Kolummne, Deutschland

Börse Stuttgart-News: 4X report

13.07.2018 - 14:39:25

Börse Stuttgart-News: 4X report. STUTTGART (BOERSE STUTTGART GMBH) - Auslandsmarktbericht der Börse Stuttgart

US-Aktien erholt - Softbank im Fokus - Ronaldo-Transfer bewegt Juve-Aktien - Shop Apotheke gefragt

Der amerikanische Aktienmarkt konnte sich in dieser Woche erholen. Diese Erholung wurde dann beendet, als der US-Präsident Trump Kommentare aus dem NATO-Gipfel in Brüssel fallen ließ und damit weiteres diplomatisches Porzellan zerschlagen hat. Der Dow Jones beendete den Handel am Mittwoch bei 24.701 Punkten und damit über zwei Prozent höher gegenüber der Vorwoche. Die Woche begann freundlich in Erwartung positiver Quartalsberichte. Auffallend stark präsentierten sich die Banken, deren Branchenindex drei Prozent zulegte. Für Freitag werden die Berichte von Wells Fargo (WKN: 857949), Citigroup (WKN: A1H92V) und JPMorgan (WKN: 850628) erwartet und die Marktteilnehmer hoffen, positiv überrascht zu werden. Am Dienstag stieg die Aktie von Pepsi (WKN: 851995) um vier Prozent, nachdem das Unternehmen mit den Quartalszahlen über den Erwartungen des Marktes lag. Dagegen enttäuschte der Ausblick, den der Kaufhausbetreiber Nordstrom (WKN: 867804) für das Jahr 2018 ausgab. Die Aktie verlor fast vier Prozent. Am Mittwoch zogen dunkle Wolken am Himmel auf. Neben dem NATO-Gipfel ringt der US-Präsident auch weiterhin mit China, in dem weitere Zölle auf chinesische Produkte geprüft werden. Somit stehen die Zeichen auf eine weitere Zuspitzung des Konfliktes. Zu den Tagesverlierern gehörten die Aktien von Boeing (WKN: 850471), Caterpillar (WKN: 850598) und 3M (WKN: 851745), die am meisten unter der Auseinandersetzung mit China leiden. Nach dem Preisrückgang beim Kupfer verloren die Aktien von Freeport-McMoRan (WKN: 896476) fast vier Prozent. Die Anleger, die vor zwölf Monaten die Aktie bei elf Euro kauften, können aber immer noch auf einen schönen Kursgewinn zurückblicken. Momentan notiert die Aktie bei 15 Euro.

Auch in dieser Woche drückte der immer weiter eskalierende Handelskrieg zwischen den USA und dem Rest der Welt auf die Stimmung bei den Investoren und der Nikkei 225 verliert 359 Zähler und schließt bei 21.187 Punkten. SoftBank (WKN: 891624) hingegen konnte sich diesem negativen Trend entziehen und ging über 14 Prozent höher aus dem Markt. Die Nachricht, dass sich ein amerikanischer Hedgefond mit über einer Milliarde Dollar an dem japanischen Technologiegiganten beteiligt hat, elektrisierte den Markt geradezu. Die Motivation an diesem Einstieg sieht der Hedgefonds im Nettowert aller Beteiligungen von SoftBank, die man auf 190 Milliarden Dollar schätzt. Demgegenüber steht eine Börsenbewertung von nur gut 90 Milliarden Dollar. ?Diese massive Unterbewertung lies den Hedgefonds bei SoftBank einsteigen?, erklärte Björn Marten von der Baader Bank AG in Stuttgart. Diese gute Wochenperformance wurde aber mit einem Plus von fast 40 Prozent noch vom Pharmakonzern EISAI (WKN: 855526) überboten. Nach der erfolgreichen Zulassung eines Alzheimermedikaments versprechen sich die Marktteilnehmer eine erhebliche Gewinnsteigerung in diesem und in den folgenden Jahren und die Aktie schließt auf einem neuen Jahreshoch. EISAI ist außerdem auch mit einem Plus von fast 68 Prozent seit Jahresbeginn die zweitbeste Aktie im Nikkei 225.

Mit einem Kursplus von gut vier Prozent startete an diesem Donnerstag die Schweizer Bossard Holding (WKN: A111WS) in den Handel. Der Schraubenhändler und Logistiker konnte seinen Absatz um 13 Prozent auf nun 446,3 Millionen Franken im ersten Halbjahr steigern. Getragen wurde der Anstieg durch die Aktivitäten in Amerika und Asien, aber vor allem vom Europageschäft konnte die Holding profitieren. Auch der Konzerngewinn konnte sich mit einem Plus von 8,9 Prozent auf 49 Millionen sehen lassen, zumal bei dem Vorjahresgewinn ein außerordentlicher Ertrag eingerechnet wurde. ?Der Kurssprung ließ sich dann natürlich mit diesen überzeugenden Zahlen erklären, aber auch dass die Erwartungen damit deutlich übertroffen wurden spielte eine Rolle?, bemerkte Sven Nemela von der Baader Bank AG in Stuttgart. Der Konzern äußerte sich zwar nicht zu den Gesamtjahreserwartungen, allerdings stellte das Management bereits bei der Präsentation der Zahlen für das erste Quartal einen Umsatz von 840 bis 850 Millionen in Aussicht.

Der 112 Millionen Euro Transfer von Christiano Ronaldo hat der Aktie von Juventus Turin (WKN: 794314) einen steilen Anstieg beschert. Nach neuen erfolgreichen Jahren im Dienste von Real Madrid wechselt der portugiesische Superstar zum italienischen Fußballmeister Juventus Turin. Die Euphorie bei den italienischen Fußballfans ist riesengroß. Noch vor der endgültigen Bestätigung des Deals konnte die Aktie an der Börse in Mailand um gut 30 Prozent auf 0,92 Euro zulegen. Auch bei den Investoren sieht man den Transfer als positives Signal für eine Aufwertung der gesamten italienischen Fußballiga Serie A. Die Juve-Aktie gab nach der Vollzugsmeldung wieder leicht nach und notierte am Donnerstagmittag bei 0,80 Euro.

Mit einer Verdoppelung des Konzernumsatzes im ersten Halbjahr 2018 auf 257 Millionen Euro überraschte die größte Online-Apotheke in Europa ihre Investoren. Shop Apotheke Europe (WKN: A2AR94) sieht sich selbst als führende und am stärksten wachsende Online-Apotheke in Kontinentaleuropa. Anleger griffen bei den Aktien beherzt zu, so dass im Wochenverlauf ein Plus von zwölf Prozent auf dem Kurszettel stand. Aktuell notiert die Aktie bei 50,80 Euro.

Disclaimer:

Der vorliegende Marktbericht dient lediglich der Information. Für die Vollständigkeit und Richtigkeit übernimmt die Boerse Stuttgart GmbH keine Gewähr. Insbesondere wird keine Haftung für die in diesem Marktbericht enthaltenen Informationen im Zusammenhang mit einem Wertpapierinvestment übernommen. Hiervon ausgenommen ist die Haftung für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit.

Quelle: Boerse Stuttgart GmbH

(Für den Inhalt der Kolumne ist allein Boerse Stuttgart GmbH verantwortlich. Die Beiträge sind keine Aufforderung zum Kauf und Verkauf von Wertpapieren oder anderen Vermögenswerten.)

@ dpa.de