Deutschland, Branchen

BKK Pfalz und BKK Vital prüfen Fusion

19.07.2017 - 13:19:24

BKK Pfalz und BKK Vital prüfen Fusion. LUDWIGSHAFEN - Die Verwaltungsräte der gesetzlichen Krankenkassen BKK Pfalz und BKK Vital wollen eine Fusion zum 1. Januar 2018 prüfen. Ein Zusammenschluss biete die Chance, die Kompetenzen der Kassen zu bündeln und den Service für die Versicherten zu verbessern, teilten die Organisationen am Mittwoch mit. Die neue Kasse, die BKK Pfalz heißen und ihren Sitz in Ludwigshafen haben soll, hätte etwa 192 000 Mitglieder. Ein Großteil davon lebt und arbeitet in der Metropolregion Rhein-Neckar und den angrenzenden Bundesländern. Ob es zum Zusammenschluss kommt, soll im Herbst entschieden werden.

Die BKK Pfalz (Ludwigshafen), die 1923 als Betriebskrankenkasse der Knoll AG gegründet worden war, ist eine bundesweit geöffnete Kasse mit rund 180 000 Versicherten und 385 Mitarbeitern. Die BKK Vital (Ludwigshafen) ist eine für Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Westfalen-Lippe geöffnete Krankenkasse mit 24 Mitarbeitern rund 12 000 Versicherten.

@ dpa.de

Amazon wird sich schwarzärgern, aber …

… wir schenken Ihnen den Report „Börsenpsychologie - Markttechnik für Trader“ heute trotzdem kostenfrei. Normalerweise kostet der Report im Onlinehandel 39,99 Euro.

Sie können sich den genialen Report heute jedoch absolut kostenfrei sichern. Wir senden Ihnen den Report vollkommen KOSTENFREI zu.

Jetzt HIER klicken und dank richtigen Timing reich an der Börse werden!

Weitere Meldungen

Telefonica Deutschland will Umsatzschwund beenden - Aktie legt zu. In diesem Jahr soll der Umsatz des TecDax -Schwergewichts weitgehend unverändert gegenüber dem Vorjahr ausfallen, wie die O2-Mutter am Mittwoch in München mitteilte. Dabei sind negative Regulierungseffekte von 30 bis 50 Millionen Euro ausgeklammert. Im vergangenen Jahr hatte Telefonica einen Umsatzrückgang von 2,8 Prozent auf 7,3 Milliarden Euro verbucht. MÜNCHEN - Der Mobilfunkkonzern Telefonica Deutschland will den Umsatzschwund mithilfe stärkerer Internetnutzung und stabilerer Preise endlich wieder in den Griff kriegen. (Boerse, 21.02.2018 - 10:32) weiterlesen...

Eurozone: Unternehmensstimmung trübt sich ein. Der vom Markit-Institut erhobene Einkaufsmanagerindex fiel um 1,3 Punkte auf 57,5 Zähler, wie das Unternehmen am Mittwoch mitteilte. Analysten hatten einen geringeren Rückgang auf 58,4 Punkte erwartet. Der Rücksetzer folgt auf einen im Januar erreichten Höchststand seit rund elfeinhalb Jahren. Sowohl in der Industrie als auch im Dienstleistungssektor war die aktuelle Stimmung schlechter. LONDON - Die Stimmung der Unternehmen im Euroraum hat sich im Februar eingetrübt, allerdings von einem hohem Niveau aus. (Wirtschaft, 21.02.2018 - 10:29) weiterlesen...

Devisen: Eurokurs sinkt in Richtung 1,23 US-Dollar. Im Vormittagshandel geriet die Gemeinschaftswährung etwas unter Druck und fiel in Richtung der Marke von 1,23 US-Dollar. Zuletzt wurde der Euro bei 1,2316 US-Dollar gehandelt. Die Europäische Zentralbank (EZB) hatte den Referenzkurs zuletzt am Dienstagnachmittag etwas höher auf 1,2340 Dollar festgesetzt. FRANKFURT - Der Kurs des Euro ist am Mittwoch gesunken. (Boerse, 21.02.2018 - 10:22) weiterlesen...

Frankfurt Eröffnung: Klare Verluste nach Vortagserholung. Damit erwies sich die Vortagserholung vom schwachen Wochenstart erst einmal als Strohfeuer. Als Kursbremse erwiesen sich negative Signale von der Wall Street. FRANKFURT - Der Dax ist am Mittwoch mit sichtbaren Verlusten in den Handel gestartet. (Boerse, 21.02.2018 - 10:20) weiterlesen...

Neuer Konzernchef will Deutsche Börse auf Wachstum trimmen. FRANKFURT - Der neue Deutsche-Börse-Chef Theodor Weimer will den Konzern nach einem turbulenten Jahr wieder auf Kurs bringen. "Die Deutsche Börse war lange genug mit sich selbst beschäftigt. Jetzt ist es an der Zeit, wieder nach vorn zu schauen", sagte Weimer, der das Amt zum 1. Januar übernommen hatte, am Mittwoch in Frankfurt laut Redetext. Im Mai wolle er eine Mittelfristplanung für die künftige Entwicklung des Unternehmens präsentieren, kündigte Weimer an. "Ich sehe für uns eine ganze Reihe von Wachstumschancen. Wir werden nun daran arbeiten, diese Chancen besser und zügiger zu nutzen." Neuer Konzernchef will Deutsche Börse auf Wachstum trimmen (Boerse, 21.02.2018 - 10:09) weiterlesen...

init innovation in traffic systems SE: Akquisition von Mattersoft Oy:. init innovation in traffic systems SE: Akquisition von Mattersoft Oy: init innovation in traffic systems SE: Akquisition von Mattersoft Oy: (Boerse, 21.02.2018 - 10:02) weiterlesen...