Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

DEUTSCHE TELEKOM AG, DE0005557508

BONN - Die Deutsche Telekom will bis Ende 2028 mit einem Partner rund vier Millionen zusätzliche Haushalte an ihr Glasfasernetz anschließen.

05.11.2021 - 10:13:31

Telekom will bis Ende 2028 weitere vier Millionen Glasfaseranschlüsse verlegen. Der IFM Global Infrastructure Fund werde sich dafür mit 50 Prozent an der Ausbaugesellschaft GlasfaserPlus beteiligen, teilte der Telekom-Konzern am Freitag in Bonn mit. Für den Anteil zahle IFM 900 Millionen Euro. Das Gemeinschaftsunternehmen wird demnach mit 1,8 Milliarden Euro bewertet. Vorbehaltlich einer Genehmigung soll das Joint Venture im kommenden Jahr mit dem Glasfaserausbau beginnen. Die Telekom-Aktie regierte leicht positiv auf die Neuigkeiten.

"Bis 2030 planen wir, inklusive der Investition in GlasfaserPlus mehr als 30 Milliarden Euro in Glasfaser zu investieren, sodass alle Haushalte und Unternehmen von gigabitfähigen Glasfaseranschlüssen profitieren", sagte der Deutschland-Chef der Telekom, Srini Gopalan.

Die gigabitfähigen FTTH-Anschlüsse (Fiber to the Home) sollen demnach im ländlichen Raum und in Fördergebieten verlegt werden. Sie kommen zu dem bislang geplanten Ziel von 10 Millionen Glasfaser-Haushalten bis 2024 hinzu. Bei dem bisherigen Vorhaben liege man gut im Plan, hieß es. Wettbewerber könnten das neue Netz zu "wirtschaftlichen" Bedingungen mitnutzen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Klägern im Telekom-Prozess wird Vergleich angeboten. Bei Annahme erhalten sie den im Jahr 2000 geleisteten Kaufpreis zurück, von dem zwischenzeitlich gezahlte Dividenden und ungefähr den heutigen Kurswert abgezogen werden. Aufgeschlagen werden hingegen 70 Prozent der üblichen Prozesszinsen. Die Aktien bleiben dann im Besitz der Anleger. FRANKFURT - Im Rechtsstreit um den dritten Börsengang der Deutschen Telekom wird den Klägern ein Vergleich angeboten. (Boerse, 23.11.2021 - 11:46) weiterlesen...

Vergleichsvorschlag im Telekom-Prozess wird erörtert FRANKFURT - Kann einer der größten und langwierigsten Anlegerschutz-Prozesse Deutschlands mit einem Vergleich beendet werden? Um diese Frage geht es vor dem Oberlandesgericht Frankfurt, das an diesem Dienstag (11.00 Uhr) erneut um den sogenannten dritten Börsengang der Deutschen Telekom AG im Jahr 2000 verhandelt. (Boerse, 23.11.2021 - 06:34) weiterlesen...

WDH/ROUNDUP: Deutsche Glasfaser forciert Internetausbau; Fördergeld keine Hilfe? (Zitat im zweiten Absatz ergänzt: "Noch mehr Fördergeld ist gut gemeint...") (Boerse, 22.11.2021 - 16:32) weiterlesen...

Deutsche Glasfaser forciert Internetausbau auf dem Land. Derzeit würden pro Monat etwa 35 000 Glasfaser-Anschlüsse fertiggestellt, bis 2025 werde dieser Wert planmäßig auf 70 000 Anschlüsse pro Monat steigen, sagte Firmenchef Thorsten Dirks in Düsseldorf. Damit würde man Ende 2025 bei etwa vier Millionen Haushalten landen, die im Glasfaser-Netz des Unternehmens liegen - zum Jahresende sind es circa 1,2 Millionen. Die Baukapazitäten für den Tiefbau seien zwar knapp, sagte Dirks. Das Unternehmen sei aber sehr zuversichtlich, das Ziel zu erreichen. DÜSSELDORF - Der Internetanbieter Deutsche Glasfaser will sein Tempo beim Netzausbau deutlich beschleunigen. (Boerse, 22.11.2021 - 05:59) weiterlesen...