Buwog, AT00BUWOG001

BOCHUM / WIEN - Der größte deutsche Immobilienkonzern Vonovia will den Bau neuer Wohnungen nach der Übernahme der Wiener Buwog kräftig vorantreiben.

18.12.2017 - 11:50:25

Vonovia will nach Buwog-Übernahme verstärkt Wohnungen bauen. Pro Jahr sollten statt 2000 Wohneinheiten künftig etwa 4000 neue Wohnungen entstehen, kündigte Vonovia-Chef Rolf Buch am Montag an. Derzeit sind für die kommenden Jahre 10 000 Einheiten geplant, die sich auf Berlin, Hamburg und Wien verteilen. Es gebe in der Politik "den berechtigten Wunsch, dass wir verstärkt bauen", sagte Buch angesichts der Wohnungsknappheit in vielen Städten.

Laut Buwog-Chef Daniel Riedel sollen zwei Drittel der neuen Einheiten als Eigentumswohnungen verkauft werden. Nur ein Drittel will der Konzern selbst vermieten. Vonovia hatte am Morgen angekündigt, den Wiener Rivalen Buwog zu einem Unternehmenswert von 5,2 Milliarden Euro zu übernehmen.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!