Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, Kolummne

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly

30.09.2021 - 14:03:25

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundesanleihen

Startete der Euro-Bund-Future mit einem Aufschlag von drei Basispunkten gegenüber seinem freitäglichen Schlusskurs von 170,30 Prozentpunkten in die neue Woche, legte er rasch den Rückwärtsgang ein. Bis Dienstagnachmittag fiel der Euro-Bund-Future auf 169,48 Prozentpunkte - konnte die Marke von 170 Prozentpunkten am Mittwoch aber wieder zurückerobern.

Mit aktuell 170,04 Prozentpunkten beträgt die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe -0,20%. In der Vorwoche lag die Rendite noch bei -0,32%. Die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe stieg im Wochenvergleich um neun Basispunkte auf 0,28%.

Anlegertrends

Deutsche Bahn legt zehnjährige Anleihe auf

Die Deutsche Bahn nimmt über eine zum 29.09.2031 fällige Anleihe (WKN A3MP5Q) Fremdkapital auf. Das Emissionsvolumen beträgt 750 Millionen Euro, der Zinssatz ist mit 0,35% festgelegt. Dabei erfolgen die Zinszahlungen im jährlichen Turnus und erstmalig am 29.09.2031.

Sowohl der Mindestbetrag der handelbaren Einheit als auch die kleinste übertragbare Einheit belaufen sich auf privatanlegerfreundliche 1.000 Euro. S&P vergibt für die Deutsche Bahn ein Langfristrating von AA-.

Österreich nimmt für 15 Jahre Kapital auf

Österreich besorgt sich über eine zum 20.10.2036 fällige Anleihe (WKN A3KWFB) frisches Kapital in Höhe von bis zu 5 Milliarden Euro. Dabei weist die Anleihe einen Zinssatz von 0,25% auf, der jährlich ausbezahlt wird. Der nächste Zinszahlungstermin findet somit am 20.10.2022 statt.

Als Mindestbetrag der handelbaren Einheit sind 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro ausgewiesen. Mit einem Rating von AA+ wird Österreich derzeit von S&P als sichere Anlage eingestuft.

US-Dollar-Anleihen von Coinbase

Die amerikanische Kryptowährungsbörse Coinbase emittiert zwei neue US-Dollar-Anleihen. Die erste Anleihe (WKN A3KWH9) hat ein Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar mit einer Fälligkeit zum 01.10.2028. Coinbase zahlt seinen Gläubigern dabei einen Kupon von 3,375%. Die zweite Anleihe (WKN A3KWF4) weist ebenfalls ein Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar auf und wird zum 01.10.2031 fällig. Hier beträgt die Nominalverzinsung 3,625%.

Bei beiden Anleihen finden die Zinszahlungen im halbjährlichen Turnus und erstmalig am 31.03.2022 statt. Die Anleihen weisen einen identischen Mindestbetrag der handelbaren Einheit von 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von 1.000 US-Dollar auf. S&P vergibt für Coinbase ein BB+ Rating. Die Anleihen können durch Coinbase vorzeitig gekündigt werden.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Konjunkturdaten heizen die Rally weiter an. Die anderen wichtigen Aktienindizes schlossen ebenfalls im Plus. Positive Impulse kamen zudem von erfreulichen Geschäftszahlen der Investmentbank Goldman Sachs . NEW YORK - Erfreuliche Konjunkturnachrichten haben den Dow Jones Industrial auch am Freitag angetrieben. (Boerse, 15.10.2021 - 22:37) weiterlesen...

US-Anleihen weiten Verluste aus. Marktbeobachter verwiesen auf eine allgemein freundliche Stimmung an den Finanzmärkten und eine entsprechend geringere Nachfrage nach festverzinslichen Papieren. Der Terminkontrakt für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,42 Prozent auf 130,97 Punkte. Zehnjährige Papiere rentierten mit 1,58 Prozent. NEW YORK - Die US-Staatsanleihen haben im Handelsverlauf am Freitag ihre Kursverlusten ausgeweitet. (Sonstige, 15.10.2021 - 21:17) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Verluste - Gewinne in Moskau. Damit entzogen sich die Handelsplätze weitgehend dem positiven Trend an den westeuropäischen Aktienmärkten - dort hatten die Märkte von starken Signalen der US-Börsen profitiert. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Freitag überwiegend nachgegeben. (Boerse, 15.10.2021 - 18:34) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Überwiegend Gewinne - Leuchte Verluste in Prag. Am Nachmittag stützte eine äußert positive Stimmung an den US-Börsen den Handel, nachdem in Übersee einige frische Konjunktur- und Unternehmensnachrichten veröffentlicht worden waren. So fielen die wöchentlichen Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe erstmalig in der Corona-Krise unter 300 000, während wichtige Banken klare Ertragssteigerungen meldeten. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa haben am Donnerstag überwiegend höher geschlossen. (Boerse, 15.10.2021 - 18:33) weiterlesen...

Aktien Europa: Erholung geht weiter dank robustem Start der US-Berichtssaison. Das Tempo der Erholung ließ allerdings merklich nach. Mit dem starken Handelsschluss der US-Märkte im Rücken war es am Morgen für die asiatischen Märkte bergauf gegangen. Als Kurstreiber erwiesen sich gute Geschäftszahlen und Konjunkturdaten aus den Vereinigten Staaten. PARIS/LONDON - Dank Rückenwind aus Übersee hat sich die Erholung an Europas Börsen am Freitag fortgesetzt. (Boerse, 15.10.2021 - 18:20) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Schluss: Deutliches Dax-Wochenplus nach drei Gewinntagen. Die Stimmung sei entspannter nach dem bislang erfreulichen Start der US-Berichtssaison, hieß es am Markt. Zudem habe die Beruhigung am Anleihemarkt mit einem Stopp des Aufwärtstrends bei den Renditen zur guten Börsenstimmung beigetragen und auch die Koalitionsverhandlungen zwischen SPD, Grünen und FDP. "Dass die Schuldenbremse bleibt, Steuererhöhungen ausgeschlossen und dennoch Investitionen für eine moderne, digitale und klimafreundliche Wirtschaft angestoßen werden, ist ein positives Signal der drei Parteien für Deutschlands Zukunft", konstatierte Marktanalyst Jochen Stanzl von CMC Markets. FRANKFURT - Der Dax hat am Freitag den dritten Tag in Folge spürbar zugelegt und ist wieder dicht unter die Marke von 15 600 Punkten gestiegen. (Boerse, 15.10.2021 - 18:19) weiterlesen...