VODAFONE, GB00BH4HKS39

BONN - Bei der Entscheidungsfindung zum weiteren Vorgehen mit dem Funkturmgeschäft soll die Deutsche Telekom und Orange , berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Donnerstag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen.

27.01.2022 - 15:59:26

Kreise: Telekom könnte Funkturmsparte mit Wettbewerbern zusammenlegen. Wie weit die Gespräche sind, wurde allerdings nicht genannt. Auch das spanische Unternehmen Cellnex habe Interesse an einer Zusammenlegung signalisiert.

Im Grunde überrascht die Nachricht nicht. Bereits in der Vergangenheit hatte Telekom-Chef Tim Höttges mehrfach betont, dass der Konzern sich alle Optionen offen halte und diese prüfen wolle. Neben einem Verkauf des Funkturmgeschäftes wäre auch ein Zusammenlegen möglich. Ein Unternehmenssprecher sagte auf Nachfrage, er kommentiere keine Spekulationen. An der Börse kamen die Spekulationen dennoch gut an: Die Telekom-Aktie legte zunächst um 2,3 Prozent zu, die Scheine der britischen Vodafone notierten 1,3 Prozent höher. Die Papiere des französischen Telekom-Konzerns Orange stiegen um 1,9 Prozent.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: JPMorgan belässt Vodafone auf 'Overweight' - Ziel 170 Pence NEW YORK - Die US-Bank JPMorgan hat die Einstufung für Vodafone auf "Overweight" mit einem Kursziel von 170 Pence belassen. (Boerse, 17.05.2022 - 10:12) weiterlesen...

Vodafone schaut zurückhaltend auf neues Geschäftsjahr. So solle im bis Ende März laufenden Zeitraum nun ein um Sondereffekte bereinigtes Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen inklusive Leasingkosten (Ebitda AL) zwischen 15 bis 15,5 Milliarden Euro erzielt werden, wie der Telekom-Anbieter am Dienstag in London mitteilte. Gegenüber dem Vorjahreswert könnte das Betriebsergebnis also steigen, aber auch rückläufig sein. Der freie Mittelzufluss (Free Cashflow) dürfte hingegen um 100 Millionen Euro auf 5,3 Milliarden zurückgehen. LONDON - Mit Blick auf die instabile Weltlage und die Inflation traut sich Vodafone nur einen vorsichtigen Ausblick für das neue Geschäftsjahr zu. (Boerse, 17.05.2022 - 09:21) weiterlesen...

Branchenkollege aus Abu Dhabi wird größter Vodafone-Aktionär. Die in den Vereinigten Arabischen Emiraten beheimatete Emirates Telecommunications Group Company (e&) gab am Wochenende den Erwerb von 9,8 Prozent für 4,4 Milliarden US-Dollar bekannt. Damit ist der Käufer auf einen Schlag größter Aktionär der Briten. Berechnungen der Nachrichtenagentur Bloomberg zufolge dürfte der Kaufpreis bei etwa 130 britischen Pence gelegen haben, einem Aufschlag von zehn Prozent auf den Schlusskurs von Freitag. ABU DHABI - Der britische Telekomkonzern Vodafone bekommt einen neuen Großaktionär. (Boerse, 15.05.2022 - 15:03) weiterlesen...