Anleihen, Kolummne

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly

02.12.2021 - 12:13:28

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundesanleihen

Ausgehend von 172,34 Prozentpunkten zum Ende der letzten Handelswoche startete der Euro-Bund-Future am Montag mit einem Abschlag von 29 Basispunkten in die neue Woche. Bis Dienstagnachmittag konnte der richtungsweisende Euro-Bund-Future bis auf 172,71 Prozentpunkte zulegen, bevor er seine Kursgewinne abgab und am Mittwochnachmittag mit 171,97 Prozentpunkten wieder auf dem Niveau des Wochenbeginns notiert.

Damit fällt die Rendite der 10jährigen Bundesanleihe im Wochenvergleich von -0,22% auf -0,32%. Auch die Rendite der 30jährigen Bundesanleihe fiel im Wochenverlauf mit -0,04% wieder in den negativen Bereich. In Vorwoche lag diese noch bei 0,12%.

Anlegertrends

Thüringen nimmt 500 Millionen Euro auf

Das Bundesland Thüringen nimmt über eine zum 01.12.2051 fällige Anleihe (WKN A3H3G1) frisches Kapital auf. Während das Emissionsvolumen 500 Millionen Euro beträgt, bezahlt Thüringen seinen Gläubigern einen Zinssatz von 0,375%. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus und erstmalig am 01.12.2022.

Sowohl der Mindestbetrag der handelbaren Einheit als auch die kleinste übertragbare Einheit belaufen sich auf privatanlegerfreundliche 1.000 Euro. Die Ratingagentur Fitch vergibt für Thüringen ein AAA Rating mit positiven Ausblick.

General Motors emittiert zwei Anleihen

Der amerikanische Automobilhersteller General Motors nimmt über zwei US-Dollar -Anleihen Kapital auf. Die erste Anleihe (WKN A3KXPW) weist bei einem Emissionsvolumen von 850 Millionen US-Dollar eine Fälligkeit zum 15.10.2024 auf. Dabei bezahlt General Motors seinen Gläubigern einen Kupon von 1,20%. Die zweite Anleihe (WKN A3KXPX) läuft bei einem Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar bis zum 15.10.2028. Für die längere Laufzeit erhalten die Gläubiger auch eine höhere Verzinsung von 2,40%.

Bei beiden Anleihen finden die Zinszahlungen im halbjährlichen Turnus statt. Erstmals dürfen sich die Gläubiger am 15.04.2022 über eine Zinsauszahlung freuen. Bei einem Mindestbetrag der handelbaren Einheit von 2.000 US-Dollar entsprechen die kleinsten handelbaren Einheiten 1.000 US-Dollar auf. S&P ratet General Motors mit BBB. Der Automobilkonzern kann die Anleihen vorzeitig kündigen.

30jährige Shell-Anleihe

Shell International Finance, die Finanzierungstochter von Shell, begibt eine Anleihe (WKN A3KZL4) mit einem Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar. Bei einer Laufzeit bis zum 26.11.2051 zahlt das Energieunternehmen seinen Gläubigern einen Kupon von 3,00%. Dabei erfolgen die Zinszahlungen im halbjährlichen Turnus und erstmalig am 26.05.2022.

Sowohl der Mindestbetrag der handelbaren Einheit als auch die kleinsten handelbaren Einheiten belaufen sich auf 1.000 US-Dollar. S&P vergibt für Shell ein AA- Rating. Die Anleihe kann durch das Unternehmen vorzeitig gekündigt werden.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: HSBC hebt Beiersdorf auf 'Buy' und Ziel auf 110 Euro. Innerhalb der europäischen Konsumgüterbranche seien die Bewertungen einiger Gewinner des Jahres 2021 inzwischen extrem hoch, schrieb Analyst Jeremy Fialko in einer am Freitag vorliegenden Studie. Zugleich seien viele Nachzügler mit einem stärkeren Kostendruck als 2021 konfrontiert. Er bevorzuge daher generell Premium-Werte. Es gebe aber Ausnahmen wie etwa Beiersdorf und Rémy Cointreau mit Aussicht auf Verbesserung. LONDON - Die britische Investmentbank HSBC hat Beiersdorf in einem Branchenausblick 2022 von "Hold" auf "Buy" hochgestuft und das Kursziel von 107 auf 110 Euro angehoben. (Boerse, 21.01.2022 - 12:52) weiterlesen...

Deutsche Anleihen setzen Erholung fort. Der richtungsweisende Terminkontrakt Euro-Bund-Future gewann bis zum Mittag 0,19 Prozent auf 170,13 Punkte. Zehnjährige Bundesanleihen rentierten mit minus 0,06 Prozent, nachdem ihre Rendite in dieser Woche erstmals seit knapp drei Jahren leicht positiv gewesen war. FRANKFURT - Deutsche Bundesanleihen haben am Freitag an ihre Vortageserholung angeknüpft. (Sonstige, 21.01.2022 - 12:31) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax mit nächstem Kursrutsch wegen Zinssorgen. Nach seiner jüngsten Stabilisierung gab es am Freitag für den Dax büßte zeitgleich 1,49 Prozent auf 33 827,24 Zähler ein. FRANKFURT - Aktienanleger bleiben angesichts der erwarteten geldpolitischen Straffungen in den USA weltweit sehr nervös. (Boerse, 21.01.2022 - 12:12) weiterlesen...

Aktien Europa: Schwächer - Netflix verhagelt die Stimmung. Damit setzte sich die Tendenz zur Schwäche fort. Auch auf Wochensicht steuern die europäischen Börsen auf Verluste zu. Der EuroStoxx 50 büßte am Vormittag 1,11 Prozent auf 4251,81 Punkte ein. PARIS/LONDON - Europas wichtigste Aktienmärkte haben am Freitag wieder Kursverluste verzeichnet. (Boerse, 21.01.2022 - 12:05) weiterlesen...

AKTIE IM FOKUS: Secunet nach bestätigtem Ausblick im Abwärtssog der Tech-Werte FRANKFURT - Im angeschlagenen Technologiesektor haben am Freitag die Aktien von Secunet verloren die Titel des IT-Dienstleisters am Vormittag 5,6 Prozent auf 320 Euro. (Boerse, 21.01.2022 - 11:16) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Barclays senkt Netflix auf 'Equal Weight' und Ziel auf 425 Dollar. Die Kennziffern des Streaming-Konzerns seien weitgehend im Rahmen der Erwartungen ausgefallen, der Ausblick auf das laufende Quartal habe jedoch selbst die pessimistischsten Prognosen noch verfehlt, schrieb Analyst Kannan Venkateshwar in einer am Freitag vorliegenden Studie. LONDON - Die britische Investmentbank Barclays hat Netflix nach Quartalszahlen und einem trüben Ausblick von "Overweight" auf "Equal Weight" abgestuft und das Kursziel von 675 auf 425 US-Dollar gesenkt. (Boerse, 21.01.2022 - 11:03) weiterlesen...