Anleihen, Kolummne

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly

01.09.2022 - 16:20:30

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundes-/Staatsanleihen

Der Euro-Bund-Future ging in der letzten Handelswoche mit 149,35 Prozentpunkten aus dem Handel. In die neue Woche startete er mit einem Abschlag von 40 Basispunkten bei 148,95 Prozentpunkten. Im bisherigen Wochenverlauf notiert der Euro-Bund-Future in einer Handelsspanne von 147,86 bis 149,32 Prozentpunkten. Am Mittwochnachmittag liegt er mit 147,98 Prozentpunkten am unteren Ende der Handelsspanne. Die Rendite der fiktiven zehnjährigen Bundesanleihe ist im Wochenvergleich von 1,35% auf 1,54% weiter angestiegen. Die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe legte ebenfalls von 1,49% auf 1,61% etwas geringer zu. Die Zinsstrukturkurve flacht zunehmend ab.

Anlegertrends

E.ON nimmt 600 Millionen Euro auf

Der Energiekonzern E.ON begibt eine Anleihe (WKN A30VMX) mit einem Emissionsvolumen von 600 Millionen Euro, die ab sofort am Börsenplatz Stuttgart handelbar ist. Während die Anleihe zum 26.08.2028 fällig wird, zahlt das Energieunternehmen seinen Gläubigern einen Kupon von 2,875%. Dabei erfolgen die Zinszahlungen im jährlichen Turnus und erstmalig am 26.08.2023.

Die Anleihe weist einen Mindestbetrag der handelbaren Einheit von 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro auf. S&P vergibt für E.ON ein BBB Langfristrating mit stabilem Ausblick. Die Anleihe kann durch E.ON vorzeitig gekündigt werden.

Finnland nimmt zu 1,375% Kapital auf

Finnland nimmt über eine zum 15.04.2027 fällige Anleihe (WKN A3K8VE) Kapital auf. Bei einem Emissionsvolumen von drei Milliarden Euro bezahlt Finnland seinen Gläubigern einen Zinssatz von 1,375%. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus. Die erste anteilige Zinszahlung steht bereits am 15.04.2023 vor der Tür. Bei der Finnland-Anleihe belaufen sich sowohl der Mindestbetrag der handelbaren Einheit als auch die kleinste übertragbare Einheit auf privatanlegerfreundliche 1.000 Euro. S&P vergibt für Finnland ein AA+ Rating mit stabilem Ausblick.

Pfandbriefbank schweizerischer Hypothekarinstitute begibt einen Pfandbrief

Die Pfandbriefbank schweizerischer Hypothekarinstitute begibt einen neuen Pfandbrief. Der Pfandbrief (WKN A3K8GY) hat ein Emissionsvolumen von 300 Millionen Schweizer Franken und wird am 10.06.2032 fällig. Die Pfandbriefbank bezahlt einen Nominalzinssatz von 1,375%. Die Zinsen werden im jährlichen Turnus ausbezahlt. Die Inhaber dürfen sich am 10.06.2023 über die erste anteilige Zinszahlung freuen. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht 5.000 CHF in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 5.000 CHF. Moody?s vergibt für die Pfandbriefbank ein Aaa Rating.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE/State Street Bank: Anleger in Europa im September verunsichert. Der vom Vermögensverwalter State Street ermittelte Global Investor Confidence Index (ICI) stieg global verglichen mit dem Vormonat um 1,5 Punkte auf 108,8 Punkte, wie aus einer am Mittwoch veröffentlichten Studie hervorging. BOSTON - Die Stimmung unter Aktienanlegern hat sich im September laut einer Befragung zwar etwas verbessert, in Europa ist sie aber deutlich gekippt. (Sonstige, 28.09.2022 - 17:24) weiterlesen...

Bank of England stemmt sich gegen Zins-Turbulenzen. Aufgrund von Störungen in diesem Marktsegment sollen ab sofort Staatspapiere mit langer Laufzeit erworben werden, wie die Bank of England am Mittwoch in London mitteilte. Eine Obergrenze wurde nicht genannt, die Käufe sollen allerdings zeitlich begrenzt bis Mitte Oktober stattfinden. LONDON - Die britische Notenbank stemmt sich gegen den zuletzt drastischen Zinsanstieg am heimischen Kapitalmarkt. (Wirtschaft, 28.09.2022 - 17:12) weiterlesen...

New York: Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu. NEW YORK - Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. (Boerse, 28.09.2022 - 17:08) weiterlesen...

Aktien New York: Indizes starten Erholungsversuch nach jüngsten Verlusten. Der Leitindex Dow Jones Industrial stoppte seine jüngste Talfahrt und auch andere wichtige Börsenbarometer legten zu. NEW YORK - Eine Entspannung am US-Anleihemarkt hat im frühen Handel am Mittwoch zunächst für eine Erholung an der Wall Street gesorgt. (Boerse, 28.09.2022 - 16:55) weiterlesen...

INDEX-FLASH: Verluste deutlich eingegrenzt - Wall Street stützt PARIS/FRANKFURT - Der EuroStoxx 50 gab zuletzt noch um 0,1 Prozent nach. (Boerse, 28.09.2022 - 16:23) weiterlesen...

US-Anleihen erholen sich - Gegenbewegung nach starken Kursverlusten. Marktbeobachter sprachen von einer Gegenbewegung, nachdem die Aussicht auf einen weiter steigenden Leitzins die Kurse zuvor stark belastet hatte und die Renditen im Gegenzug auf mehrjährige Höchststände gestiegen waren. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) legte zu Handelsbeginn um 0,79 Prozent auf 111,77 Punkte zu. Zehnjährige Staatsanleihen rentierten mit 3,87 Prozent. NEW YORK - US-Staatsanleihen sind am Mittwoch mit Kursgewinnen in den Handel gestartet. (Sonstige, 28.09.2022 - 15:12) weiterlesen...