Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

trading-house Börsenakademie

Gemeinsam erfolgreich

MARKETSX
Produktion, Absatz

BONN - Bananenplantagen in Kolumbien sind von einem Pilz befallen, der infizierte Pflanzen absterben lässt.

13.08.2019 - 13:53:24

Bananenkrankheit in Kolumbien - Exportsorte betroffen. Betroffen sei die Sorte "Cavendish", die auch nach Deutschland exportiert werde, teilte der Deutsche Fruchthandelsverband am Dienstag in Bonn mit. Das Kolumbianische Landwirtschaftsinstitut (ICA) habe bestätigt, dass in Labortests die sogenannte Panama-Krankheit Tropical Race 4 (TR 4) auf Bananenfarmen in der karibischen Küstenregion festgestellt worden sei.

"Cavendish"-Bananen hätten zurzeit einen Anteil von mehr als 90 Prozent auf dem deutschen Markt, erklärte der Verband. Nach Deutschland würden schätzungsweise mehr als eine Million Tonnen jährlich importiert. Davon stammten 99 Prozent aus Mittel- und Südamerika. TR 4 bedrohe das mit Abstand bedeutendste Herkunftsgebiet von Bananen für den europäischen und nordamerikanischen Markt.

Der Pilzstamm TR 4 sei seit Jahren bekannt und bisher vor allem in Asien und Afrika aufgetreten, betonte der Verband. Für den Menschen sei der Pilz ungefährlich. Bananen von befallenen Stauden könnten bedenkenlos verzehrt werden. Die Bananenkrankheit beeinflusse ausschließlich das Wachstum der Stauden.

Die UN-Welternährungsorganisation FAO hatte 2016 erklärt, dass es bisher keine wirksamen Möglichkeiten der Ausrottung gebe. Infizierte Pflanzen sterben laut Fruchthandelsverband ab und produzieren keine Bananen mehr. Die befallenen Flächen müssten gerodet werden und seien für den Bananenanbau grundsätzlich nicht mehr verwendbar.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

KORREKTUR: Kundendaten zu Mastercard-Bonusprogramm im Internet gefunden (Korrigiert wird die Meldung vom 19.08.2019 um 18:42 Uhr: Im 4. (Boerse, 20.08.2019 - 09:25) weiterlesen...

Presse: Apple steckte sechs Milliarden Dollar in Streaming-Inhalte. Damit wäre das Angebot mit dem Namen Apple TV+ vergleichsweise teuer gemessen am zunächst relativ schmalen Exklusiv-Angebot im Vergleich zu ähnlich teuren Rivalen wie Netflix. Der Unterhaltungsriese Disney+ setzte den Preis dagegen mit rund sieben Dollar deutlich niedriger an. CUPERTINO - Apple hat laut Medienberichten bereits sechs Milliarden Dollar in Inhalte für seinen Videostreaming-Dienst gesteckt und peilt zum Start im Herbst eine Preismarke von knapp zehn Dollar pro Monat an. (Boerse, 20.08.2019 - 09:21) weiterlesen...

Allianz: Bei Bauprojekten richten defekte Produkte meisten Schaden an. Das ist das Ergebnis einer Auswertung der Allianz , die die Versicherung am Dienstag in München vorstellt. Demnach gehen 22 Prozent der Schäden bei Bauprojekten auf fehlerhafte Produkte und unzureichende Kontrollen zurück. Das sind dreimal mehr als durch Feuer ausgelöst werden. MÜNCHEN - Auf großen Baustellen deutscher Unternehmen sind defekte Produkte und schlechte Qualitätskontrollen der häufigste Grund für einen Versicherungsschaden. (Boerse, 20.08.2019 - 06:33) weiterlesen...

Onlinekonten am günstigsten - 22 Modelle laut 'Finanztest' gratis. Vorausgesetzt, die Kunden führen es online und nutzen es als Gehalts- oder Rentenkonto, sind nach einer Auswertung der Zeitschrift "Finanztest" 22 von rund 290 Kontomodellen gratis. Untersucht wurden die Angebote von 122 Kreditinstituten. BERLIN/FRANKFURT - Trotz der Zinsflaute gibt es immer noch Banken, die kostenlose Girokonten anbieten. (Boerse, 20.08.2019 - 06:24) weiterlesen...

Krisentreffen zur Windkraft am 5. September geplant. BERLIN - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) will bei einem Treffen am 5. September über die Krise der Windkraft an Land beraten. Das erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus Regierungskreisen. Krisentreffen zur Windkraft am 5. September geplant (Boerse, 20.08.2019 - 06:20) weiterlesen...

Gamescom startet mit Pressetag - Cloud-Gaming ein Schwerpunkthema. Ein Schwerpunkt ist in diesem Jahr das sogenannte Cloud-Gaming, bei dem Spiele auf externen Servern laufen und dadurch eigene Endgeräte entlastet werden sollen. Dieser Technik wird ein großes Potenzial beigemessen, auch weil Spiele - etwa in puncto Grafik - immer aufwendiger werden. KÖLN - Die weltgrößte Computerspielmesse Gamescom gewährt am Dienstag der Presse und Fachleuten Einblick in Neuheiten der Branche. (Boerse, 20.08.2019 - 05:46) weiterlesen...