Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Telekommunikation, Produktion

BONN - Wegen unlauteren Wettbewerbs hat die Bundesnetzagentur die Abschaltung der Call-by-Call Nummer 01091 angeordnet.

20.07.2020 - 14:12:29

Bundesnetzagentur: Call-by-Call Nummer 01091 wird abgeschaltet. Der Betreiberfirma Kube und Au wird vorgeworfen, Vorgaben zur Preistransparenz und Abrechnung nicht eingehalten zu haben. Dabei seien Anrufern beispielsweise statt Preisansagen intransparente Angebote für Flatrates gemacht worden, teilte die Behörde am Montag mit. Zudem seien Abos nach ihrer Kündigung weiter berechnet worden. "Die Missachtung dieser Vorgaben schadet Verbrauchern und Branche", sagte der Präsident der Bundesnetzagentur, Jochen Homann.

Zuvor hatten sich mehrere Verbraucher über das Vorgehen des Unternehmens beschwert. Nach dem Beschluss der Netzagentur darf der Vorwahlanbieter seit dem 26. Dezember 2019 getätigte Anrufe Verbrauchern auch nicht mehr in Rechnung stellen.

Call-by-Call-Nummern sollen Verbrauchern die Möglichkeit bieten, mit einem günstigeren Tarif beispielsweise ins Ausland zu telefonieren.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

5G-Mobilfunk an vielen ICE-Halten verfügbar - mit Speed-Unterschieden. Bereits an 21 Fernbahnhöfen sei dies im Telekom-Netz möglich, ergab eine Untersuchung des Vergleichsportals Verivox. An den Hauptbahnhöfen Berlin, Darmstadt, Frankfurt am Main, Hamburg, Köln und Leipzig sowie in Köln-Messe/Deutz sei ein Downloadspeed von bis zu einem Gigabit pro Sekunde im Bereich des Machbaren. Verivox hatte sich die Netzabdeckungskarte von der Deutschen Telekom ließ sich den Angaben zufolge nicht in die Karten blicken. BERLIN - Wer an einem ICE-Bahnhof wartet, kann immer häufiger auf den neuen Mobilfunkstandard 5G zurückgreifen. (Boerse, 22.09.2020 - 10:59) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für United Internet - 'Buy'. Dies schrieb Analyst Simon Bentlage in einer am Dienstag vorliegenden Studie angesichts der gesenkten Gewinnziele infolge einer höheren Roaminggebührenforderung von Telefonica Deutschland an die United-Tochter 1&1 Drillisch. Er passte seine Schätzungen entsprechend an. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für United Internet von 45 auf 40 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.09.2020 - 09:18) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Hauck & Aufhäuser senkt Ziel für 1&1 Drillisch auf 31 Euro; 'Buy'. Dies schrieb Analyst Simon Bentlage in einer am Dienstag vorliegenden Studie angesichts der gesenkten Gewinnziele infolge einer höheren Roaminggebührenforderung von Telefonica Deutschland. Mittelfristig dürfte Drillisch seine Abhängigkeit von Netzwerkbetreibern aber deutlich senken und so möglicherweise jährlich 600 Millionen Euro einsparen. HAMBURG - Die Privatbank Hauck & Aufhäuser hat das Kursziel für 1&1 Drillisch von 37 auf 31 Euro gesenkt, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 22.09.2020 - 08:58) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS: United Internet und 1&1 stabilisiert - Netzagentur im Spiel FRANKFURT - Bei den Aktien von United Internet um bis zu 28 Prozent eingebrochen. (Boerse, 22.09.2020 - 08:52) weiterlesen...

1&1 Drillisch ruft Bundesnetzagentur an wegen 'National Roaming'. Bereits am Freitag habe Drillisch die Behörde formell in die Verhandlungen einbezogen, hieß es. Gegen den dritten deutschen Mobilfunknetzbetreiber Telefonica Deutschland behält sich Drillisch einen solchen Schritt ebenfalls vor, die Verhandlungen mit den Münchenern laufen aber noch. MAINTAL - Der Mobilfunkanbieter 1&1 Drillisch am Montag in Maintal mit. (Boerse, 21.09.2020 - 18:48) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS 2: Streit mit Telefonica - United Internet und 1&1 brechen ein (Kurse, Analysten und mehr Details) (Boerse, 21.09.2020 - 12:29) weiterlesen...