Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, Kolummne

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly

11.02.2021 - 11:13:29

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundesanleihen

Am Montag sackte der Euro Bund-Future im Handelsverlauf bis auf 175,61 Prozentpunkte ab. Ab dem Nachmittag setzte jedoch eine Aufwärtsbewegung ein, die den Euro-Bund-Future bis Dienstagmittag auf sein bisheriges Wochenhoch von 176,36 Prozentpunkte hievte. Am Mittwochnachmittag notiert er bei 176,11 Prozentpunkten wieder etwas tiefer. Dies entspricht einer negativen Rendite von -0,44%. In der Vorwoche betrug die Rendite -0,47%. Die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe stieg von -0,03% in der Vorwoche auf 0,03% und liegt damit wieder im positiven Bereich.

Anlegertrends

Deutsche Bahn begibt Pfund-Anleihe

Die Deutsche Bahn emittiert unter der WKN A3H24W eine Anleihe in Britischen Pfund mit einer Fälligkeit zum 03.12.2026. Das Emissionsvolumen beträgt 300 Millionen Britische Pfund, der Zinssatz ist mit 0,375% festgelegt. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus, erstmalig anteilig am 03.12.2021.

Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht 1.000 Britischen Pfund in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Britischen Pfund. S&P vergibt für die Deutsche Bahn ein Langfristrating von AA-.

Sechs neue Apple-Anleihen

Das US-Tech-Unternehmen Apple emittiert sechs neue Anleihen mit Laufzeiten von 2026 bis 2061.

Die erste Anleihe (WKN A3KLCG) hat ein Emissionsvolumen von 2,5 Milliarden US-Dollar mit einer Fälligkeit zum 08.02.2026. Die Nominalverzinsung beträgt 0,70%.

Die zweite Anleihe (WKN A3KLCH) weist ein Emissionsvolumen von ebenfalls 2,5 Milliarden US-Dollar auf und wird zum 08.02.2028 fällig. Die Nominalverzinsung liegt bei 1,20%.

Die dritte Anleihe (WKN A3KLCJ) wird bei einem Emissionsvolumen von 2,75 Milliarden US-Dollar zum 08.02.2031 fällig. Die Nominalverzinsung ist mit 1,65% festgesetzt.

Die vierte Anleihe (WKN A3KLCK) hat bei einer Laufzeit bis zum 08.02.2041 ein Emissionsvolumen 1,5 Milliarden US-Dollar. Der Nominalzinssatz liegt bei 2,375%.

Die fünfte Anleihe (WKN A3KLCL) hat ein Emissionsvolumen von drei Milliarden US-Dollar und wird zum 08.02.2051 fällig. Die Nominalverzinsung beträgt bei 2,65%.

Die sechste Anleihe (WKN A3KLCM) verfügt über ein Emissionsvolumen von 1,75 Milliarden US-Dollar und eine Fälligkeit zum 08.02.2061. Der Nominalzinssatz liegt bei 2,80%.

Bei allen sechs Anleihen finden die Zinszahlungen anteilig im halbjährlichen Turnus und erstmalig am 08.08.2021 statt. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von 1.000 US-Dollar. Moodys vergibt für Apple ein Aa1 Rating. Alle sechs Anleihen sind durch den Emittenten vorzeitig kündbar.

JPMorgan Chase: Zwei Bonds mit anfänglichem Festzinssatz

Die amerikanische Großbank JPMorgan Chase emittiert zwei neue US-Dollar-Anleihen mit einem anfänglichen Festzins.

Die erste Anleihe (WKN A3KK9Q) mit Fälligkeit zum 04.02.2027 hat ein Emissionsvolumen von zwei Milliarden US-Dollar. Der Zinssatz ist in der Festzinsperiode vom 04.02.2021 bis 04.02.2026 auf 1,04% pro Jahr festgesetzt. Der Zinssatz für die restliche Laufzeit wird variabel festgelegt.

Die zweite Anleihe (WKN A3KK9R) weist bei einer Fälligkeit zum 04.02.2032 ein Emissionsvolumen von drei Milliarden US-Dollar auf. Während der Festzinsperiode vom 04.02.2021 bis 04.02.2031 beträgt der Zinssatz 1,953% pro Jahr. Der Zinssatz für die restliche Laufzeit wird variabel festgelegt.

Bei beiden Anleihen entspricht der Mindestbetrag der handelbaren Einheit 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 US-Dollar. S&P ratet JPMorgan Chase mit A-. Beide Anleihen sind durch den Emittenten vorzeitig kündbar.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

ANALYSE-FLASH: Baader Bank belässt BASF auf 'Add' - Ziel 81 Euro. Die Zahlen der Tocher Wintershall Dea seien so stark wie erwartet ausgefallen, schrieb Analyst Markus Mayer in einer am Dienstag vorliegenden Schnelleinschätzung. MÜNCHEN - Die Baader Bank hat die Einstufung für BASF auf "Add" mit einem Kursziel von 81 Euro belassen. (Boerse, 27.07.2021 - 12:17) weiterlesen...

Aktien Frankfurt: Dax bleibt im Minus - China verunsichert Anleger. Verluste am Aktienmarkt in China, wo Investoren eine zunehmende staatliche Regulierung Sorgen bereitet, hinterließen auch hierzulande in den Kursen ihre Spuren. Pekings Politik verunsichere die Investoren, sagte Milan Cutkovic, Analyst beim Broker Axi. FRANKFURT - Nach seinem schwächeren Wochenstart ist es für den Dax am Dienstag weiter abwärts gegangen. (Boerse, 27.07.2021 - 11:58) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: Goldman belässt Kion auf 'Sell' - Ziel 72 Euro. Der Gabelstapler-Hersteller habe im zweiten Quartal die Erwartungen übertroffen, schrieb Analyst William Turner in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die US-Investmentbank Goldman Sachs hat die Einstufung für Kion nach vorläufigen Zahlen auf "Sell" mit einem Kursziel von 72 Euro belassen. (Boerse, 27.07.2021 - 11:01) weiterlesen...

Aktien Frankfurt Eröffnung: Dax bleibt unter Druck. Auch für den EuroStoxx 50 ging es um ein halbes Prozent nach unten. FRANKFURT - Nach seinem schwächeren Wochenstart hat der Dax der mittelgroßen Werte sank um 0,51 Prozent auf 34 909,45 Punkte. (Boerse, 27.07.2021 - 10:04) weiterlesen...

ANALYSE-FLASH: RBC hebt Ziel für LVMH auf 780 Euro - 'Outperform'. Der französische Luxusgüterkonzern habe besser als erwartet abgeschnitten, schrieb Analyst Piral Dadhania in einer am Dienstag vorliegenden Studie. NEW YORK - Die kanadische Bank RBC hat das Kursziel für LVMH nach Halbjahreszahlen von 700 auf 780 Euro angehoben und die Einstufung auf "Outperform" belassen. (Boerse, 27.07.2021 - 08:52) weiterlesen...

Aktien Asien/Pazifik: China erneut schwach - Furcht vor staatlicher Regulierung. Der Hang Seng in Honkong fiel zuletzt um 2,38 Prozent auf 25 568,58 Punkte und für den CSI-300-Index , der die Aktien der 300 größten börsennotierten Unternehmen vom chinesischen Festland umfasst, ging es um 1,91 Prozent auf 4831,12 Punkte nach unten. TOKIO/HONGKONG/SHANGHAI/SYDNEY - Bedenken wegen der zunehmenden Regulierung der Privatwirtschaft Chinas haben die Börsen des Landes auch am Dienstag belastet. (Boerse, 27.07.2021 - 08:49) weiterlesen...