßnahmengegner nach einer ersten Hochrechnung eine Niederlage erlitten. (Wirtschaft, 28.11.2021 - 14:26) weiterlesen...

Niederlande: 13 Omikron-Infektionen bei Reisenden aus Südafrika. Das teilte Gesundheitsminister Hugo de Jonge am Sonntag mit. Die Personen waren am Freitag mit der niederländischen Fluggesellschaft KLM nach Amsterdam gekommen. DEN HAAG - In den Niederlanden sind bei 13 Reisenden aus Südafrika Infektionen mit der neuen Coronavirus-Variante Omikron festgestellt worden. (Wirtschaft, 28.11.2021 - 14:24) weiterlesen...

Rentenerhöhung soll im kommenden Jahr weniger stark ausfallen. Mit Blick auf den Koalitionsvertrag von SPD, Grünen und FDP sagte der geschäftsführende Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) der "Bild am Sonntag": "Prognostiziert waren 5,2 Prozent. Jetzt erwarte ich, dass die Renten in Deutschland ab Juli 2022 um 4,4 Prozent steigen. BERLIN - Die Rentenerhöhung für die rund 21 Millionen Rentnerinnen und Rentner in Deutschland soll im kommenden Jahr weniger stark ausfallen als bisher erwartet. (Wirtschaft, 28.11.2021 - 14:21) weiterlesen...