Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Regierungen, Deutschland

BONN - UN-Klimachefin Patricia Espinosa hat zu mehr Anstrengungen in der Klimapolitik aufgerufen.

09.08.2019 - 14:27:23

UN-Klimachefin: Tempo in der Klimapolitik muss beschleunigt werden. "Das Tempo des Handelns bleibt zu langsam und muss beschleunigt werden", sagte die Generalsekretärin der UN-Klimakonferenz mit Sitz in Bonn laut einer Mitteilung von Freitag. "Die gute Nachricht ist, dass viel von dieser Arbeit bereits begonnen hat", so Espinosa. Es gebe ein Bewusstsein für die Dringlichkeit der Klimaprobleme. Die bisherigen Anstrengungen der Länder reichten jedoch nicht aus, um die Ziele des Pariser Klimaabkommens zu erreichen. Die kommenden beiden Jahre böten ein wichtiges Zeitfenster, um die Veränderungen herbeizuführen, "die wir so dringend brauchen".

Ende des Jahres treffen sich die Länder zu einem weiteren Weltklimagipfel in Santiago de Chile. Im Vorfeld dieses Gipfels haben die Vereinten Nationen nun einen Bericht herausgegeben, der einen Überblick über die Klimapolitik weltweit gibt. Als Basis dafür dienen Selbstauskünfte nationaler Regierungen.

Mit einem Sonderbericht hatte der Weltklimarat IPCC in dieser Woche erneut alarmierende Erkenntnisse zum Klimawandel bekanntgegeben: Demnach hat der weltweite Temperaturanstieg über den Landflächen bereits 1,53 Grad erreicht. Unter Berücksichtigung der sich langsamer erwärmenden Meeresflächen sei die globale Temperatur insgesamt um knapp 0,9 Grad gestiegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Soldaten in Uniform können ab 1. Januar kostenlos mit der Bahn fahren. BERLIN - Soldaten in Uniform können vom 1. Januar an kostenlos die Züge der Deutschen Bahn benutzen. Das Angebot gelte für private und dienstliche Fahrten im Fern- und Regionalverkehr, hieß es am Samstag in einer gemeinsamen Mitteilung nach Gesprächen der Deutschen Bahn mit dem Verteidigungsministerium, dem Verkehrsministerium und der CSU im Bundestag. Aktive Angehörige der Bundeswehr sollen ihre Fahrten künftig über ein eigenes Buchungsportal wählen und mit einer digitalen Berechtigung ein Ticket für die zweite Klasse lösen können. Die Bahn erhält dafür einen Pauschalbetrag. Soldaten in Uniform können ab 1. Januar kostenlos mit der Bahn fahren (Boerse, 18.08.2019 - 15:07) weiterlesen...

Merkel trifft britischen Premierminister Johnson am Mittwoch. Das bestätigte Regierungssprecher Steffen Seibert am Sonntag in einer sogenannten Bürgerpressekonferenz beim Tag der offenen Tür der Bundespressekonferenz in Berlin. Seibert betonte, die Bundesregierung bedauere die Entscheidung der Briten, die Europäische Union zu verlassen. "Aber wir müssen auch die Realitäten zur Kenntnis nehmen." Die Bundesregierung habe in diesem Zusammenhang immer gesagt, dass ein Brexit mit Abkommen besser sei als ein Ausstieg ohne Abkommen. Daran könne niemand ein Interesse haben. BERLIN/LONDON - Kanzlerin Angela Merkel (CDU) wird an diesem Mittwoch in Berlin den neuen britischen Premierminister Boris Johnson treffen. (Wirtschaft, 18.08.2019 - 15:01) weiterlesen...

Presse: Mangel an Lebensmitteln und Arzneien bei No-Deal-Brexit. Darüber hinaus werde von einem mehrmonatigen Zusammenbruch in den Häfen, einer harten Grenze zur Republik Irland und steigenden Sozialkosten ausgegangen, berichtete die "Sunday Times" unter Berufung auf bislang geheimgehaltene Regierungsdokumente. LONDON - Bei einem ungeregelten Brexit rechnet die britische Regierung einem Bericht zufolge mit einem Mangel an Lebensmitteln, Medikamenten und Benzin. (Boerse, 18.08.2019 - 14:50) weiterlesen...

Finanzminister Scholz gegen komplette Soli-Abschaffung. "Eine Steuersenkung für Millionäre" stehe nicht auf der Tagesordnung, sagte der Vizekanzler der "Bild am Sonntag". Altmaier will, dass auch Unternehmen und Top-Verdiener schnell entlastet werden. Er legte damit ein Gegenmodell zu Plänen von Scholz vor - kurz vor Beratungen der Koalitionsspitzen am Sonntagabend und zwei Wochen vor den wichtigen Landtagswahlen in Brandenburg und Sachsen. BERLIN - Finanzminister Olaf Scholz (SPD) lehnt das Konzept für eine vollständige Abschaffung des Solidaritätszuschlags von Wirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) ab. (Wirtschaft, 18.08.2019 - 14:37) weiterlesen...

Argentiniens Finanzminister zurückgetreten. Nicolás Dujovne reichte am Samstag seinen Rücktritt ein. Das Amt wird Hernán Lacunza antreten, der bislang Wirtschaftsminister der Provinz Buenos Aires war. "Ich habe Vertrauen, dass er die geeignete Person für diese neue Etappe ist", schrieb Macri auf Twitter. BUENOS AIRES - Argentiniens Präsident Mauricio Macri hat nach der schweren Niederlage bei den Vorwahlen seinen Finanzminister ausgewechselt. (Wirtschaft, 18.08.2019 - 14:36) weiterlesen...

Ministerium: 'Kraftanstrengung' für Internet-Ausbau nötig. Die Zeitungen der Funke Mediengruppe berichteten unter Berufung auf das Bundesverkehrsministerium, 37 Prozent der Städte und Gemeinden seien mit gigabit-fähigen Internetanschlüssen versorgt. Die große Koalition hat das Ziel, bis 2025 flächendeckend eine Versorgung mit Gigabitnetzen zu schaffen. Das Ministerium erklärte laut Bericht, das erfordere "eine gemeinsame Kraftanstrengung von Telekommunikationswirtschaft, Bund, Ländern und Kommunen". BERLIN - Nur in etwa jede dritte Kommune in Deutschland hat Ende 2018 einem Bericht zufolge Zugang zu schnellem Internet gehabt. (Boerse, 18.08.2019 - 14:23) weiterlesen...