DEUTSCHE TELEKOM AG, DE0005557508

BONN - Tim Höttges bleibt noch lange Chef der Deutschen Telekom .

15.12.2021 - 14:07:25

Neuer Vertrag für Telekom-Chef Höttges - Amtszeit nun bis 2026. Der 59-Jährige hat einen neuen, bis Ende 2026 laufenden Vertrag bekommen, wie das Unternehmen nach einer Sitzung des Aufsichtsrats am Mittwoch mitteilte. Der vorige Vertrag des seit 2014 amtierenden Vorstandsvorsitzenden wäre Ende 2023 ausgelaufen. Zugleich stellte das Kontrollgremium die Weichen für die Nachfolge des langjährigen Aufsichtsratschefs Ulrich Lehner (75). Ihm soll der bisherige Post-Vorstandsvorsitzende Frank Appel (60) folgen - er soll bei der Telekom-Hauptversammlung im April in den Aufsichtsrat gewählt werden und dann an dessen Spitze rücken.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Telekom steigt in den Markt mit Cloud-Telefonie ein. Das Angebot richte sich nicht an Privatkunden, sondern an Unternehmen und Organisationen, teilten beide Firmen am Mittwoch in Bonn und Berlin mit. BONN/BERLIN - Die Deutsche Telekom steigt zusammen mit dem französischen Anbieter Aircall in den Markt der cloudbasierten Telefonie ein. (Boerse, 19.01.2022 - 07:51) weiterlesen...

WDH: Corona-Warn-App kostete bisher rund 130 Millionen Euro (Wort "von" im letzten Satz des ersten Absatzes ergänzt) (Boerse, 18.01.2022 - 18:16) weiterlesen...

Corona-Warn-App kostete bisher rund 130 Millionen Euro. Für Entwicklung, Weiterentwicklung und Betrieb durch die Unternehmen SAP und T-Systems fielen 2020 und 2021 insgesamt 116,3 Millionen Euro an, wie die Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der AfD-Fraktion antwortete. Für Werbung für die App entstanden beim Bundespresseamt Kosten von 13,7 Millionen Euro und für digitale Werbung beim Gesundheitsministerium 71 000 Euro. BERLIN - Die offizielle Corona-Warn-App hat den Bund bisher rund 130 Millionen Euro gekostet. (Boerse, 18.01.2022 - 18:09) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman streicht Deutsche Telekom von der 'Conviction Buy List'. Zudem wurde das Kursziel von 26 auf 22 Euro gesenkt. Das Wachstum und die Renditen europäischer Telekom-Konzerne innerhalb der "digitalen Infrastruktur" dürften nach über zwei Jahrzehnten des Rückgangs wieder steigen, schrieb das Analystenteam um Andrew Lee in einer am Dienstag vorliegenden Branchenstudie. Dies biete potenziellen Anlegern eine einzigartige Investmentchance, insbesondere bei unterbewerteten Papieren aus dem Segment Festnetzinfrastruktur mit klaren Aussichten auf Renditesteigerungen. Zur Herausnahme der Deutschen Telekom aus der Auswahlliste verwies er darauf, dass die Wettbewerberaktien von BT, KPN oder Vodafone mehr Aufwärtspotenzial hätten. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Aktie der Deutschen Telekom von der "Conviction Buy List" gestrichen, die Einstufung aber auf "Buy" belassen. (Boerse, 18.01.2022 - 11:53) weiterlesen...