Produktion, Absatz

BOCHUM - Nach dem Ende des Autobaus in Bochum sollen auf dem früheren Opel-Gelände kluge Köpfe und junge Ideen gefördert werden.

05.04.2018 - 16:28:25

Altes Opel-Gelände in Bochum: Studierende und Gründer folgen auf Autobauer. Die Ruhr-Universität Bochum baut im ehemaligen Verwaltungsgebäude des Autobauers ein Zentrum für Wissenschaft, Technologie und Unternehmensgründung auf. Dafür sei am Donnerstag der Mietvertrag unterschrieben worden, der ab Herbst 2019 gelte, hieß es in einer Mitteilung der Hochschule.

Noch in diesem Monat soll das Gebäude für die Bedürfnisse der Universität umgebaut werden. Auf 6000 Quadratmetern soll vor allem Raum für angehende Gründer geschaffen werden. Studierende, die sich mit ihren Ideen und Entwicklungen selbstständig machen wollen, sollen in den Räumen und Laboren die Möglichkeit erhalten, Prototypen zu bauen, sich zu vernetzen und Technologien zu erproben.

Seit vor vier Jahren in Bochum der letzte Opel vom Band rollte, kümmern sich die Stadt und Opel darum, mit einer gemeinsamen Entwicklungsgesellschaft, neue Unternehmen und Jobs für den Standort zu finden. So baut die Post DHL ein riesiges Paketzentrum. Ab Herbst könnten von dem neuen Standort im Herzen des Ruhrgebiets bis zu 50 000 Sendungen pro Stunde bearbeitet werden. Außerdem will die Uni ein weiteres Forschungsgebäude realisieren, das ab 2021 Arbeitsplätze für 70 Forscher und ihre Mitarbeiter schafft.

@ dpa.de

Weitere Meldungen

CDU kämpft im Europaparlament gegen scharfe CO2-Vorgaben für Autos. Eine Woche vor einer Abstimmung im Plenum übte der CDU-Politiker Jens Gieseke am Mittwoch scharfe Kritik am Vorschlag des Umweltausschusses, dass Neuwagen 2030 mindestens 45 Prozent weniger Kohlendioxid ausstoßen sollen als 2021. Noch wird nach seinen Worten hinter den Kulissen um einen Kompromiss gerungen. BRÜSSEL - Wegen möglicher Jobverluste in der Autoindustrie kämpfen die Christdemokraten im Europaparlament gegen scharfe Klimavorgaben für Neuwagen. (Boerse, 26.09.2018 - 13:21) weiterlesen...

Breko: Alternative Netzbetreiber treiben Breitbandausbau voran. Wie eine aktuelle Studie belege, werde der Ausbau von Glasfaser-Leitungen in Deutschland direkt zum Kunden vor allem durch Investitionen der Wettbewerber der Deutschen Telekom vorangetrieben, teilte der Verband mit. "Gemessen am Umsatz investieren die Breko-Mitglieder überproportional in den Ausbau", kommentierte der Wirtschaftswissenschaftler und Marketing-Professor Jens Böcker die Studienergebnisse. BERLIN - Der Bundesverband Breitbandkommunikation Breko hat am Mittwoch erneut auf die hohe Investitionsbereitschaft der alternativen Netzbetreiber beim Ausbau schneller Internetleitungen verwiesen. (Boerse, 26.09.2018 - 13:16) weiterlesen...

Verbraucherschützer begrüßen schnellere Arzttermine. "Lange Wartezeiten sind in der Tat kein gefühltes, sondern ein echtes Problem für jeden einzelnen betroffenen Patienten", sagte der Chef des Verbraucherzentrale Bundesverbands, Klaus Müller, der Deutschen Presse-Agentur. Maßnahmen wie zusätzliche offene Sprechstunden, die mit mehr Geld für die Ärzte verknüpft werden sollten, seien in ihrer Wirkung allerdings fraglich und keinesfalls ausreichend. BERLIN - Die Verbraucherzentralen begrüßen das Vorhaben der Bundesregierung, dass Kassenpatienten künftig schneller an Arzttermine kommen sollen - fordern aber weitere Verbesserungen. (Boerse, 26.09.2018 - 13:03) weiterlesen...

Qualcomm heizt Streit mit Apple mit neuen Vorwürfen an. Kommunikations-Chips von Intel haben in neueren iPhones inmitten des Streits entsprechende Technik von Qualcomm ersetzt. SAN DIEGO - Der Chip-Spezialist Qualcomm weitergegeben. (Boerse, 26.09.2018 - 13:02) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Verbraucherschützer begrüßen schnellere Arzttermine (Im dritten Absatz, erster Satz, wurden "Haus- und Kinderärzte" gestrichen. (Boerse, 26.09.2018 - 12:59) weiterlesen...

KORREKTUR/ROUNDUP: Kassenpatienten sollen bald schneller an Termine kommen (Im vierten Absatz, erster Satz, wurden "Haus- und Kinderärzte" gestrichen. (Boerse, 26.09.2018 - 12:57) weiterlesen...