Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Anleihen, Kolummne

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly

19.11.2020 - 15:01:25

Börse Stuttgart-News: Bonds weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Anleihenmarktbericht der Börse Stuttgart

Bundesanleihen

Der Euro Bund-Future startete bei 174,94 Prozentpunkten in die neue Handelswoche und fiel prompt er bis auf 174,50 Prozentpunkte. Anschließend drehte er jedoch nach oben und konnte am Mittwochmorgen sein bisheriges Wochenhoch bei 175,46 Prozentpunkten erreichen. Am Mittwochmittag notierte der Euro Bund-Future bei 175,17 Prozentpunkte.

Dies entspricht einer negativen Rendite von -0,57%. In der Vorwoche lag die Rendite noch bei -0,64%. Die Anzahl der gehandelten Kontrakte hat sich gegenüber der Vorwoche normalisiert. Die Rendite der 30-jährigen Bundesanleihe liegt bei -0,17%, in der Vorwoche lag sie mit -0,24% tiefer.

Europäische Union emittiert zwei Anleihen

Anleihe Nummer eins der Europäischen Union (WKN A28445) hat eine Laufzeit bis zum 04.11.2025 und weist ein Emissionsvolumen von acht Milliarden Euro auf. Eine Nominalverzinsung wird nicht bezahlt.

Die zweite Anleihe der Europäischen Union (WKN A28446) hat bei einem Emissionsvolumen von sechs Milliarden Euro eine Laufzeit bis zum 04.11.2050. Die Nominalverzinsung beträgt hier 0,30%. Die Zinszahlungen erfolgen im jährlichen Turnus, erstmalig am 04.11.2021.

Bei beiden Anleihen beträgt der Mindestbetrag der handelbaren Einheit 1.000 Euro in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 1.000 Euro. S&P vergibt für die Europäische Union ein AA Rating.

Dreijährige Anleihe der USA

Die USA begeben eine neue Staatsanleihe (WKN A28431) mit Fälligkeit zum 15.11.2023. Das Emissionsvolumen beträgt 68,81 Milliarden US-Dollar. Der Zinssatz ist mit 0,25% festgelegt. Die Zinszahlungen finden dabei im halbjährlichen Turnus, erstmalig am 15.05.2021 statt.

Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht privatanlegerfreundlichen 100 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von ebenfalls 100 US-Dollar. S&P vergibt für die USA ein AA+ Rating. Bei einem aktuellen Kurswert von 100,07% ergibt sich eine Rendite von 0,23%.

Bristol-Mayers Squibb begibt vier neue Anleihen

Der amerikanische Pharmakonzern Bristol-Mayers Squibb emittiert vier neue US-Dollar-Anleihen.

Die erste Anleihe (WKN A2846W) hat ein Emissionsvolumen von einer Milliarde US-Dollar mit einer Fälligkeit zum 13.11.2025. Die Nominalverzinsung beträgt 0,75%.

Die zweite Anleihe (WKN A2846X) hat ein Emissionsvolumen von ebenfalls einer Milliarde US-Dollar und wird zum 13.11.2027 fällig. Die Nominalverzinsung ist mit 1,125% festgesetzt.

Die dritte Anleihe (WKN A2846Y) hat ein Emissionsvolumen von 1,25 Milliarden US-Dollar und wird zum 13.11.2030 fällig. Die Nominalverzinsung ist mit 1,45% festgelegt.

Die vierte Anleihe (WKN A2846Z) verfügt bei einer Fälligkeit zum 13.11.2040 über ein Emissionsvolumen von 750 Millionen US-Dollar. Die Nominalverzinsung beträgt 2,35%.

Bei allen vier Anleihen finden die Zinszahlungen im halbjährlichen Turnus statt, erstmalig am 13.05.2021. Der Mindestbetrag der handelbaren Einheit entspricht 2.000 US-Dollar in kleinsten handelbaren Einheiten von 1.000 US-Dollar. S&P vergibt für Bristol-Mayer Squibb ein A+ Rating. Bristol-Mayers Squibb kann die Anleihen vorzeitig kündigen.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH; www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de

Weitere Meldungen

Aktien New York Schluss: Dow und S&P schaffen nach Jobdaten erneut Rekorde. Der Leitindex stieg erstmals über die Marke von 30 200 Punkten, was etwa 100 Zähler mehr waren als im bisherigen Hoch aus der Vorwoche. Er schloss mit 30 218,26 Punkten auf seinem Tageshoch. Mit einem Anstieg um 0,83 Prozent steigerte er sein Wochenplus auf gut 1 Prozent. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Freitag nach einigen Tagen Pause wieder eine Bestmarke aufgestellt. (Boerse, 04.12.2020 - 22:32) weiterlesen...

US-Anleihen: Deutliche Verluste nach durchwachsenen Arbeitsmarktdaten. Nach einer kurzen Stabilisierung am Vortag litten sie zu Wochenschluss wieder unter einer höheren Risikobereitschaft der Anleger, die Anleger zum Beispiel in den Aktienmarkt trieb. Der Kurs des Terminkontrakts für zehnjährige Treasuries (T-Note-Future) fiel um 0,39 Prozent auf 137,38 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Anleihe stieg im Gegenzug auf 0,97 Prozent. NEW YORK/LONDON - Die Kurse von US-Staatsanleihen sind am Freitag wieder gesunken. (Sonstige, 04.12.2020 - 21:20) weiterlesen...

Börse in Frankfurt - DAX: Schlusskurse im Späthandel am 4.12.2020 um 20:30 Uhr Frankfurt/Main - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im Späthandel am 4.12.2020 um 20:30 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. (Sonstige, 04.12.2020 - 21:04) weiterlesen...

Aktien New York: Dow und S&P schaffen nach Jobdaten erneut Rekorde. Der Leitindex eröffnete nach dem US-Arbeitsmarktbericht wieder über den zuletzt umkämpften 30 000 Punkten und stieg in der Spitze bis auf 30 178 Punkte, etwa 60 Zähler mehr als im bisherigen Hoch aus der Vorwoche. Zuletzt gewann er dann noch 0,54 Prozent auf 30 131,62 Punkte. Er ist damit auf dem Weg zu einem Wochenplus von 0,7 Prozent. NEW YORK - Der Dow Jones Industrial hat am Freitag erneut eine Bestmarke aufgestellt. (Boerse, 04.12.2020 - 20:08) weiterlesen...

Aktien Osteuropa Schluss: Börsen schließen klar im Plus. Die stärksten Kursgewinnen verzeichnete zum Wochenausklang die Warschauer Börse. PRAG/BUDAPEST/WARSCHAU/MOSKAU - Die wichtigsten Börsen in Mittel- und Osteuropa sind am Freitag allesamt klar im Plus aus dem Handel gegangen. (Boerse, 04.12.2020 - 19:40) weiterlesen...

Deutsche Anleihen: Kursverluste ausgeweitet. Der Terminkontrakt Euro-Bund-Future fiel bis zuletzt um 0,20 Prozent auf 174,83 Punkte. Die Rendite der zehnjährigen Bundesanleihe betrug minus 0,55 Prozent. FRANKFURT - Die Kurse deutscher Bundesanleihen haben am Freitag im Kurs im Tagesverlauf ihre Kursverluste ausgeweitet. (Sonstige, 04.12.2020 - 18:30) weiterlesen...