Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Alphabet C-Aktie, US02079K1079

BONN - Nachdem Deutschlands oberste Wettbewerbshüter ihre Gangart gegenüber US-Internetkonzernen verschärft haben, gibt Kartellamtschef Andreas Mundt an diesem Mittwoch (10.30 Uhr) Einblick in die Tätigkeit seiner Behörde.

23.06.2021 - 05:49:32

Kartellamtschef Mundt stellt Tätigkeitsbericht vor. Zu Jahresbeginn hatte der Gesetzgeber die Kompetenzen des Amts erweitert. Danach setzte die Behörde ein neues rechtliches Instrument bereits ein: Auf der Grundlage des reformierten Gesetzes gegen Wettbewerbsbeschränkungen leitete die Behörde Prüfverfahren ein, um das Geschäft von Facebook, Amazon , Google und Apple genau unter die Lupe zu nehmen.

Das Bundeskartellamt hat rund 400 Beschäftigte, von denen 160 Juristen und Ökonomen sind. Im Kern geht es ihnen darum, einen funktionierenden Wettbewerb zu gewährleisten und Schaden vom Verbraucher abzuwenden. Zu den Aufgaben der Behörde gehören unter anderem die Fusionskontrolle - also die Überprüfung von Firmenzusammenschlüssen - und die sogenannte Missbrauchsaufsicht. Sprechen sich Firmen untereinander über Preise ab, verhängt das Amt Bußgelder. Alle zwei Jahre muss das Kartellamt dem Bundestag einen sogenannten Tätigkeitsbericht vorlegen, den aktuellen stellt Behördenchef Mundt am Mittwoch vor.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Google und Apple entfernen in Russland Nawalnys Protestwahl-App. Das teilte Nawalnys Team am Freitag mit. Der mittlerweile im Straflager inhaftierte 45-Jährige hatte die Methode des "schlauen Abstimmens" entwickelt, um so das Machtmonopol der Kremlpartei Geeintes Russland zu brechen. Nutzer klagten zudem über Probleme bei der Verwendung der bereits installierten App. MOSKAU - Zu Beginn der Parlamentswahl in Russland haben die Internetkonzerne Google und Apple eine Protestwahl-App des Kremlgegners Alexej Nawalny aus ihren russischen Stores entfernt. (Wirtschaft, 17.09.2021 - 12:34) weiterlesen...

Wegen Corona-Leugnen: Youtube sperrt Kanal von rumänischem Senat. Das berichtete die rumänische Internet-Zeitung "g4media.ro" am Donnerstag unter Berufung auf die Senatspräsidentin Anca Dragu. BUKAREST - Wegen Äußerungen der rumänischen Senatorin und Corona-Leugnerin Diana Sosoaca hat das Portal Youtube vorübergehend den offiziellen Videokanal des rumänischen Senats gesperrt. (Boerse, 16.09.2021 - 11:31) weiterlesen...

Südkoreas Kartellbehörde belegt Google mit Millionen-Strafe. Die koreanische Kommission für fairen Handel (KFTC) wirft dem Konzern vor, Gerätehersteller daran zu hindern, andere, von Google nicht genehmigte Versionen des Android-Betriebssystems zu entwickeln oder zu nutzen. Die Kommission wies Google LLC, Google Asia Pacific sowie Google Korea am Dienstag an, diese Praxis zu ändern. SEOUL - Südkoreas Kartellbehörde hat die Alphabet -Tochter Google wegen Wettbewerbsbehinderung mit einer Geldstrafe von mindestens 207,4 Milliarden Won (etwa 150 Millionen Euro) belegt. (Boerse, 14.09.2021 - 17:24) weiterlesen...

Südkoreas Kartellbehörde belegt Google mit Millionen-Strafe. Die koreanische Kommission für fairen Handel (KFTC) wirft dem Konzern vor, Gerätehersteller daran zu hindern, andere, von Google nicht genehmigte Versionen des Android-Betriebssystems zu entwickeln oder zu nutzen. Die Kommission wies Google LLC, Google Asia Pacific sowie Google Korea am Dienstag an, diese Praxis zu ändern. SEOUL - Südkoreas Kartellbehörde hat die Alphabet -Tochter Google wegen Wettbewerbsbehinderung mit einer Geldstrafe von mindestens 207,4 Milliarden Won (etwa 150 Millionen Euro) belegt. (Boerse, 14.09.2021 - 12:05) weiterlesen...