Ihr Broker

  • DAX 0,70
  • EUR/USD 0,50
  • GOLD 0,30

Nur Spreads

Keine Kommission

Jetzt registrieren

CFDs sind komplexe Instrumente und umfassen aufgrund der Hebelfinanzierung ein hohes Risiko, schnell Geld zu verlieren.

Kolummne, Deutschland

Börse Stuttgart-News: Aktien weekly

12.03.2021 - 10:21:29

Börse Stuttgart-News: Aktien weekly. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Aktien-Marktbericht der Börse Stuttgart

Direkt vom Parkett: Diese Aktien stehen diese Woche im Fokus

Deutschland

?Wer Aktien nicht hat, wenn sie fallen, hat sie auch nicht, wenn sie steigen.? Das wusste bereits der altbekannte Börsen-Experte André Kostolany. Und wer würde ihm angesichts der aktuellen Handelswoche widersprechen wollen? Nachdem der DAX letzte Woche noch mit Inflations- & Zinssteigerungs-Ängsten zu kämpfen hatte, gab es für den deutschen Leitindex in dieser Woche nur eine Richtung: und zwar nach oben. Seit Montag eilte der deutsche Aktienindex von Allzeithoch zu Allzeithoch und erreichte am Donnerstag gar ein Intraday-Hoch von fast 14.600 Punkten. Für besonders gute Laune sorgten in dieser Woche adidas mit seiner neuen Fünfjahres-Strategie sowie die Deutsche Post, die von steigenden E-Commerce-Umsätzen profitiert. In der kommenden Börsenwoche öffnen die beiden Automobil-Konzerne VW und BMW sowie der Flughafen-Betreiber Fraport ihre Bücher. Der meistgehandelte Wert unter Stuttgarter Anlegern war in der vergangenen Handelswoche die Daimler-Aktie (WKN 710000). Das Papier konnte sich seit seinem Corona-Tief bei 21,03 Euro nahezu um 250% verteuern. Die Aktie notiert mit gut 71 Euro nahe ihres Allzeithochs bei 72,94 Euro. Auch die VW-Aktie (WKN 766403) wurde von Anlegern in dieser Woche rege gehandelt und kann eine gute - wenngleich nicht auf dem Niveau von Daimler befindliche - Kursperformance aufweisen. Beide Konzerne investieren sehr viel Geld in alternative Antriebstechnologien, um im Wettlauf mit den Konkurrenten Tesla (WKN A1CX3T) und BYD (WKN A0M4W9) nicht weiter ins Hintertreffen zu geraten. Sehr beliebt auf dem Stuttgarter Börsenparkett waren in den letzten Handelstagen auch die Papiere des baldigen DAX-Konzerns Siemens Energy (WKN ENER6Y). Die Aktie notiert auf Wochensicht analog zum DAX gut 4% höher. Zur Wochenmitte sprach die US-Investmentbank Jefferies eine Kaufempfehlung für die ehemalige Siemens-Tochter aus. Das Kursziel wurde von 29 auf 38 Euro angehoben. Das Unternehmen habe großes Potenzial im Wasserstoff-Geschäft, so die Analysten. Am kommenden Freitag, dem 19. März, lädt Siemens Energy zum ?Informationstag zum Thema Wasserstoff? ein.

International

Auch für den amerikanischen Leitindex Dow Jones ging es in dieser Woche mit knapp 32.400 Zählern auf ein neues Allzeithoch. Während der von vielen Finanzexperten als anachronistisch empfundene ?Old-Economy?-Index Dow Jones auf Monatssicht immerhin 3% zulegen kann, büßte der Technologie-Index Nasdaq 100 über 6,5% ein. Einige Experten meinen in diesem Kursverlauf den Beginn einer Sektor-Rotation zu erkennen. Aus den seit vielen Monaten gut laufenden Technologie- und Growth-Aktien könnte demnach weiter Geld abfließen und in sogenannte Value-Titel umgeschichtet werden. Ob sich diese Theorie einiger Börsen-Experten bewahrheitet, bleibt indes abzuwarten. Weiter rege gehandelt unter den Anlegern werden weiterhin die Papiere der Wasserstoff-Unternehmen SunHydrogen (WKN A2P662), Plug Power (WKN A1JA81) & Nel ASA (WKN A0B733). Die Werte können in dieser Woche die üppigen Kursverluste der letzten Wochen immerhin zum Teil wettmachen und präsentierten sich in dieser Woche größtenteils auf der Gewinnerseite.

Wenn Sie mehr über die Wasserstoff-Branche erfahren wollen, empfehlen wir Ihnen unseren Spezialeinblick zum Thema Wasserstoff. Beim Blick auf umweltfreundlichere Mobilitätsformen darf neben der Wasserstoff-Technologie freilich auch die Elektromobilität nicht fehlen. Und wo von Elektromobilität die Rede ist, ist der US-Konzern Tesla nicht weit. Auch die Tesla-Papiere (WKN A1CX3T) konnten sich in den vergangenen Handelstagen unter hohen Umsätzen von ihrer zwischenzeitlichen Schwächephase erholen und notieren bei rund 580 Euro. Zum Allzeithoch bei 740,50 Euro fehlen der Aktie aber noch einige Prozent.

Spezialeinblick

Vantage Towers, die Funkmasten-Sparte des britischen Vodafone-Konzerns, soll am 18. März 2021 per IPO an die Börse gehen - und ist ab der ersten Preisfeststellung auch über uns handelbar.

Alles, was Sie über den Börsengang des Unternehmens wissen müssen, erfahren Sie in unserem Special.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH, www.boerse-stuttgart.de

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de