Ihr Broker

  • Sonderkonditionen
  • Mehrfach reguliert
  • Sehr finanzstark
  • Reguliert in CYPERN & Australien

Mehr Erfahren >>

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETS.COM
Internet, Software

BONN / BERLIN - Die Finanzaufsicht Bafin hat bei der App-Bank N26 Mängel bei Maßnahmen gegen Geldwäsche und Terrorfinanzierung entdeckt.

22.05.2019 - 15:25:25

Aufsicht: App-Bank N26 muss Geldwäsche-Kontrolle verbessern. So müsse N26 einige Bestandskunden neu identifizieren, teilte die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht am Mittwoch nach einer Prüfung mit. Außerdem müssten mehr Arbeitsläufe schriftlich festgehalten und Rückstände bei der Kontrolle verdächtiger Transaktionen aufgearbeitet werden.

N26 zeigte sich in einer ersten Reaktion überzeugt, dass man die Vorgaben der Bafin noch vor der vorgegebenen Frist umsetzen werde. So sollen die noch offenen Fälle von Transaktionen, die den Banksystemen als unregelmäßig oder auffällig aufgefallen seien, bis Ende kommender Woche abgearbeitet werden. Die N26-Belegschaft soll zum Jahresende von 1000 auf 1500 Mitarbeiter aufgestockt werden. Die Bafin hatte auch angeordnet, dass die Bank für eine angemessene personelle Ausstattung für die Geldwäsche-Kontrollen sorgen müsse.

N26 war zuletzt in Negativ-Schlagzeilen geraten, weil einige Kunden eine schlechte Erreichbarkeit des Kundendienstes bei Problemen angeprangert hatten. Die App-Bank hat keine Telefon-Hotline mehr, stattdessen steht Kunden ein Chat zur Verfügung - und sie werden bei Bedarf zurückgerufen. Die Bank versprach nach der Kritik Verbesserungen beim Kundenservice. N26 hat nach jüngsten Angaben in 24 europäischen Ländern 2,5 Millionen Kunden und arbeitet aktuell an einem Markteintritt in den USA. Das Start-up wurde 2013 von den beiden Wienern Valentin Stalf und Maximilian Tayenthal in Berlin gegründet und hält seit 2016 eine Vollbanklizenz.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

'WSJ': Youtube erwägt nach Kritik Kinderschutzmaßnahmen. Die Unternehmensführung diskutiere darüber, alle Videos für Kinder in eine separate App auszulagern und so von möglicherweise anstößigen Inhalten zu trennen, schrieb das "Wall Street Journal" am Mittwoch unter Berufung auf Insider. Zudem drängten manche Mitarbeiter darauf, dass bei Kinderunterhaltung nicht mehr automatisch immer neue Videos nacheinander abgespielt werden. NEW YORK - Googles in der Kritik stehende Videoplattform Youtube erwägt einem Zeitungsbericht nach weitreichende Änderungen für besseren Kinderschutz. (Boerse, 19.06.2019 - 19:45) weiterlesen...

MEDIQON Group AG vereinbart neue Earn-Out-Regelung mit der GHX Europe GmbH. MEDIQON Group AG vereinbart neue Earn-Out-Regelung mit der GHX Europe GmbH MEDIQON Group AG vereinbart neue Earn-Out-Regelung mit der GHX Europe GmbH (Boerse, 19.06.2019 - 18:01) weiterlesen...

Ebay feiert 20. Geburtstag in Deutschland. BERLIN/DREILINDEN - Ebay feiert seinen 20. Geburtstag in Deutschland und hat dafür ab dem 20. Juni zahlreiche Aktionen für seine Nutzer angekündigt. Vier Jahre nach seinem Start in Kalifornien war der Online-Marktplatz im Sommer 1999 auch in Deutschland an den Start gegangen - vermutlich nicht ganz freiwillig. Denn rund ein halbes Jahr zuvor hatten die Samwer-Brüder mit Alando in Deutschland einen Ebay-Klon gegründet. Ebay feiert 20. Geburtstag in Deutschland (Boerse, 19.06.2019 - 16:22) weiterlesen...

Plan für Weltwährung von Facebook in der Kritik. Die Vorsitzende des Finanzausschusses im US-Repräsentantenhaus, Maxine Waters, forderte Facebook auf, die Libra-Pläne auf Eis zu legen und die Untersuchungen der Behörden abzuwarten. Mit der Kryptowährung setze Facebook seine unkontrollierte Expansion fort und erweitere seine Reichweite auf das Leben seiner Nutzer, kritisierte die Politikerin der Demokratischen Partei. MENLO PARK - Der Plan von Facebook , die neue globale Digitalwährung Libra einzuführen, ist bei Politikern in den USA und Europa auf Kritik gestoßen. (Wirtschaft, 19.06.2019 - 14:08) weiterlesen...

AKTIEN IM FOKUS/'Sorgen überzogen': Coba-Studie verleiht 1&1 Drillisch Flügel. Eine positive Einschätzung von Commerzbank-Analystin Heike Pauls zum Kampf des Mobilfunkanbieters um einen Platz unter den Netzbetreibern in Deutschland gab den Papieren kräftig Rückenwind. FRANKFURT - Nach ihrem jüngsten Kursrücksetzer sind die Aktien von 1&1 Drillisch am Mittwoch bei Anlegern wieder gefragt. (Boerse, 19.06.2019 - 13:50) weiterlesen...

UBER IM FOKUS: Anleger steigen ungern ein beim Fahrdienstvermittler. Der Fahrdienstvermittler reiht sich ein in die Tech-Unternehmen, die mit viel Aufsehen an die Börse gingen, bei denen sich die Geister aber scheiden zwischen Wachstumsfantasie auf der einen und der Schwierigkeit, Geld zu verdienen, auf der anderen Seite. Das operative Geschäft von Uber gilt als chronisch unprofitabel, dennoch wurde die Börsenpremiere zur größten seit Jahren. SAN FRANCISCO - Mit der Erstnotiz von Uber ist die Welt der Anleger um einen Internet-Giganten reicher geworden. (Boerse, 19.06.2019 - 08:32) weiterlesen...