Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Ernährung, Produktion

BONN - Hafer bleibt in der deutschen Landwirtschaft trotz der gestiegenen Nachfrage nach Hafererzeugnissen wie Haferdrink ein Nischenprodukt.

03.05.2021 - 05:25:28

Hafer bleibt ein Nischenprodukt auf deutschen Äckern. Nach Einschätzung der Agrarmarkt-Informationsgesellschaft (AMI) zeigt die gestiegene Verbrauchernachfrage bisher keine Preiswirkung für die einheimischen Landwirte. Zudem spiele die Klimaveränderung eine Rolle. Mit der Trockenheit sei das Risiko von Ernteausfällen bei dem relativ sensiblen Hafer gewachsen.

Die Anbaufläche sei in Deutschland 2020 zwar auf 155 800 Hektar beziehungsweise 1,33 Prozent der gesamten Ackerfläche gestiegen, berichtet das AMI mit Verweis auf das Statistische Bundesamt. 2019 waren es noch 126 300 Hektar und ein 1,08 Prozent der Fläche. In diesem Jahr sei aber eine um etwa 7 Prozent kleinere Erntefläche zu erwarten, heißt es mit Verweis auf den Deutschen Raiffeisenverband.

"Hafer wird zurückgehen, weil sich das für den Landwirt nicht rechnet", sagte Wienke von Schenck, AMI-Marktanalystin Pflanzenbau, der Deutschen Presse-Agentur. Die Erlöse seien 2020 für eine dauerhafte Ausweitung des Anbaus zu gering gewesen. Außerdem hätten einige Landwirte nur deshalb Hafer angebaut, weil ein Teil der Felder im Herbst zuvor nicht mit Wintergetreide bestellt werden konnte.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Getreidehändler sehen 'historische Preisausschläge'. "Wenn sich die Preise noch eine Weile so halten für Pflanzenöle und für Getreide, dann wird sich das innerhalb einiger Monate sicherlich in den Lebensmittelpreisen auch im Supermarkt niederschlagen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Vereins der Getreidehändler der Hamburger Börse, Thorsten Tiedemann, der Deutschen Presse-Agentur. HAMBURG - Getreideexperten beobachten "teilweise historische Preisausschläge" bei Getreide, Mais und Ölsaaten wie Raps - möglicherweise mit Folgen für die Verbraucher. (Boerse, 15.05.2021 - 11:03) weiterlesen...

Getreidehändler sehen 'historische Preisausschläge'. "Wenn sich die Preise noch eine Weile so halten für Pflanzenöle und für Getreide, dann wird sich das innerhalb einiger Monate sicherlich in den Lebensmittelpreisen auch im Supermarkt niederschlagen", sagte der Vorstandsvorsitzende des Vereins der Getreidehändler der Hamburger Börse, Thorsten Tiedemann, der Deutschen Presse-Agentur. HAMBURG - Getreideexperten beobachten "teilweise historische Preisausschläge" bei Getreide, Mais und Ölsaaten wie Raps - möglicherweise mit Folgen für die Verbraucher. (Boerse, 15.05.2021 - 10:24) weiterlesen...

Auf Mallorca öffnen immer mehr Hotels. Besucher haben bereits die Wahl zwischen 188 Häusern, wie der mallorquinische Hotelierverband FEHM am Freitag mitteilte. Das seien 22,65 Prozent aller Hotels beziehungsweise knapp 19 Prozent aller Hotel-Betten auf der Insel, hieß es. Allein in den vergangenen sieben Tagen hätten 32 Beherbergungseinrichtungen in verschiedenen Teilen der Mittelmeerinsel den Betrieb wieder aufgenommen. PALMA - Gute Nachricht für Mallorca-Fans: Auf der spanischen Urlaubsinsel öffnen nach dem harten Winter mit einer neuen, heftigen Pandemiewelle und zahlreichen Einschränkungen immer mehr Hotels ihre Pforten. (Boerse, 14.05.2021 - 20:02) weiterlesen...

Bayer unterliegt auch im zweiten Glyphosat-Berufungsverfahren in USA. Das zuständige Gericht in San Francisco bestätigte am Freitag ein Urteil, wonach Bayer dem Kläger Edwin Hardeman insgesamt gut 25 Millionen Dollar (20,6 Mio Euro) Schadenersatz zahlen muss. SAN FRANCISCO - Der Agrarchemie- und Pharmakonzern Bayer hat auch im zweiten seiner US-Berufungsverfahren wegen angeblicher Krebsrisiken des Unkrautvernichters Glyphosat eine Niederlage erlitten. (Boerse, 14.05.2021 - 19:52) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Delivery Hero sinken weiter - Auch Doordash-Zahlen kein Treiber. In nur gut zwei Wochen haben sie nun schon mehr als ein Viertel ihres Börsenwertes verloren und inzwischen auch alle wichtigen charttechnischen Durchschnittslinien für den kurz-, mittel- und langfristigen Trend nach unten durchbrochen. Es droht der Rutsch auf ein Tief seit Anfang Dezember. FRANKFURT/NEW YORK - Bei den Aktien von Delivery Hero mit minus 2,7 Prozent. (Boerse, 14.05.2021 - 11:22) weiterlesen...

KORREKTUR: Produktion von Fleischersatz-Produkten wächst schnell. (Berichtigung: Im dritten Satz des dritten Absatzes wurde die Angabe zum Fleischkonsum eines Haushaltes im Jahr 2018 auf 2,3 Kilogramm berichtigt - nicht 3,1 Kilogramm) KORREKTUR: Produktion von Fleischersatz-Produkten wächst schnell (Boerse, 14.05.2021 - 10:47) weiterlesen...