Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Immobilien, Produktion

BONN / AICHSTETTEN - Während der Corona-Pandemie haben in Deutschland mehr Privatmenschen Gegenstände und Bilder restaurieren lassen.

28.09.2021 - 05:58:27

Verband: Mehr private Restaurierungen in Zeiten von Corona. "Viele Leute konnten nicht reisen und haben deshalb ihre Objekte vom Dachboden zur Restaurierung gegeben", sagte die Sprecherin des Verbands der Restauratoren (VDR) mit Sitz in Bonn, Patricia Brozio. Die Zahl privater Projekte sei deshalb gestiegen.

Die Pandemie habe den rund 3000 Restauratoren im Verband aber auch Probleme bereitet. Viele staatliche Träger hätten geplante Instandsetzungen verschoben, weil Besprechungen vor Ort wegen des Verbots von Dienstreisen nicht möglich waren, sagte Brozio. "Dann lagen die Projekte erst mal auf Eis." Zudem habe die Pandemie bei den Lieferketten einiger Materialien Engpässe verursacht.

Davon betroffen sind auch Hersteller historischer Farbpigmente. "Die Rohstoffverknappung in der Pandemie ist eine reine Katastrophe", sagte der Geschäftsführer der Kremer Pigmente GmbH in Aichstetten (Landkreis Ravensburg), David Kremer. Manche Produkte seien "von heute auf morgen 40 Prozent teurer geworden", gleichzeitig sei die Nachfrage um 30 bis 40 Prozent gestiegen.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,325 % Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit 2024 ausgegeben von Deutsche Wohnen AG (de. Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,325 % Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit 2024 ausgegeben von Deutsche Wohnen AG (nunmehr Deutsche Wohnen SE) Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,325 % Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit 2024 ausgegeben von Deutsche Wohnen AG (de (Boerse, 25.10.2021 - 15:04) weiterlesen...

Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,60 % Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit 2026 ausgegeben von Deutsche Wohnen SE. Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,60 % Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit 2026 ausgegeben von Deutsche Wohnen SE Deutsche Wohnen SE: Mitteilung an die Gläubiger: 800.000.000 EUR 0,60 % Wandelschuldverschreibungen mit Fälligkeit 2026 ausgegeben von Deutsche Wohnen SE (Boerse, 25.10.2021 - 15:04) weiterlesen...

AGROB Immobilien AG AGROB Immobilien AG: Veröffentlichung gemäß § 40 Abs. (Boerse, 25.10.2021 - 13:04) weiterlesen...

Immobilienkonzern - Evergrande wendet Zahlungsausfall in letzter Minute ab. Entwarnung bedeutet dies aber nicht. Der Schuldenberg schmilzt nur langsam. Der tief in der Krise steckende chinesische Immobilienkonzern kann durch eine Millionenzahlung eine Pleite vorerst abwenden. (Wirtschaft, 22.10.2021 - 11:28) weiterlesen...

Kreise: Immobilienkonzern Evergrande zahlt fällige Zinsen vor Ablauf von Frist. PEKING - Der hochverschuldete chinesische Immobilienkonzern Evergrande verschafft sich laut Insidern mit der Zahlung fälliger Zinsen für eine Anleihe etwas Luft. Wie die Finanzagentur Bloomberg am Freitag unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen berichtete, wird Evergrande die 83,5 Millionen Dollar vor dem Verstreichen einer Frist am Samstag zahlen. Eigentlich war das Geld am 23. September fällig, jedoch galt eine Nachfrist von 30 Tagen. Hätte Evergrande das Geld nicht rechtzeitig aufbringen können, wäre ein formeller Zahlungsausfall die Folge gewesen. Kreise: Immobilienkonzern Evergrande zahlt fällige Zinsen vor Ablauf von Frist (Boerse, 22.10.2021 - 07:30) weiterlesen...

Kriselnder Bürovermieter Wework schafft es doch noch an die Börse. Das angeschlagene US-Unternehmen ging am Donnerstag über eine Fusion mit der Zweckgesellschaft BowX Acquisition Corp durch die Hintertür an die Nyse. Die Aktie stieg im frühen Handel um mehr als fünf Prozent. NEW YORK - Der Büroraumvermittler Wework hat rund zwei Jahre nach seinem spektakulär gescheiterten Börsengang doch noch einen Weg an den öffentlichen Aktienmarkt gefunden. (Boerse, 21.10.2021 - 16:45) weiterlesen...